Peugeot präsentiert Elektrotransporter e-Boxer

Peugeot e-Boxer Elektrotransporter

Copyright Abbildung(en): Peugeot

Peugeot präsentiert seinen neuen Elektrotransporter e-Boxer. Mit dem vollelektrischen Modell behalten Unternehmen den uneingeschränkten Zugang zu Stadtzentren und profitieren von niedrigen Unterhaltskosten. Der Peugeot e-Boxer ist mit zwei Batterievarianten erhältlich, die größere ermöglicht eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP. Der neue Peugeot e-Boxer kommt im vierten Quartal 2020 auf den europäischen Markt. Produziert wird das Modell im italienischen Werk in Cal di Sangro. Dank vier Längen, drei Höhen, mehreren Karosserieformen und einer großen Auswahl an Fahrerassistenzsystemen lässt sich der Transporter genau auf die entsprechenden Bedürfnisse hin konfigurieren.

Der neue Peugeot e-Boxer bietet mit bis zu 1890 kg die gleiche Nutzlast wie der Verbrenner. Dasselbe gilt für das Ladevolumen mit 8 Kubikmeter bis 17 Kubikmeter, da die Batterie platzsparend im Unterboden verbaut ist. Basierend auf drei Radständen (3 m, 3,45 m und 4,04 m), gibt es den Kastenwagen in fünf unterschiedlichen Größen, die sich in Länge (L1 bis L4) und Höhe (H1 bis H3) unterscheiden. So findet jedes Unternehmen die passende Variante. Zusätzlich ist der e-Boxer für spezifische Ansprüche auch in weiteren Versionen erhältlich: Fahrgestell mit Einzelkabine in den Längen L2, L3 und L4; Fahrgestell mit Doppelkabine in der Länge L3; Plattformfahrgestell mit Einzelkabine in den Längen L3 und L4.

Der e-Boxer bietet vom Start weg ein Drehmoment von 260 Nm bei einer maximalen Leistung von 90 kW (122 PS). Dank des elektrischen Motors fährt sich der Van fast vibrations- und geräuschlos. Der Antriebsstrang gewinnt zudem Energie zurück (Rekuperation), wenn das Pedal losgelassen oder die Bremse gedrückt wird. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 110 km/h und 90 km/h für die 4-Tonnen-Variante.

Die zwei Längen L1 und L2 sind mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit 37 kWh ausgestattet. Damit erzielt der Peugeot e-Boxer eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern (noch im Testprozess) nach WLTP. In den Längen L3 und L4 ist eine 70 kWh starke Batterie verbaut. Mit ihr fährt der Peugeot e-Boxer bis zu 340 Kilometer (noch im Testprozess) ohne nachzuladen. In der Karosserievariante „Fahrgestell“ ist die größere Batterie bereits ab der Länge L2 integriert.

Zum Laden ist der Peugeot e-Boxer kompatibel mit Steckdosen vom Typ 2 und CCS (zum schnellen Laden mit Gleichstrom). Der Transporter ist serienmäßig mit einem doppelten Bordladegerät für 1-phasiges (7 kW) und 3-phasiges (22 kW) Laden ausgestattet.

Peugeot präsentiert Elektrotransporter e-Boxer

Der neue Peugeot e-Boxer behält das markante Design der Verbrenner bei und unterscheidet sich von außen nur durch zwei Schriftzüge: „e-Boxer“ an der Hintertür und „e“ über dem vorderen linken Radkasten. Links neben der Fahrertür befindet sich der Ladeanschluss. Im Interieur des neuen Peugeot e-Boxer zeigen sich durch den Elektroantrieb viele Neuerungen. Anstatt eines Schalthebels etwa sitzen rechts unter dem Kombiinstrument drei Knöpfe, mit denen der Fahrmodus ausgewählt wird.

Neu ist auch der Innenspiegel, in dem zahlreiche Informationen leicht verständlich abgebildet werden. So wissen der Fahrer oder die Fahrerin mit nur einem Blick um den Ladezustand der Batterie, die verbleibende Reichweite, die Spannung, die Stromstärke und den Fahrmodus. Rund um das übersichtliche Kombiinstrument bietet der Peugeot e-Boxer zahlreiche praktische Ablagen und Fächer.

Peugeot präsentiert Elektrotransporter e-Boxer

Der Peugeot e-Boxer ist exklusiv in dem Ausstattungsniveau Premium erhältlich. Serienmäßig an Bord sind dadurch bereits unter anderem: Bluetooth-Audiosystem mit 5-Zoll-Bildschirm (12,7 cm) und Lenkradbedienung, Einparkhilfe hinten, manuelle Klimaanlage, Licht- und Regensensor, beheizbare und elektrische Spiegel.

Mit der folgenden optionalen Ausrüstung lässt sich der Peugeot e-Boxer für den persönlichen Fahralltag weiter spezialisieren: Navigation mit 9-Zoll-Touchscreen (22,9 cm), Rückfahrkamera, Notbremsassistent (inkl. Spurhalteassistent), Spurhalteassistent inkl. Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtautomatik, Totwinkelassistent, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, Grip Control und Bergabfahrhilfe, akustische Parksensoren, LED-Tagfahrlicht.

Spezielle Dienstleistungen für Besitzer des Peugeot e-Boxer

Mit mehreren vielseitigen Dienstleistungen will die Löwenmarke Kunden auf dem Weg zur Energiewende unterstützen:

Easy-Charge erleichtert dem Kunden den Zugang zu den verschiedenen Lademöglichkeiten: Die Batterie kann zu Hause oder am Arbeitsplatz aufgeladen werden. Hierfür ist ein breites Angebot an Zubehör erhältlich (verstärkte Steckdose, Wallbox, Smart Wallbox und weitere). Zudem steht der Kooperationspartner Inno2Grid zur Verfügung, der über die jeweiligen Installationsmöglichkeiten berät und bis zur vollständigen Installation den Prozess begleitet.

Über Free2Move Services kann der Kunde einen Ladepass und Trip-Planner beziehen (4,99 Euro monatlich), der ihm in Europa den Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 130.000 Ladestationen ermöglicht. Der Kunde erhält Informationen zu den Stationen wie Entfernung, Ladegeschwindigkeit und Preis. Das Navigationssystem führt ihn zu der ausgewählten Station.

Easy-Mobility soll die Mobilität der Kunden jederzeit sicherstellen: Die Applikation Trip Planner, erhältlich über Free2Move Services, zeigt dem Fahrer die beste Route an. Trip Planner berücksichtigt die verbleibende Reichweite und die Ladestationen auf der Strecke. Die optimale Route wird auf dem vernetzten Navigationsbildschirm wiedergegeben. Mit dem Mobility Pass können Kunden jederzeit und je nach Bedarf ein Fahrzeug mieten. In der Applikation MyPeugeot kann der Kunde Ratschläge (E-Coaching) erhalten, um seine Fahrweise für eine optimale Reichweite anzupassen.

Unter Easy-Care vereint Peugeot Angebote, die den Kunden an das Thema Elektromobilität heranführen und ihn unterstützen: Auf der Website der Marke stehen neue digitale Simulationen und Dokumentationen zur Verfügung. Dienstleistungsverträge und ein Pannendienst können in einem einfachen Paket hinzugebucht werden. Die Bescheinigung der Batteriekapazität erleichtert auch den Weiterverkauf des Fahrzeugs.

Quelle: Peugeot – Pressemitteilung vom 27.08.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Schön, ein WLTP von 340km ist für die meisten Paketdienste ausreichend. Die Fahrzeuge haben auch die gewohnte Grösse.

Unverständlich ist für mich weiterhin, warum Stromanschlüsse auf die Fahrerseite gelegt werden. Auf einem Betriebshof mag das egal sei, wird auf der Strasse geladen, muss beim korrekten Parken das Kabel immer ums Auto herumgelegt werden. Das zeigt ja auch das Foto schon sehr schön.

Das macht Hoffnung auf den ersten erschwinglichen Camper-Ausbau mit akzeptabler Reichweite. Vielleicht kann ich ja doch bald auch das Diesel-Womo In Pension schicken.

..ich freue mich auf ein E-Ducato als Womo -version mit einer optionalen vollflächigen PV-intetgration (meines Wissens gab es schon ein Pilotprojekt beim Detlefs) 🙂 …

Aus dem Netz:
Schauen wir zunächst in die Preisliste für Deutschland: Die Listenpreise unterscheiden sich nach Modellart – Kastenwagen, Personentransporter oder Fahrgestell mit Kabine – sowie nach Akkukapazität und Radstand bzw. Fahrzeuglänge und -höhe. Günstigste Version ist mit dem oben genannten Preis das Fahrgestell in Kombination mit der kleinen Batterie (47 kWh). Mit der großen Batterie (79 kWh) kostet dieselbe Modellversion ab 71.800 Euro netto. Der Kastenwagen startet bei 55.400 und 73.000 Euro, der Personentransporter bei 58.500 und 75.500 Euro. ….also für mich eine Zukunftsmusik.. : (

Ein Boxer ist doch de facto ein Ducato 😉

3
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).