ORA Good Cat: Mini-Porsche aus China mit bis zu 511 km Reichweite

Copyright Abbildung(en): ORA / Great Wall Motors

Ende Dezember 2018 konnten wir bereits berichten, dass das chinesische Unternehmen Great Wall Motors unter seiner Elektroautomarke ORA den ORA R1 auf die Straße bringen wird. Hinter der Bezeichnung ORA R1 verbirgt sich ein kleines Stadtauto, welches unter 8.000 Euro auf die Straße kommen soll. Mit dem ORA Good Cat legt das chinesische Unternehmen nach und bringt ein sportliches E-Auto auf die Straße, welches entfernt an einen Mini-Porsche erinnert. Über den Namen darf diskutiert werden, die Fakten haben wir nachfolgend.

Der ORA Good Cat wird im Werk von Great Wall Motors in Taizhou hergestellt. Dabei fährt das E-Auto äußerst kompakt vom Band und präsentiert sich mit einem eher europäisch angehauchten Design, welches Züge von Porsche 911, VW Käfer und Fiat 500 aufzuweisen vermag. Medieninformationen zufolge soll der Good Cat 4.235 mm lang, 1.825 mm breit, 1.596 mm hoch sein und einen Radstand von 2.650 mm aufweisen.

Die großen runden Scheinwerfer an der Front verleihen dem Stromer sein freundliches auftreten. Auf den für PKW typischen, traditionellen Kühlergrill wird, wie bei anderen E-Autos auch, bei Good Cat ebenfalls verzichtet. Stattdessen gibt es nur einen kleinen Lufteinlass unterhalb des Nummernschilds. Des Weiteren setzt der Stromer auf einen Satz retro-inspirierter Fünfspeichenräder, die Lackierung erinnert mich an den Audi A1, welcher mir mit seiner zweifarbigen Lackierung mit einem weißen Dach, stets im Gedächtnis geblieben ist.

ORA / Great Wall Motors

Das Heck des Good Cat ist besonders interessant, da es anstelle der traditionellen Rückleuchten einen in die Heckscheibe integrierten Lichtbalken sowie zwei dünne horizontale Leuchten/Reflektoren an der Stoßstange aufweist. Außerdem gibt es eine Leuchte am unteren Ende der Stoßstange und eine Bremsleuchte oben an der Heckscheibe. Was den Innenraum betrifft, so erscheint dieser überraschend hochwertig, mit einer digitalen Anzeige vor dem Fahrer und einer sekundären Anzeige für das Infotainment-System. Außerdem gibt es ein Zwei-Speichen-Lenkrad und ein stilvolles blau-weißes Interieur mit Soft-Touch-Leder.

ORA / Great Wall Motors

Zum Antrieb ist bekannt, dass der ORA Good Cat von einem einzigen Elektromotor an der Vorderachse angetrieben wird, der 143 PS und ein Drehmoment von 210 Nm erzeugt. Der Wagen hat eine NEFZ-Reichweite von 501 km und wird am 25. September auf den chinesischen Markt kommen. Zu den Preisen wurde bisher nichts kommuniziert.

ORA / Great Wall Motors

Quelle: Carscoops – ORA Good Cat Is An Oddly Named Chinese EV That Sorta Looks Like A Mini Porsche

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

8 Antworten

  1. Wann endlich begreifen unsere Autobauer das dies die Autos mit Zukunft sind. Die neue Daimler S Klasse kann man ja in Kleinserie für Politiker weiterbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).