Opel Mokka-e zeigt das neue Opel-Gesicht: den Opel-Vizor

Opel Mokka-e zeigt das neue Opel-Gesicht: den Opel-Vizor

Copyright Abbildung(en): Opel

Die nächste Mokka-Generation, die auf der Plattform des PSA-Konzerns aufbaut und auch als reines Elektroauto erhältlich sein wird, zeige klar und mutig, wie die neuen Opel-Modelle der 2020er Jahre aussehen werden. Dies konnten wir bereits im Innenraum sehen, aber auch von Außen präsentiert sich der Mokka-e : pur, präzise – reduziert auf das Wesentliche. So wird der Mokka-e als erstes Modell das neue Gesicht der deutschen Marke zeigen: den Opel-Vizor.

Das Team um Designchef Mark Adams hat die Opel-Front neu gezeichnet. Wie bei einem Integralhelm legt sich ein schützendes Visier über das neue Opel-Gesicht, das den Fahrzeuggrill, die Scheinwerfer und das Markenlogo nahtlos in einem Element vereint. Pate für das neue Design stand die legendäre erste Generation des Opel Manta. Der von einer schlanken Chromspange eingerahmten Manta-Frontgrill mit Doppelscheinwerfern vor schwarzem Hintergrund präsentiert sich dabei zukunftsweisend neu, wie Opel zu verstehen gibt.

“Wir wollen der Marke ein frisches neues Gesicht geben, das unsere klare und mutige Designphilosophie der Zukunft widerspiegelt – das ist das Entscheidende. Unser neuer Vizor ist klar und unverwechselbar, dabei bleibt er der deutschen Tradition verhaftet, in der die Form der Funktion folgt. Der klassische Kühlergrill spielt bei Elektroautos wie dem Mokka-e kaum noch eine Rolle. Vielmehr integriert der Vizor zukünftige Licht- und weitere Technologien nahtlos unter seiner Hightech-Oberfläche und legt sich schützend über sie.” – Mark Adams, Opel-Designchef

Der Vizor des nächsten Opel Mokka erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugfront unterhalb der Motorhaube: Der Mokka wird dadurch optisch breiter; zugleich sind weniger Elemente sichtbar, so dass die Front wie aus einem Guss wirkt. So lenkt kein unnötiger Zierrat von der klaren, hochmodernen Oberfläche mit den harmonisch integrierten Scheinwerfern ab. Im Zentrum des Vizors steht stolz der legendäre Opel-Blitz.

Der Stromer aus dem Hause Opel setzt auf hochwertige LED-Lampen sowie IntelliLux LED®-Matrix-Scheinwerfer der jüngsten Generation – ein echtes Highlight in diesem Segment. Der Opel-Vizor wird alle neuen Opel-Modelle im weiteren Verlauf der 2020er Jahre kennzeichnen und künftig zusätzliche Top-Technologien in sich vereinen. Dabei entspricht das neue Markengesicht der sogenannten Kompass-Philosophie des Unternehmens.

Die nächste Mokka-Generation wird erstmals das neue Leitmotiv für die Front- und die Rückansicht künftiger Opel-Modelle zeigen: Beim Design-Kompass kreuzen sich zwei Achsen mit dem Opel-Blitz in der Mitte. Das Markenlogo wird so mehr als je zuvor zum zentralen Merkmal. Die vertikale Achse wird durch die bereits in den jüngsten Opel-Modellen noch schärfere und klarere Bügelfalte in der Motorhaube bestimmt, die nun unterhalb des Blitzes weitergeführt wird. Die charakteristische flügelförmige Grafik der LED-Tagfahrlichter, die auch in allen künftigen Opel-Modellen beibehalten wird, symbolisiert die horizontale Achse.

Quelle: Opel – Pressemitteilung vom 09. Juni 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

6 Antworten

  1. Ich finde die neue Design Sprache von Opel super und selbstbewusst. Ich würde den Mokka e sofort kaufen, allerdings wird für mich die Anhängerkupplung entscheidend sein. Wenn er eine bekommt mit Zuglast egal wie hoch,750kg reichen für mich, würde ich ihn kaufen. Ansonsten muss es doch der Aiways U5 werden

  2. Man kann ja manchen Mist mit Marketingworten schönreden. Hier aber finde ich die Marketingworte aber ziemlich passend. Statt einen unnötigen Kühlerschlund aus Verbrennerzeiten aufzukleben, oder Sensorknubbel übers ganze Auto zu verteilen, wie es Andere machen, vereint das Element Technik (Sensoren, die hübsch versteckt werden können) und Design.
    Mir gefällts!

  3. PSA ist für Opel das beste was den passieren konnte.Opel ist auf dem richtigen Weg, Technik und Design passt! Ein Auto muß gefallen sonst geht gar nichts,der neue Corsa ist Optisch in dem Segment der Kracher!Ich bin auf jedes neue Modell mega gespannt und überzeugt davon das der neue Mokka sowie nächstes Jahr der Astra eine Punktlandung hinlegen werden.Die machen bei Opel Moment alles richtig.Es muß aber für den Adam mittelfristig ein Nachfolger geben auf der ( 108,C1) Platform, ganz wichtig für Kundschaft und Image. Opel weiter so,Lohscheller dito.

  4. Hoffentlich ist die Rost Vorsorge bei Opel besser als bei PSA. Wir haben einen Peugeot Partner Tepee der nach 8 Jahren an Hauben und Türen zu rosten beginnt. Ansonsten baut PSA schöne und praktische Autos mit gutem Preis Leistung Verhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).