NIO-Gründer: China wird 2020 mindestens 10% E-Auto-Absatzrückgang verzeichnen

NIO-Gründer: China wird 2020 mindestens 10% E-Auto-Absatzrückgang verzeichnen

Copyright Abbildung(en): Johnnie Rik / Shutterstock.com

Chinas Autoverkäufe werden im Jahr 2020 einen Rückgang von mindestens 10 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr erleben. Dies gab NIO-Gründer, Vorsitzender und CEO Li Bin bei einer Veranstaltung vergangene Woche zu verstehen. Li Bin sagte, China sei der weltweit führende Produzent und Verkäufer, und die Auswirkungen der neuartigen Coronavirus-Epidemie auf die Autoindustrie seien seit Februar zu spüren, wobei sich die Autoverkäufe in China ab Mai allmählich erholen und wachsen würden.

„Von Januar bis Mai 2020 sind die Autoverkäufe in ganz China im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 26 Prozent zurückgegangen, wobei 2,16 Millionen Einheiten weniger verkauft wurden“, so Li Bin. Li Bin sagte, dass 2,16 Millionen Einheiten fast 10% der jährlichen Verkäufe in China ausmachen. Der CEO von NIO spricht dabei aus eigener Erfahrung. Denn die Bruttomarge von Nio lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 bei minus 12,2 Prozent (Vorquartal: minus 8,9 Prozent). Der operative Verlust betrug 1,57 Milliarden Yuan, umgerechnet etwa 198 Millionen Euro (minus 40 Prozent im Vergleich zu Q1/2019). Der Nettoverlust belief sich im ersten Quartal 2020 auf 1,70 Milliarden Yuan (214 Millionen Euro), was einem Rückgang von 41 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2019 und einem Rückgang von 36 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal 2019 entspricht.

Li Bin sagte, dass nicht nur China, sondern auch Europa und Nordamerika von der Epidemie nach März betroffen waren. Der Verlust der Autoindustrie in Europa und Nordamerika belief sich auf etwa 100 Milliarden US-Dollar, und die späteren Auswirkungen sind noch immer nicht absehbar.

Li Bin glaubt, dass es in der Automobilindustrie in Zukunft drei Veränderungen geben wird:

  • Erstens, aus der Notwendigkeit heraus, den Offline-Kontakt zu reduzieren, werden die Nutzer eher zu Hause aufladen, anstatt zur Tankstelle zu gehen. Infolgedessen werden intelligente Elektrofahrzeuge aufgrund des veränderten Nutzerverhaltens an Popularität gewinnen.
  • Zweitens wird die Epidemie das Vertriebs- und Servicemodell weiter in die Wolke treiben. Beispielsweise hat Nio online seit Februar aufgrund der Einstellung des Offline-Verkaufs mehrere regionalisierte Live-Shows durchgeführt. VW und Polestar geht ähnliche Wege, wenn auch nicht in endgültiger Konsequenz.
  • Drittens gibt es keinen Zweifel daran, dass die Epidemie die digitale Transformation der traditionellen Autofirmen beschleunigen wird, und die traditionellen Autofirmen werden der Digitalisierung mehr Aufmerksamkeit widmen.

Quelle: cnTechPost – China’s car sales expected to drop 10% in 2020, Nio founder says

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

10% Stückzahl-Einbruch und 40% Nettogewinnverlust , das ist Chinesische Weisheit………..
Die können zur Zeit gar nicht produzieren, wie die Unseren, weil das Zubehör von der halben Welt zusammen „gebrünzelt„ wird.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).