Nikola: Spatenstich für eine Mio. Quadratmeter große Produktionsstätte erfolgt

Nikola: Spatenstich für eine Mio. Quadratmeter große Produktionsstätte erfolgt

Copyright Abbildung(en): Nikola Motor

Künftig unter dem Tickersymbol “NKLA” am Nasdaq geführt will Nikola die Welt der emissionsfreie Transport- und Infrastrukturlösungen maßgeblich beeinflussen. Dabei spielt der Nikola Badger – ein Elektro-Pickup-Truck mit bis zu 965 km Reichweite – eine wichtige Rolle. Wie Nikola Motor zu verstehen gab sei es aber auch an der Zeit, “endlich eine emissionsfreie Lösung für den Markt der Schwerlast-Lkw anzubieten”, bei der dafür notwendigen Produktionsstätte sei nun der erste Spatenstich erfolgt.

In der sogenannten „Coolidge Multi-Product Factory 4.0 Manufacturing Facility“ sollen nach Fertigstellung jährlich 35.000 Semi-Trucks der Klasse 8 gefertigt werden, produziert wird hierbei im Zweischichtbetrieb. Coolidge im Namen der Produktionsstätte steht für den Ort, an dem die gut eine Millionen Quadratmeter große Fertigungsanlage entsteht, in Coolidge, Ariz. „Dies war eine unglaubliche Reise für die Nikola Corporation. Wir haben vor sechs Jahren in unserem Keller begonnen, und jetzt beginnen wir mit dieser 1 Million Quadratmeter großen Produktionsstätte„, sagte Trevor Milton, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Nikola. „Die Bewohner von Coolidge werden ein großer Teil der Nikola-Geschichte sein, und ohne die Hilfe von Gouverneur Ducey und den Wirtschaftsentwicklungsteams von Arizona wäre dieses Projekt in Arizona nicht möglich gewesen.“

Entstehen wird die Produktionsstätte von Nikola Motors am U.S. Highway 87 an der East Houser Rd und der Vail Rd. Konzipiert wird diese nach dem 4.0-Standard und wird mit der neuesten Technologie ausgestattet sein, um die Konnektivität rund um die Uhr im gesamten Gebäude und die Produktionsleistung zu erhöhen und so die Gesamtenergie, Produktivität und Qualität zu optimieren.

„Der Grund für die Existenz unseres Unternehmens ist die Unterstützung einer nachhaltigen Zukunft, so dass alles, was wir in unserem Herstellungsprozess und auf unserer Baustelle tun, so gestaltet ist, dass wir den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck sicherstellen und gleichzeitig die qualitativ hochwertigsten High-Tech-Produkte herstellen, die sich auf die Nachhaltigkeit unseres Planeten auswirken.“ – Mark Duchesne, Nikola Global Head of Manufacturing

Die erste Bauphase soll Ende 2021 abgeschlossen sein, während die zweite Phase voraussichtlich innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate abgeschlossen sein wird. Die Anlage mit Sitz in den USA stellt eine Kapitalinvestition von etwa 600 Millionen Dollar (USD) dar und wird zunächst den Nikola Tre und den Nikola Two produzieren. Bei voller Produktion wird die Anlage jährlich etwa 35.000 Einheiten im Zweischichtbetrieb produzieren. Die ersten Nikola Tre-Lastwagen werden in Ulm, Deutschland, zusammen mit deren Partner IVECO hergestellt, kurz danach folgt das Werk in Coolidge.

Quelle: Nikola Motors – Pressemitteilung vom 23. Juli 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).