Mexikanische Grupo Bimbo will 4000 Elektro-Kleinlaster herstellen und einflotten

Copyright Abbildung(en): Grupo Bimbo

Die ersten 100 Fahrzeuge sind schon da, bald sollen es deutlich mehr werden: Das in Mexiko-Stadt ansässige Unternehmen Grupo Bimbo plant, in den nächsten vier Jahren weitere 4000 Elektro-Kleinlaster einzuflotten. Das besondere daran: die Group Bimbo, eines der weltweit größten Lebensmittel-Unternehmen, baut die Fahrzeuge selbst.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird Moldex, eine Tochtergesellschaft der Grupo Bimbo, die bereits seit 2012 Elektrofahrzeuge entwickelt und produziert, über einen Zeitraum von vier Jahren für die Produktion von 1000 Einheiten pro Jahr verantwortlich sein. Diese Fahrzeuge werden in verschiedene Vertriebsrouten des Landes integriert und unterstützen damit das Engagement des Unternehmens, innovative und nachhaltige Lösungen zum Nutzen des Planeten zu entwickeln.

Das Unternehmen legt Wert darauf zu betonen, dass diese Verteiler-LKWs „windbetrieben“ sind: Ihre Batterien werden mit sauberer Energie aufgeladen, die vom Windpark Piedra Larga in Oaxaca erzeugt wird. Die E-LKWs können bei voller Batterieladung gut sechs bis acht Stunden betrieben werden. Die Grupo Bimbo betreibt derzeit die größte Flotte von Elektrofahrzeugen im Verteilverkehr in Mexiko und eine der größten in Lateinamerika. Im ganzen Land verfügt das Unternehmen bereits über mehr als 400 E-Fahrzeuge in Städten wie Mexiko-Stadt, Monterrey und Guadalajara, um nur einige zu nennen.

„2012 haben wir begonnen, das erste Elektrofahrzeug der Grupo Bimbo zu planen und zu entwerfen. Dank des Talents mexikanischer Ingenieure bei unserer Tochtergesellschaft Moldex verfügen wir heute über eine Elektroflotte von mehr als 400 Fahrzeugen und sind bereit, den großen Schritt zur Erweiterung der Flotte um 4000 Einheiten zu unternehmen.“ — Javier González Franco, Executive Vice President von Grupo Bimbo

Die Grupo Bimbo ist eines der weltweit größten Backunternehmen mit mehr als 100 Standorten in 17 Ländern in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie in Asien. „Wenn wir eine bessere Welt wollen, müssen Unternehmen handeln und auf umweltschonende Maßnahmen setzen“, sagt Javier González-Franco, Executive Vice President von Grupo Bimbo. „Bei Grupo Bimbo führen wir derzeit viele nachhaltige Initiativen durch. Unsere Initiative für Elektrofahrzeuge ist jedoch besonders relevant, da sie von mexikanischen Ingenieuren geleitet wird.“

Quelle: Freight Waves — Grupo Bimbo builds 100 electric trucks, adds 41 hybrid vehicles into fleet // Grupo Bimbo — Pressemitteilung vom 13.11.2019

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mexikanische Grupo Bimbo will 4000 Elektro-Kleinlaster herstellen und einflotten“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Fuso eCanter rollt bereits in 16 Ländern
Um die Hälfte leichter und günstiger: Hyzon stellt neuen Wasserstoffspeicher für H2-Lkw vor
Biogena mit größter Elektro-MINI-Flotte Österreichs
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).