Li-Cycles erste kommerzielle Lieferung von recyceltem Batteriematerial

Copyright Abbildung(en): Li-Cycle

Li-Cycle, ein in Nordamerika ansässiges Recycling-Unternehmen zur Rückgewinnung von Rohstoffen für Lithium-Ionen-Batterieren, hat kürzlich seine erste Lieferung von kommerziell recyceltem Batteriematerial auf die Reise geschickt. Die Lieferung enthielt wichtige Batteriemetalle wie Kobalt, Nickel und Lithium. Das kanadische Unternehmen gab außerdem bekannt, dass es seinen ersten Standort in den USA im Bundesstaat New York errichten wird. Das Werk soll noch in diesem Jahr voll funktionsfähig sein.

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 hat das Unternehmen eine Technologie entwickelt, die eine 80 bis 100-prozentige Rückgewinnung aller in Lithium-Ionen-Batterien enthaltenen Materialien mithilfe eines zweistufigen mechanischen und hydrometallurgischen / nasschemischen Verfahrens ermögliche. Die Prozesstechnologie sei von Natur aus nachhaltig – sie erzeuge keine festen Abfallströme, nur minimale Wasserableitung und keine schädlichen Luftemissionen.

Die Prozesstechnologie von Li-Cycle sei in der Lage, alle Varianten der Kathoden- und Anodenchemie innerhalb des Lithium-Ionen-Spektrums zu recyceln, ohne dass nach bestimmten Chemikalien sortiert werden muss. Darüber hinaus stelle die Li-Cycle-Technologie sicher, dass Lithium-Ionen-Batterien sicher recycelt werden können, ohne dass die Gefahr eines thermischen Durchgehens auftritt — während der Verarbeitung bestehe somit keine Brandgefahr.

„Die erste Lieferung eines kommerziellen Produkts markiert einen bedeutenden Meilenstein für Li-Cycle auf dem Weg, ein führendes Unternehmen für die Rückgewinnung von Ressourcen zu werden, das alle Arten von Lithium-Ionen-Batterien einer breiten Palette von Kunden und Anwendungen handhaben kann. Während wir unser Geschäft ausbauen, freuen wir uns darauf, weiterhin nachhaltige und technologisch innovative Lösungen anzubieten, um die Herausforderungen unserer globalen Kunden in Bezug auf Lithium-Ionen-Batterien zu lösen.“ Ajay Kochhar, Präsident und CEO von Li-Cycle

Bis 2040 werden weltweit schätzungsweise 559 Millionen Elektrofahrzeuge unterwegs sein. Darüber hinaus wird auch weltweit die Kapazität stationärer Batteriespeicheranlagen im selben Zeitraum voraussichtlich um das 50-fache zunehmen. Während Lithium-Ionen-Batterien beim globalen Übergang zur Elektrifizierung weiterhin eine immer wichtigere Rolle spielen, fehlt der Welt derzeit noch eine praktikable Option für den Umgang mit den schnell wachsenden Mengen an verbrauchten Lithium-Ionen-Batterien. Li-Cycle zielt auf genau dieses Bedürfnis ab.

Von Li-Cycle hergestellte Materialien bieten im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden einen deutlichen Nettonutzen für die Umwelt. Insbesondere die Rückführung großer Mengen von recycelten Batteriematerialien an die Lieferkette gleicht die Verwendung von Batteriematerialien aus, die auf herkömmliche Weise aus Primärquellen aufwändig gewonnen und raffiniert werden werden müssen. Infolgedessen reduzieren die Aktivitäten von Li-Cycle indirekt die Beeinträchtigungen für die Umwelt (z. B. Luftemissionen, Auswirkungen auf Böden und Gewässer) sowie die sozialen Auswirkungen des Bergbaus und der Raffination aus Primärquellen in großem Maßstab.

Quelle: Li-Cycle Pressemitteilung vom 17.12.2019 // Green Car Congress — Li-Cycle delivers first commercial shipment of recycled battery material

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

5 Antworten

  1. ” Quelle: Li-Cycle — Pressemitteilung vom 17.12.2020 // Green Car ”

    Blick in die Zukunft 😉

    … aber sehr interessanter Artikel !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).