Lewis Hamilton zieht es zur E-Rallye-Serie Extreme E

Lewis Hamilton zieht es zur E-Rallye-Serie Extreme E

Copyright Abbildung(en): Extreme E

Der sechsfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gab die Gründung seines eigenen Rennteams, X44, bekannt, das sein Debüt in der Extreme E geben wird. Mit X44 als Teamname bezieht sich Lewis auf seine eigene Rennnummer und geht in der ersten Saison der Extreme-E-Meisterschaft an den Start. Das erste X-Prix-Rennen soll Anfang 2021 stattfinden. Zu erwähnen ist, als Gründer des Teams wird er nicht am Steuer sitzen oder involviert sein, sondern die Erkenntnisse seiner Motorsportkarriere in die Praxis umsetzen, um die Schaffung eines engagierten und wettbewerbsfähigen Teams zu unterstützen.

Die Rennen finden auf der ganzen Welt statt. Die von Alejandro Agag, dem Gründer der Formel E-Serie, ins Leben gerufene Extreme E-Serie wird an fünf Orten ausgetragen, darunter in der Arktis, im Amazonas-Regenwald und an der senegalesischen Küste. Die Organisatoren und Teams der Rennen möchten im Rahmen der Events die wichtigsten Klimaprobleme unseres Planeten hervorheben und dazu inspirieren, die Herausforderungen der Klimakrise zu bewältigen.

“Extreme E ist eine aufregende neue Nachhaltigkeitsinitiative. Und dies ist eine großartige Gelegenheit, sich von Anfang an als Teamgründer zu engagieren. … Extreme E hat mich aufgrund seiner Umweltausrichtung wirklich angesprochen. Jeder einzelne von uns hat die Kraft, etwas zu verändern, und es bedeutet mir so viel, dass ich meine Liebe zum Rennsport zusammen mit meiner Liebe zu unserem Planeten nutzen kann, um positive Auswirkungen zu erzielen.” – Lewis Hamilton, Gründer von X44

Hamilton gibt zu verstehen, dass er sich als Gründer von X44 darauf freue, sein Team auf wichtige Werte wie Nachhaltigkeit und Gleichheit aufzubauen. “Keiner von uns ist perfekt und wir müssen alle Verbesserungen vornehmen, aber ich freue mich, unsere Plattform zu nutzen, um die schwerwiegendsten Probleme unseres Planeten und die Lösungen zu betonen, zu denen wir alle beitragen können”, so der Formel 1-Fahrer weiter.

Durch den Einstieg von Hamilton in die Extreme E-Rennserie kommt diese abermals ins Gespräch. Zuletzt vor allem durch die Tatsache, dass man mittlerweile nicht nur auf ein radikales, 400 kW starkes Rallyefahrzeug blicken kann, sondern auch hochkarätige Fahrer vorzuweisen hat. Erst vor ein einigen Wochen konnten wir berichten, dass AFC Energy mit seinem H-Power Charger dafür sorgen werde, dass die bei der Rallye eingesetzten Fahrzeuge unabhängig von den örtlichen Gegebenheiten emissionsfrei geladen werden können.

Was wir bedingt durch Covid-19 mittlerweile gewohnt sind, dem Fernbleiben von Veranstaltungen, war von Anfang an bei der Extreme E Rennserie geplant. Denn, um die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten, sind die Rennen nicht für Zuschauer zugänglich. Die Fans verfolgen die Aktion stattdessen über Live-TV-Sendungen und in sozialen Medien. Die Kommandozentrale für die Meisterschaftsserie befindet sich an Bord der RMS St. Helena, einem Schiff, das eine mehrere Millionen Euro schwere Verwandlung durchläuft, um Emissionen zu minimieren und das Schiff in die Betriebs-, Logistik-, Unterbringungs- und Werkstattzentrale für die Meisterschaft umzuwandeln.

“Wir freuen uns sehr, Lewis Hamilton und sein X44-Team bei der Extreme E begrüßen zu dürfen. Wie wir ist Lewis sehr leidenschaftlich im Motorsport, teilt aber auch unsere Überzeugung, dass wir Sport nutzen können, um Themen hervorzuheben, die für die Welt von entscheidender Bedeutung sind, wie Klimawandel und Gleichstellung. Lewis ist einer der erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten und wir sind alle gespannt, wie sich sein X44-Team unter seiner unglaublichen Führung auf und neben der Rennstrecke verhält. Herzlich willkommen bei der Extreme-E-Familie, Lewis!” – Alejandro Agag, Gründer und CEO von Extreme E

Das Serienfahrzeug, ein E-SUV mit dem Namen ODYSSEY 21, ist führend in der Innovation von Elektrofahrzeugen. Hergestellt von Spark Racing Technology, kann es in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km / h bei Steigungen von bis zu 130 Prozent fahren. Mit einer von Williams Advanced Engineering hergestellten Batterie umfasst sie einen röhrenförmigen Rahmen aus Niob-verstärkter Stahllegierung. Die von Continental Tyres entworfenen Reifen sind die extremsten, die das Unternehmen jemals hergestellt hat.

X44 reiht sich eine in eine Liste bereits angekündigter Teams und Fahrer ein, darunter Chip Ganassi Racing und Andretti United (USA), Abt und HWA (Deutschland), Techeetah (Indonesien), QEV Technologies (Spanien) und das britische Team Veloce Racing.

Quelle: Extreme E Germany – Pressemitteilung per Mail

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).