Karma Automotive gibt Ausblick auf erstes vollelektrisches Auto

Karma Automotive gibt Ausblick auf erstes vollelektrisches Auto

Copyright Abbildung(en): Karma Automotive

Die neue vollelektrische Karma „GSe-6-Serie“ wird mit einem 100-kWh-Akku-Pack ausgestattet sein und 2021 auf den Markt kommen. Dies gab der Automobilhersteller Karma Automotive zu verstehen, als dieser einen ersten Teaser seiner allerersten vollelektrischen Variante enthüllte. 2021 soll das Fahrzeug aus der GS-Serie auf die Straße gebracht werden. In der GS-Familie sollen sowohl Plug-In-Hybride, als auch reine E-Autos vom Band laufen. Zum Einsatz kommt das gleiche Design des Revero, aber mit „aktualisierter Technologie und Antriebsstrang-Optionen“.

Nach Angaben auf der Website des Unternehmens wird das neue Elektroauto die Bezeichnung „GSe-6-Serie“ tragen und mit einem Akkupack von „bis zu 100 kWh“-Kapazität ausgestattet sein. Die Reichweitenangabe wurde nicht veröffentlicht, daher ist keine Aussage hinsichtlich der Reichweite möglich. In früheren Präsentationen über den GTE deutete Karma 75 kWh, 100 kWh und noch größere Batterie-Alternativen an. Darüber hinaus werden die neuen Autos der GS-Serie günstiger sein als die aktuellen, was eine Notwendigkeit ist, vor allem, wenn man nicht nur einzelne Exemplare am Markt absetzen möchte.

„Die GS-Baureihe wird das gleiche exotische Design des Revero® beibehalten, um das Erbe der Marke fortzuführen, jedoch mit technologischen Fortschritten und einem Preis, der dazu beitragen wird, neue Kunden an die Marke heranzuführen.“ – Karma Automotive

Es wurden keine weiteren Einzelheiten genannt, aber interessierte Kunden können eine Vorbestellung mit einer voll rückzahlbaren Anzahlung von 100 Dollar aufgeben, um einen Platz in der Reihe zu reservieren. Dr. Lance Zhou, CEO von Karma, gibt zu verstehen: „Wir freuen uns bekannt zu geben, dass Karma nun unser erstes rein elektrisches Fahrzeug im nächsten Jahr als Teil der GS-Serie anbieten wird. Kostensenkungen in der Stückliste, die Straffung unserer Lieferkette und standardisierte Produktionsmethoden ermöglichten auch eine neue, besser erreichbare Preisstruktur für die GS-Baureihe, die eine höhere Marktdurchdringung ermöglicht und den Markt für eine größere Gruppe von Luxuskäufern der Einstiegsklasse öffnet.“

Hintergrund: Karma Automotive präsentiert mit seiner E-Flex-Plattform ein äußerst vielseitiges Fahrgestell, das neue Lösungen für die Mobilität von Elektrofahrzeugen bietet, die von autonom angetriebenen Nutzfahrzeugen über Alltagsfahrzeuge bis hin zu Hochleistungs-Superwagen reichen. Kurz darauf folgt die Ankündigung des Karma Revero GTE, weitere Plattform-Ausprägungen und Modell-Upgrades waren Thema. Doch dann kamen Gerüchte und Behauptungen auf, dass es gar nicht so rosig aussieht bei Karma, von einer Insolvenz war die Rede. Doch diese Gerüchte dementiert der Automobilhersteller nun offiziell. Wie es nun scheint geht es in der Tat weiter in eine elektrifizierte Zukunft.

Quelle: Karma Automotive – Pressemitteilung vom 21. September 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Karma Automotive gibt Ausblick auf erstes vollelektrisches Auto“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

unter all der Vaporware diese Tage muss das jetzt Hand und Fuss haben

da hat der chinesische Besitzer nun wohl Gelder freigegeben damit es weiter gehen kann. Fragt sich nur wie lange wenn
keine vernünftigen Stückzahlen in 2021 erreicht werden, bzw. Vorbestellungen eingehen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

XPeng und NIO überzeugen im November – trotz Halbleiterkrise
Erster vollelektrischer Toyota debütiert in Europa
Elektrisches „Tuk Tuk“: Biliti Electric bringt GMW Taskman nach Europa
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).