James Barclay, Jaguar über Wissenstransfer, Zukunftspläne und Erfahrungen aus der Vergangenheit

Copyright Abbildung(en): Jaguar Panasonic Racing

Angedacht war, dass wir James Barclay – Teamdirektor für das Formel-E-Programm von Jaguar – bei einem Presseevent in Baden-Baden, einige Fragen zur Formel E, der Jaguar I-PACE eTROPHY als auch dem Zusammenspiel zwischen elektrischen Sportwagen und alltäglichen E-Autos stellen. Doch dann kam der Coronavirus und es entwickelte sich alles bekanntlich anders. Dennoch hat sich Barclay bereit erklärt einige Fragen für Elektroauto-News.net zu beantworten. Das Interview findest du nachfolgend.

Seit November 2015 sind Sie Teamdirektor für das Formel-E-Programm von Jaguar. In Ihrer Funktion haben Sie das Wachstum von Panasonic Jaguar Racing zu einem siegreichen Rennteam überwacht. Und Sie haben auch einige wirklich tiefgreifende Erfahrungen im “Spiel” der elektrischen Sportwagen gesammelt. Könnten Sie uns einige Meilensteine der letzten fünf Jahre nennen?

Panasonic Jaguar Racing ist in der dritten Saison als erster Premium-Hersteller in der ABB FIA Formel E-Meisterschaft eingestiegen und hat damit den Weg für andere Hersteller geebnet. Zu unseren Höhepunkten seit dem Beitritt gehört der Sieg von Mitch Evans in Rom 2019 und in Mexiko 2020. Der Sieg in Rom in der fünften Saison war der erste internationale Motorsport-Sieg von Jaguar seit 1991. Dieser Sieg war ein großer Moment der Anerkennung für die harte Arbeit und das Engagement des Teams.

In der laufenden Saison haben wir einen wirklich konkurrenzfähigen Rennwagen entwickelt – den Jaguar I-TYPE 4, der bisher drei Superpole, eine Pole-Position und den Sieg beim E-Prix von Mexiko-City vorweisen kann. Das ist wirklich ein großartiger Start in die Saison, und wir können uns nur bei dem Team für die Entwicklung eines solch konkurrenzfähigen Gesamtpakets bedanken.

Ein Aspekt, auf den wir als Team auch stolz sind, ist die großartige Beziehung, die wir zu unserem langjährigen Fahrer Mitch Evans haben. Mitch ist seit dem ersten Tag in der Formel E im Team und war ein integraler Bestandteil unserer Rennsiege und Podiumsplätze, aber auch der Entwicklung hinter den Kulissen, die das ganze Jahr über von entscheidender Bedeutung ist.

Jaguar Panasonic Racing

Sie sind auch ein wichtiger Teil der Jaguar I-PACE eTROPHY – der ersten elektrischen Tourenwagen-Rennserie der Welt. Könnten Sie uns etwas über Ihre Erfahrungen mit diesem Teil Ihrer Arbeit erzählen?

Wir haben die Jaguar I-PACE eTROPHY-Serie in 18 Monaten entwickelt – vom ersten Konzept bis zu dem Moment, als die Ampel für das erste Rennen in Diriyah im November 2018 auf grün geschaltet wurde. Es war eine Herausforderung, die wir als Team genossen haben, und jetzt ist die Jaguar I-PACE eTROPHY die erste elektrische Tourenwagen-Rennserie und die offizielle Unterstützungsreihe der ABB FIA Formel E-Meisterschaft – worauf wir sehr stolz sind.

Für unsere Leser ist es von Interesse, wie Sie Ihr erworbenes Wissen aus dem Elektromotorsport auf Elektroautos für den Alltag übertragen. Wenn es möglich ist, könnten Sie einige Beispiele nennen, wie Jaguar von der Formel E und auch von der Jaguar I-PACE eTROPHY profitiert hat.

Die sowohl in der Formel E als auch in der Jaguar I-PACE eTROPHY-Serie gesammelten Daten fließen direkt in die Software für Jaguars Elektro-Straßenfahrzeuge ein und helfen bei der Entwicklung dieser Software – beide Kategorien sind wirklich reale Prüfstände. Eine der jüngsten Entwicklungen und ein gutes Beispiel dafür, wie der Rennsport zur Entwicklung unserer Straßenfahrzeuge beiträgt, war ein Software-Update, das eine erweiterte Reichweite von 20 Kilometer für den I-PACE ermöglichte.

Dies wurde nach der Analyse realer Fahrten aus allen Ecken der Welt erreicht. Dies zeigt, wie wichtig die Formel E und die eTROPHY-Serie für die Nutzung des technischen Know-hows zur Entwicklung zukünftiger Elektro-Straßenfahrzeuge als Teil ihrer Mission “Race to Innovate” sind.

Jaguar Panasonic Racing

Profitiert die Rennserie auch von dem Wissen, das Sie aus der täglichen Erfahrung mit dem Jaguar I-PACE auf der Straße gewonnen haben?

Auf jeden Fall fließen die vom Straßenfahrzeug gesammelten Daten auch in die Entwicklung des Rennwagens ein – der Prozess ist symbiotisch. Im Wesentlichen ist der Rahmen des I-PACE-Straßenwagens genau derselbe wie der des eTROPHY-Rennwagens, aber das eTROPHY-Auto wird von seinem Innenraum befreit und durch einen Überrollkäfig ersetzt. Das Rennauto verwendet dieselbe Batterie, denselben Motor, denselben Wechselrichter und denselben Antriebsstrang wie das Straßenfahrzeug, was bedeutet, dass die Serie ein echter Prüfstand ist und es uns ermöglicht, die Technologie sowohl im Rennbetrieb als auch auf der Straße ständig weiterzuentwickeln. Alle gesammelten Daten sind wertvoll und helfen Jaguar bei der Entwicklung seines Portfolios.

Da das I-PACE auf einem weißen Blatt Papier aufgebaut wurde, scheint es einfacher zu sein, Wissen zwischen der Rennserie und dem “Straßenfahrzeug” zu übertragen. Aber glauben Sie, dass es für Jaguar möglich ist, auch von dem Wissensgewinn für zukünftige Elektroautos der Marke zu profitieren?

Die Zukunft ist elektrisch, und alle Hersteller reagieren darauf. Bei Jaguar haben wir einen großen Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung unserer rein elektrischen Straßenautos gelegt. Für Jaguar wird die Entwicklung von Elektroautos durch die Arbeit, die wir auf der Rennstrecke mit dem Formel-E-Team und der I-PACE eTROPHY leisten, sehr unterstützt.

Jaguar Panasonic Racing

Da wir über Renn- und Straßenfahrzeuge sprechen, James, gab es einen Hinweis auf einen bevorstehenden SVO-I-PACE mit noch mehr Input von den Rennstrecken. Irgendwelche Infos auf dieser Seite?

Wir diskutieren nicht über zukünftige Fahrzeuge.

Anmerkung der Redaktion: Es ging um diesen Artikel: Jaguar SVO-Chef stellt Hochleistungs-I-Pace-SVR in Aussicht

Auch wenn wir jetzt knietief in der Coronavirus-Krise stecken, ist es möglich, einen Ausblick auf die Jaguar I-PACE eTROPHY und die Formel E zu geben?

Dies ist eine sehr schwierige Zeit für alle an der Formel E beteiligten Teams, aber die Gesundheit unseres Teams, unserer Partner und unserer Fans steht an erster Stelle. Der Rennsport ist zweitrangig. Panasonic Jaguar Racing ist bestrebt, so nah wie möglich am “normalen” Betrieb zu bleiben. In der Formel E haben wir das Glück, Städte auf der ganzen Welt zu besuchen. Städte, die im Moment unter extremem Druck stehen. Unser Schwerpunkt liegt derzeit zweifellos darauf, dass sich jeder um seine Familien kümmert und unsere Gemeinden unterstützt. Der Rennsport wird zurückkehren.

Vielen Dank für Ihre Zeit, James!

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).