Interview mit Florian Kulzer – CEO & Founder der Energielösung GmbH

Copyright Abbildung(en): Energielösung

Unter der Vision „Einfach. Elektrisch. Laden.“ steht die Energielösung GmbH, welche Lösungen für Zuhause Laden, mobiles Laden als auch Ladekabel im eigenen Sortiment vorzuweisen hat. Seit Oktober 2020 unterstützt uns Energielösung als Kooperationspartner, um unseren Lesern wertvolle Informationen rund ums Elektroauto Laden mit an die Hand geben zu können. Grund genug für uns ein Gespräch mit Florian Kulzer, dem Gründer des 2016 entstandenen Unternehmens, zu führen. Wir trafen den gebürtigen Passauer (Niederbayern) und sprachen mit ihm über sein aufgebautes Business, seine Ideen und über die allgemeine Entwicklung der E-Mobilitätsbranche.

Herr Kulzer, schön, dass Sie sich Zeit genommen haben! Bitte stellen Sie Ihr Unternehmen einmal kurz vor.

Die Energielösung GmbH ist eine Plattform für elektrisches Laden. Unabhängig davon, ob Sie eine, für Ihre individuellen Bedürfnisse, zugeschnittene Ladelösung benötigen, die damit verbundene Installation oder mit Ökostrom grün tanken möchten – wir vereinen alles unter einem Dach. Wir arbeiten mit zahlenreichen Herstellern von Ladelösungen zusammen und können dabei bereits auf zahlreiche Kooperationen zurückgreifen. Darunter namhafte Hersteller wie ABL, Mennekes, Heidelberg oder Webasto.

Unser mindset ist aber ein wenig anders! Unser Wertbeitrag ist mehr als “nur“ der Ein- und Verkauf von Wallboxen, Ladekabeln etc. Der USP unsererseits ist die persönliche Beratung. Unsere Kunden wollen an die Hand genommen werden, damit sie unkompliziert zum passenden Produkt gelangen. Da viele Kunden oftmals nur wenig (technisches) Know-how für diese neue Form der Mobilität mitbringen, ist unsere Beratung ein wichtiger Mehrwert.

Sie gründeten 2016 die Energielösung GmbH. Warum haben Sie sich entschieden ein eigenes Business zu starten?

Grundlegend muss ich festzuhalten, dass wir mit unserer company in einem super spannenden und stark wachsenden Markt agieren, der ein unglaubliches Potenzial umschließt. Die Energielösung GmbH entspringt aus der Bayernwerk AG und wurde aus dieser ausgegründet. Unser Startup hat damit einen weiteren, enorm großen Vorteil: Wir haben einen starken Mutterkonzern im Rücken und sind dennoch eigenständig!

Die Energielösung ist daher ein Unternehmen voller power: Einerseits aus einem Fach-Know-how – resultierend aus der langfristigen Erfahrung in der Energiebranche – und andererseits aus der Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren. Letztendlich bin ich selbst komplett von der E-Mobilität überzeugt, auch wenn es künftig sicherlich nicht einen kompletten Shift von Verbrennern zu Elektrofahrzeugen geben wird. Der Wechsel wird meines Erachtens deutlich heterogener stattfinden. Aber er wird stattfinden!

Für ein Start-up ist das Fußfassen am Markt, dies wissen Sie sicherlich bestens, mit diversen Schwierigkeiten verbunden. Welche Hürden mussten Sie, gerade zu Beginn Ihrer Unternehmung, meistern?

Klar – dass kennen wohl alle! Auch wir mussten Hürden überspringen und uns step-by-step entwickeln. Beispielsweise das erste Geschäftsmodell – eine Vermittlungsplattform – hat leider nicht funktioniert. Aber gerade in solchen Situationen zeigt es sich: Wer wirklich an seine Idee glaubt und alles dafür investiert, der bewältigt auch solche Phasen und geht gestärkt aus diesen hervor!

Unseren Shop haben wir zwar mit Erfahrung in der Energiewirtschaft, aber ohne großes Wissen im eCommerce gehabt zu haben, einfach aufgebaut – Wie gesagt: „Einfach mal machen!“ war und ist unsere Devise! Eine Schwierigkeit ist auch die Suche nach dem „richtigen“ Personal! Wir brauchen kluge Köpfe – Visionäre! Wir brauchen Menschen, die sich mit den Thematiken „E-Mobilität“ und „Ladelösungen“ identifizieren. Die etwas bewegen und vorantreiben wollen. Unser Team besteht aus Fachexperten mit Know-how und Leidenschaft. Die haben Herzblut, weil sie für die Sache brennen! Genau das brauchen wir – das ist der Schlüssel!

Nun hat sich Ihr Unternehmen prächtig entwickelt. Können Sie uns einmal kurz auf eine Rückschau über die Entwicklung der vergangenen Jahre mitnehmen? Was waren Ihre wichtigsten erreichten Meilensteine?

In erster Linie haben wir natürlich für unsere Kunden Zahlreiches neu- und weiterentwickelt: So bieten wir beispielsweise einen ausgereiften Produktfinder oder einen einfach zu bedienenden Finder zu Fördermittel an. Mittlerweile haben wir auch Ökostromangebote in unserem Produktportfolio und bieten den Pre-Check für die Installation von Ladelösungen online an. Angebote können nunmehr auch online eingeholt werden.

All diese Entwicklungen dienen dabei einem Ziel: Der Kunde soll bequem unter einem Dach alles finden, was er zum elektrischen Fahren benötigt. Aber Sie haben Recht – es hat sich Vieles getan. Wir haben unser altes Geschäftsmodell begraben und parallel dazu ein neues Modell geplant, entwickelt, aufgebaut und großgezogen. Auch in der Interaktion mit den Herstellern hat sich doch Einiges zum Positiven geändert, wovon unsere Kunden profitieren.

Lassen Sie uns nun tiefer in die Materie der „E-Mobilität“ einsteigen. Die Energielösung GmbH hat sich auf diverse Ladelösungen spezialisiert. Können Sie uns einen Überblick über die, von Ihnen angebotenen, Lademöglichkeiten geben?

Grundsätzlich bieten wir Ladelösungen für jedermann im B2C und SME-Segment an – Von „einfachen“ Wallboxen über „smarte“ Wallboxen bis hin zu mobilen Ladestationen sowie sämtliche Zubehörartikel, wie beispielsweise diverse Ladekabel. Wenn wir etwa auf die smarten Wallboxen blicken, dann fällt recht schnell auf, dass diese Geräte unglaublich viele Nutzungsoptionen und damit zahlreiche Vorteile für die Anwender bieten.

Mit intelligenten Ladelösungen ist beispielsweise ein professionelles Lastmanagement möglich und sie können auch an eine PV-Anlage angebunden werden. Mit der smarten Wallbox ist zusätzlich ein Abrechnungssystem verbunden und sie besitzt eine App- wie Webanbindung. Mobile Ladelösungen hingegen sind vor allem für den ortsunabhängigen Gebrauch hervorragend geeignet. Da diese Lösungen für den mobilen Gebrauch konzeptioniert sind, sind sie nochmals zusätzlich aus besonders wetterfestem, überfahrsicherem und alltagstauglichem Material gefertigt. Sie sehen – wir bieten unsern Kunden alles unter einem Dach an, damit wir jedem ermöglichen, dass er voller Energie in die Zukunft starten kann!

Sie sind von der E-Mobilität abhängig. Daher die Frage: Wie hat sich aus Ihrer Sicht die E-Mobilität in Deutschland bis dato entwickelt? Wo sind die Deutschen Vorreiter? Wo hinken sie hinterher?

Die (deutsche) Energiewirtschaft war träge und langsam. Es gab einfach zu viele Diskussionen rund um das Thema Ladeinfrastruktur und Netzausbau. Hinzu kam, dass die nationalen Autobauer einfach zu spät aufgewacht sind. Der Trend zur E-Mobilität war meiner Ansicht nach deutlich früher erkennbar. Aber jetzt – seit etwa 2019 – kommt drive in die Sache. Es tut sich was! Und keine Frage: Wir können den Vorsprung von Tesla und Co. aufholen, aber eben nicht nur durch Technik und Ingenieurskunst… Es braucht mehr! Wir brauchen eine neue Denkform! Wir müssen uns trauen etwas Neues anzupacken, etwas Neues zu bewegen und gestalten! Wenn uns das gelingt, dann werden wir erfolgreich sein!

Nun ist der Markt für Ladelösungen nicht konkurrenzlos – im Gegenteil! Wie haben Sie es dennoch geschafft, sich in diesem umkämpften Markt einen Namen zu machen? Was unterscheidet Sie zu anderen Anbietern?

Wie bereits erwähnt, ist die persönliche Beratung durch unsere Elektromobilitätsexperten ein großer Pluspunkt für uns und natürlich auch für unsere Kunden. Wir wissen aus unserem 3-jährigen Erfolg, was unsere Kunden wollen, welche Sorgen, Wünsche und Bedürfnisse sie haben und können daher auf jede Anfrage individuell und spezifisch eingehen! Wir kennen einfach die Kundenrealität! Des Weiteren bieten wir digitale Lösungen, wie beispielsweise die ebenfalls, bereits angesprochenen, Produktfinder oder Fördermittelfinder an.

Wir haben bereits über den Status Quo der Elektromobilität gesprochen. Blicken wir nun in die Zukunft. Wie wird der Markt für Ladelösungen aus Ihrer Sicht zukünftig zu verstehen sein?

Sie kennen sicherlich den Spruch: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!“ Weiterentwicklungen sind, gerade im Markt, in dem wir uns befinden, essenziell. Wir arbeiten immer weiter und wollen letztendlich zum ganzheitlichen Anbieter werden. Das bedeutet, dass wir noch tiefer in die energiewirtschaftlichen Prozesse eintauchen werden, dabei aber immer auf digitale Lösungen (wie beispielsweise eine automatisierte Anmeldung beim Netzbetreiber) zurückgreifen.

Wir werden auch den Installationsprozess von Ladelösungen optimieren und integrieren. Auch im B-2-B-Bereich werden wir noch stärkere Marktpräsenz zeigen. Hierbei sind wir gerade schon im Rollout angelangt – speziell auf Autohäuser bezogen. Schlussendlich werden wir die Zusammenarbeit mit Energieunternehmen über Ladelösungen verdichten. Wir verstehen uns dabei aber nicht als Konkurrenten, sondern als Partner. Denn schließlich arbeiten wir alle an einem Ziel: Dem Start in eine neue, elektrische Zukunft!

Lieber Herr Kulzer, wir danken Ihnen herzlich für das Gespräch. Der Energielösung GmbH und Ihnen wünschen wir weiterhin alles Gute und viel Energie für die Zukunft!

Herzlichen Dank!

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Interview mit Florian Kulzer – CEO & Founder der Energielösung GmbH“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Einen Satz von Herrn Kulzer ist mir besonders ins Auge gefallen:
„… Wir brauchen eine neue Denkform! Wir müssen uns trauen etwas Neues anzupacken, etwas Neues zu bewegen und gestalten! …“

Und das bitte im Gesamtkontext des Klimas und wie wir in Zukunft auf breiter Ebene mit Mobilität und Strom umgehen wollen.
z.B. Braucht Deutschland noch 47 Mio PkW’s oder wollen die Leute ganz andere Formen der Mobilität?
Wie werden Architekten im Hinblick auf den Gebäudeausbau z.B. mit PV, Stromspeicher, Lademöglichkeiten in Mehrfamilien- und Einfamilienhäusern, Büro- und öffentlichen Gebäuden, Sportanlagen etc. geschult, sodass sie ihr Wissen dann auch konsequent umsetzen können.

Stichwort: jedes Haus / Gebäude und jede öffentliche Anlage sind potenzielle nachhaltige Stromerzeuger und auch zugleich Ladepunkte.

Ich finde das eine ganz spannende Thematik für die Zukunft. Da braucht es nicht nur innovative Köpfe, sondern auch Leute, die das umsetzen können.

Ja das Umsetzen ist das unmögliche, leider, die ganze E Mobilität, und erneuerbare Energie ist nicht wirklich gewollt oder wird gezielt verunsichert, nicht nur von der Politik. Ich stoße in meinem Umfeld auf so viel Zurückhaltung und Unwissen und Informations Lücken, daß ich mich nicht mehr wohlfühle wenn die Themen mal im Raum steht.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Farasis und türkischer Auto-Hersteller TOGG machen gemeinsame Sache
Sono Motors setzt auf Hoffnung und rüstet sich für Alternativ-Pläne
BMW feiert die ersten Auslieferungen des i4
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).