Hyundais E-Crossover NE setzt auf Akkus von SK Innovation

Hyundais E-Crossover NE setzt auf Akkus von SK Innovation

Copyright Abbildung(en): Hyundai

Hyundais rein elektrischer Crossover-SUV mit dem Arbeitstitel NE soll unserem Wissen nach zunächst auf dem europäischen Markt eingeführt werden, bevor er seinen Weg nach Korea findet. Der NE basiert auf dem EV Concept Car 45 basiert auf einer Neuinterpretation des Designs von Hyundai Motors erstem Konzeptauto Pony Coupé das vor 45 Jahren vorgestellt wurde. Für die Neuauflage stammen die Akkus von SK Innovation.

SK Innovation soll Medienberichten zufolge Batteriezellen für rund 500.000 Fahrzeuge des geplanten Elektro-Crossovers von Hyundai liefern. Dieses wird als erstes Elektroauto der Marke auf der neuen Elektro-Plattform Electric-Global Modular Platform (E-GMP) und ab 2021 auf die Straße rollen. Der Stromer soll zudem das erste Hyundai-Modell sein, welches mit 800-Volt-Batterietechnik ausgerüstet wird.

Früheren Berichte zufolge plant Hyundai, den NE 70.000 Mal pro Jahr zu produzieren. Eine Aufteilung der Stückzahlen auf die einzelnen Märkte gibt es allerdings noch nicht. Die Zahlen können ausgehend von einer üblichen Modell-Phase von sieben Jahren am Markt durchaus passen; da man rechnerisch auf 490.000 Fahrzeuge in sieben Jahren kommt, welche SK Innovation mit Batteriezellen ausstatten müsste.

E-Autos spielen wichtige Rolle zur Einhaltung der CO2-Flottenwerte

Der koreanische Hersteller wird – wie alle anderen Autohersteller auch – ab diesem Jahr strengere Umweltvorschriften in Europa einhalten müssen. Zudem hat die Europäische Union vor einigen Monaten im Rahmen der Verschärfung der Vorschriften zur Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens eine weitere schrittweise Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2030 vereinbart. Daher ist die Einführung zunächst in Europa vollkommen nachvollziehbar, um die strengeren CO2-Flottenwerte einzuhalten.

Neben dem Hyundai E-Crossover NE plant das Unternehmen mit weiteren Modellen. So gab das Unternehmen im Vorfeld der Los Angeles Auto Show bekannt, bis zum Jahr 2022 13 neue Fahrzeuge mit alternativem Antrieb einzuführen, darunter sechs Limousinen und sieben SUVs. Hierzu will der südkoreanische Autohersteller laut eigenen Angaben bis zum Jahr 2025 rund 47 Milliarden Euro in die Entwicklung elektrischer und autonomer Fahrzeuge stecken.

Quelle: Electrive.net – SK Innovation liefert Akkus für künftiges Hyundai E-SUV

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hyundais E-Crossover NE setzt auf Akkus von SK Innovation“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ähm…..hatnsich da jemand am Tesla Design orientiert?
Schon ok. Sieht ja auch krass aus der Cybertruck! Trendsetter halt!
Elon sollte jetzt echt Mal einen Kombi bauen. Mir scheint das die Designer in der Welt relativ ideenlos sind.
Wäre doch schick! Ein Cyberkombi…..und alle bauen nach….

Da lebt aber jemand in seiner „Tesla-Blase“ völlig ab von Zeit und Raum … Der Hyundai Concert 45 wurde am 10.09 zur IAA vorgestellt, Ideengeber war das Hyundai Pony Coupe von 1974 … Der Cybertruck erblickte am 22.11. das Licht der Welt … Aber Tesla ist ja das Design-Vorbild, anders kann und darf es ja gar nicht sein ;-(

Der

Der Hyundai würde vor dem Cybertruck auf der IAA vorgestellt. Daher ist es nicht möglich, dass das Design vom Cybertruck kopiert wurde.

Zuerst zu klären welches Auto wurde als erster präsentiert: Das „Hyundai 45 electric concept car“ wurde in September am IAA in Frankfurt präsentiert, der Cybertruck von Tesla wurde vor einen Monat präsentiert. Weiter, das Styling von Cybertruck ist gar nichts Neues – in späteren sechziger gab es in Design eine Welle von Studien mit ebenen Flächen und geraden Kanten. Der Unterschied zwischen diesen schon 50 Jahren alten Designstudien und Design von Cybertruck ist gewaltig – die alten Studien sind ganz schön und ultramodern gewesen, der Cybertruck ist dagegen hässlich und primitiv. Nochmals zum „Hyundai 45 concept car“: Das Design dieses Autos hat Zeug ein Trendsetter zu werden – große, glatte Flächen, Minimum Details und perfekte Proportionen, das alles ist neu in heutige Design-Masse, mit unzähligen verdrehten Flächen, unzähligen Details und oft mit falschen Proportionen. Zwischen Tesla, Mercedes, BMW und anderen ich würde dieses Auto wählen. Unter der Voraussetzung, dass Technik und Preis stimmen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Elektrischer Opel Manta: Den Blitz im Visier
Polestar 1 Special Edition: Perfomance-Teilzeitstromer in Gold
Volvo Trucks wird ab 2040 gänzlich auf fossile Kraftstoffe verzichten
5
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).