Hyundai & KIA bringen gemeinsame E-Plattform mit Canoo auf die Straße

Hyundai & KIA bringen gemeinsame E-Plattform mit Canoo auf die Straße

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 387217558

Canoo steht nicht nur für ein amerikanisches E-Auto-Start-Up, sondern auch für deren Erstlingsstromer mit dem gleichen Namen. Ein E-Fahrzeug, welches die Vorzüge eines SUV mit denen eines Kompaktautos verbindet und um die Features, wie wir sie aus dem Connected-Home, ergänzt. Künftig will man neben den eigenen E-Autos auf der selbst geschaffenen E-Auto-Plattform eine Elektro-Plattform auf Basis des Skateboard-Designs von Canoo für Hyundai und KIA ins Leben rufen.

Wie Electrive.net erfahren hat, soll im Rahmen der Kooperation eine vollständig skalierbare vollelektrische Plattform entstehen, „die den Hyundai- und Kia-Spezifikationen entspricht“. Die Hyundai Motor Group gehe davon aus, dass die Plattform dazu beitragen werde, „das Engagement bei der Lieferung von kostengünstigen Elektrofahrzeugen – von kleinen Elektrofahrzeugen bis hin zu Spezialfahrzeugen – zu unterstützen“.

Hinsichtlich der technischen Daten der E-Plattform wurde bisher nichts bekannt. Albert Biermann, Leiter Forschung und Entwicklung bei der Hyundai Motor Group, gab lediglich zu verstehen, dass man „sehr beeindruckt von der Geschwindigkeit und Effizienz, mit der Canoo seine innovative EV-Architektur entwickelt hat“ sei. Ziel sei es nun gemeinsam ein „kostengünstiges Hyundai-Plattformkonzept zu entwickeln, das autonom einsatzbereit und für die Masseneinführung geeignet ist“, so Biermann weiter.

Erst Mitte Januar 2020 wurde bekannt, dass Hyundai und Kia in Zukunft die Technologien von Arrival einsetzen wollen, um das kürzlich angekündigte Ziel der Entwicklung von Mobilitätsdiensten und der Elektrifizierung ihrer Fahrzeugflotten zu beschleunigen. So wolle man in Zusammenarbeit mit Arrival künftig auf den flexiblen Skateboard-Plattformen und -Technologien von Arrival elektrische Kleinbusse und andere Fahrzeuge für Logistik und Carsharing entwickeln. Die Zusammenarbeit mit Canoo lässt eher auf E-Fahrzeuge im Bereich des Individualverkehrs schließen.

Ein konkreter Zeitplan für die Fahrzeuge aus der Hyundai-KIA-Canoo-Kooperation wird in der Mitteilung nicht genannt. Aufgrund der Unternehmensmitteilungen der vergangenen Wochen darf jedoch davon ausgegangen werden, dass Hyundai und KIA bis 2025 nennenswerte Stückzahlen auf die Straße bringen will.

Quelle: Electrive.net – Hyundai und Canoo kündigen gemeinsame E-Plattform an

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hyundai & KIA bringen gemeinsame E-Plattform mit Canoo auf die Straße“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Toyota testet Wasserstoff-Verbrenner im GR Yaris
Nissan baut E-Auto-Schnellladenetz in Deutschland und Europa weiter aus
Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).