Hyundai veröffentlicht weitere Details zum Elektro Crossover-SUV IONIQ 5

Hyundai veröffentlicht weitere Details zum Elektro Crossover-SUV IONIQ 5

Copyright Abbildung(en): Hyundai

Nicht weniger als den einer neuen Ära der Elektromobilität bei Hyundai soll der Elektro Crossover-SUV IONIQ 5 markieren. Beim IONIQ 5 handelt es sich bekanntermaßen um das erste batterieelektrische Modell der bereits angekündigten Submarke IONIQ. Dieses orientiert sich am im Jahr 2019 enthüllten Hyundai Konzeptfahrzeug『45』und basiert als erstes Hyundai Modell auf der kürzlich vorgestellten Electric-Global Modular Platform (E-GMP).

Mit der Electric-Global Modular Platform (E-GMP) hat die Hyundai Motor Group – mit seinen Marken HyundaiKIA und Genesis – die technologische Basis für die nächste Elektrofahrzeuggeneration des Konzerns vorgestellt. Auf dieser Plattform sollen künftig Elektrofahrzeuge mit Heckantrieb und 800-Volt-Technologie entwickelt werden. Bereits 2021 wird die E-Plattform als Basis für den IONIQ 5 verwendet. Die Plattform an sich ermöglicht mehr Flexibilität in der Entwicklung, hohe Fahrleistungen, eine größere Reichweite, optimierte Sicherheitselemente und mehr Platz für Insassen sowie Gepäck.

Die Sequenz mit dem Titel „The New Horizon of EV“ zielt darauf ab, Vorfreude und Neugier auf den IONIQ 5 zu wecken. Mithilfe animierter Pixel und Punkte, die Design-Details des neuen mittelgroßen Hyundai CUV andeuten, stellt das Video drei Besonderheiten des IONIQ 5 heraus: „Extra Power for Life“ lenkt die Aufmerksamkeit auf dessen bidirektionale Ladefähigkeit für Fahrzeuge (V2L), „Extra Time for You“ richtet den Fokus auf die Schnellladefähigkeit mithilfe der 800-Volt-Technologie der E-GMP-Plattform und „Extraordinary Experiences“ deutet eine Reihe neuer Funktionen im Fahrzeug an.

Wie der Automobilhersteller mitteilt wird der IONIQ 5 ab Sommer 2021 in Deutschland erhältlich sein. Hyundai wird bis 2024 zwei weitere batterieelektrische Fahrzeuge unter der Submarke IONIQ präsentieren. 2022 erscheint mit dem IONIQ 6 eine Sportlimousine, auf die mit dem IONIQ 7 ein großes SUV folgt. Damit unterstreiche Hyundai einmal mehr seine Vorreiterrolle im Bereich der alternativen Antriebe, so die Pressemitteilung von Anfang Dezember.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 10. Dezember 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hyundai veröffentlicht weitere Details zum Elektro Crossover-SUV IONIQ 5“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Das wird spannend. 800 V Technik und erste E-Plattform mit Heckantrieb. Dazu die Erfahrung in der BEV-Entwicklung. Das muss das Auto die Benchmark im Bereich Effizienz und Reichweite setzen.
Hoffen wir auf einen vernünftigen Preis und anständige Produktionszahlen sonst haben wir sofort Lieferzeiten von deutlich mehr als 12 Monaten.

Schade dass man gerade die interessanten Dinge aus der Studie nicht umsetzt Punkt die Türen, die Front mit den Scheinwerfern, die Sitze oder Armaturenbrett aber hauptsächlich die Türen

Hoffentlich fabriziert Hyundai trotzdem auch noch vernünftige Autos, wie bisher. Eine breite Dekarbonisierung des Verkehrs wird uns nicht mit elektrischen Boliden, Giganten und Flundern gelingen, sondern mit ganz normalen Elektromobilen mit unter 4.6m Länge und 1.8m Breite.

Aber das repräsentiert z.B nicht meinen Status als leitender Angestellte. Der normale deutsche denkt an seine Familie und Platz will er viel haben. Für die meisten wäre ein kleinerer Wagen ne gute Idee, oder als Zweitwagen. Nur denken viele so wie ich im Firmenfahrzeug Segment. Da musst du Luxus bieten und halt Flaggschiff raus bringen. Bei uns ist das egal, weil die solaranlage produziert für 8 Monate eh genug Strom, dass man gratis fahren kann. Wenn man sich wie in meiner Situation ein Flaggschiff Wirtschaftlich als auch Ökologisch leisten kann, werde ich mir so einen geilen wagen zulegen 🙂

Status ist natürlich entscheidend!

Nur schade, dass er anscheinend so hässlich bleiben wird.

Fahr dein Skiiikooooda Müll weiter…. 🙂

Kann das Auto an den weit verbreiteten 50kW DC Schnell-Ladesäulen mit max. 500 Volt laden?

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM enthüllt neue E-Auto-Motoren für seine vollelektrische Zukunft
Rallye Dakar: Audi testet Rallyestromer RS Q e-tron in Marokko
MG MAZE Concept verspricht Spielen, Entdecken und Abenteuer
8
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).