Holcim bringt erste vollelektrische 5-Achs-Betonfahrmischer auf die Baustelle

Copyright Abbildung(en): Holcim / Futuricum

Dass man im Bereich der Nutzfahrzeuge nicht nur in puncto E-Busse, elektrifizierter Müllsammler oder Elektro-LKWs aktiv werden kann, versteht der Baustoffhersteller Holcim Schweiz zu beweisen. Noch in 2020 will das Unternehmen drei vollelektrische Betonfahrmischer auf fünf Achsen in die eigene Fahrzeug-Flotte einführen und damit einen weiteren wichtigen Meilenstein für eine klimafreundliche Logistik ihrer Produkte legen.

Die Fahrzeuge stammen von der Marke Futuricum, welche die ersten vollelektrischen Betonfahrmischer dieser Art und Grösse geschaffen haben. Die Futuricum AG wurde 2017 als Tochtergesellschaft der Designwerk GmbH gegründet. In diese hat Designwerk die Herstellung der gesamten Produktpalette vom E-LKW bis zum Schnellladegerät ausgelagert. Erst vor kurzem konnten wir über den Marktstart deren mobiler Ladegeräte für Fahrzeuge mit höheren Batteriespannung berichten; doch zurück zum vollelektrischen Betonfahrmischer.

Der Pilottest des Fahrmischers findet in Zusammenarbeit mit den Firmen Designwerk, Avesco und Liebherr statt und ist auf Ende 2020 angesetzt. Beton hat aufgrund seiner lokalen Verfügbarkeit kurze Transportwege, ist sehr langlebig und fast vollständig rezyklierbar. Das macht Beton zu einem nachhaltigen Baustoff. Zudem ist es Holcim erst vor Kurzem gelungen,mit EvopactZERO den schweizweit ersten ressourcenschonenden und klimaneutralen Beton zu lancieren. “Elektromobilität für die Betonlieferung ist für uns ein wichtiger Meilenstein, damit wir die Klimaneutralität erreichen und Kreisläufe schliessen können”, sagt Nick Traber, CEO von Holcim Schweiz und Italien.

Betongeschäft als ideales Einsatzgebiet für E-Fahrzeuge

Aus seiner Sicht ergeben solche Fahrzeuge speziell im Betongeschäft Sinn, da sie einerseits kurze Transportwege zurücklegen müssen sowie einen festen Ausgangspunkt mit Batterieladestation haben. Den dafür benötigten Strom bezieht Holcim ausschliesslich aus erneuerbaren Energiequellen. Ab dem vierten Quartal 2020 sollen die drei vollelektrischen Betonmischer zum Einsatz kommen. Futuricum hat seinen Teil dazu beigetragen, dass sowohl der Fahrzeugmotor als auch die Nebenantriebe der Mischtrommeln vollständig elektrisch sein werden. Die motorlosen Basis-Fahrgestelle der Marke Volvo werden dazu vom Winterthurer Unternehmen Designwerk mit zwei separaten Elektromotoren ausgestattet: einer für den Fahrantrieb und einer für den Drehantrieb der Mischertrommel.

“Die Betonfahrmischer von Holcim werden weltweit die ersten vollelektrischen Nutzfahrzeuge dieser Art und Grösse sein. Wir bauen dafür zwei modulare Batteriepacks ein, welche den Strom für den Betrieb liefern. Da die Batterien über Nacht geladen werden können, ist kein Netzausbau oder eine externe Schnellladeinfrastruktur erforderlich.” – Bernhard Kunz, Leiter Vertrieb Futuricum

Um während des Betriebs einen Vergleich anstellen zu können, hat Holcim die Trommellieferanten Avesco und Liebherr beauftragt, gemeinsam mit Designwerk unterschiedliche Lösungen für die Nebenantriebe der Trommeln zu entwickeln. Gabriel Mateescu, Performance Manager Logistics Beton bei Holcim Schweiz, erklärt: “Zusammen mit Designwerk, Avesco und Liebherr verfolgen wir das Ziel, so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln. Aus diesem Grund führen wir gleichzeitigen zwei verschiedene Trommeltypen ein. Damit wollen wir weitere Innovationen fördern und die Entwicklung der vollständig elektrisch betriebenen Fahrzeuge beschleunigen.”

Quelle: Futuricum – Holcim setzt auf erste vollelektrische 5-Achs-Betonfahrmischer

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

  1. Guten Tag,
    gibt es schon ein Datenblatt über den Elektrofahrmischer?
    Wenn ja, wäre es sehr nett wenn Sie uns dieses zukommen lassen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).