Fords Luxusmarke Lincoln erschafft mit Rivian ein völlig neues Elektrofahrzeug

Fords Luxusmarke Lincoln erschafft mit Rivian ein völlig neues Elektrofahrzeug

Copyright Abbildung(en): Ford Lincoln

Ende April wurde bekannt, dass Ford auf die Partnerschaft mit Rivian setzt, um seine Anstrengungen zur Einführung einer Reihe von Elektroautos und Lastkraftwagen zu beschleunigen und gleichzeitig die Abläufe zu rationalisieren, die Kosten zu senken und die Rentabilität zu steigern. Gerüchte haben vermuten lassen, dass auch Fords Luxusmarke Lincoln von dieser Zusammenarbeit profitieren wird. Mittlerweile haben wir Gewissheit.

Die Lincoln Motor Company hat mittlerweile bekannt gegeben, dass diese gemeinsam mit Rivian an der Entwicklung eines völlig neuen Elektrofahrzeugs arbeitet, dass zuvor als Teil der ursprünglichen Investition der Ford Motor Company in Rivian angekündigt worden war. Mit dem ersten vollelektrischen Fahrzeug von Lincoln ergänzt man die Teilelektrifizierung des Portfolios rund um den Aviator und Corsair Grand Touring PHEV.  „Die Zusammenarbeit mit Rivian ist für Lincoln ein zentraler Punkt auf dem Weg in eine Zukunft, die vollständig elektrische Fahrzeuge umfasst“, sagte Joy Falotico, Präsidentin der Lincoln Motor Company. „Dieses Fahrzeug wird Quiet Flight an einen neuen Ort bringen – Null Emissionen, mühelose Leistung und angeschlossene und intuitive Technologie. Es wird atemberaubend sein.“

Lincoln hat in den letzten drei Jahren vier neue SUVs vorgestellt, darunter Corsair, Aviator und Navigator. Die völlig neue Modellreihe hat Lincolns weltweiten SUV-Verkäufen zu einem Wachstum von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verholfen und es dem Luxusautohersteller ermöglicht, seine besten US-SUV-Verkäufe seit 16 Jahren zu erzielen. Der vollelektrische Lincoln SUV könnte 2021 oder 2022 in den Verkauf gehen. Ford plant in diesem Zeitraum zunächst mit eher kompakten Modellen, worauf dann ein größeres E-Modell folgen soll.

„Unsere Partnerschaft mit Ford bei der Fahrzeugentwicklung ist eine aufregende Gelegenheit, unsere Technologie mit Lincolns Vision für Innovation und Verfeinerung zu verbinden. Wir sind stolz darauf, an Lincolns erstem vollelektrischen Fahrzeug mitzuarbeiten.“- RJ Scaringe, CEO von Rivian

Das batterieelektrische Fahrzeug von Lincoln wird auf der flexiblen Skateboard-Plattform von Rivian gebaut. Dieses völlig neue Fahrzeug ist auch Teil der zuvor angekündigten Investition von Ford in Höhe von mehr als 11,5 Milliarden Dollar in die Elektrifizierung, zu der der Mustang Mach-E und eine vollelektrische Version des meistverkauften F-150 Pickup gehören.

Quelle: Ford Lincoln – Pressemitteilung vom 29. Januar 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ford Deutschland setzt ja auf VW mit der MEB Plattform. Wird sich zeigen wer den besseren Partner hat.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).