Kurzschluss #8: Obrists Model 3-Hybrid – Jahr des Tesla – HYZONs Wasserstoff-Revolution – KIA zieht es nach Europa – eGO nach China

Kurzschluss - News der Woche im Podcast

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 317922929

Kurzschluss. Hinter diesem Titel verbirgt sich unsere kurze, knappe Podcast-Folge, welche interessante Themen aus der vorangegangenen Woche nochmals aufgreift und eben kurz und knapp präsentiert. Davon gab es auch in der letzten Januar Woche einige. Für dich kurz zur Erläuterung: Im Mittelpunkt einer solchen Folge stehen drei bis vier Themen, welche thematisch immer mit E-Mobilität oder Elektroautos verbunden sind. Mit maximal 20 Minuten Länge einer solchen Kurzschluss-Folge bekommt du interessante Inhalte zusammengefasst präsentiert und kannst diese jederzeit nachhören.

Wir wollen somit einen knackigen Überblick über die relevantesten News der vergangenen Tage bieten. Meist ausgewählt nach den Gesichtspunkten was hat für besonderes Aufsehen bei uns im Portal, beziehungsweise der sich elektrifizierenden Welt gesorgt. In Kurzschluss #8 widmen wir uns erneut dem umgebauten Tesla Model 3 als HyperHybrid-Auto, welches wir in der Vergangenheit bereits genauer unter die Lupe genommen haben. Dieses Mal stand uns jedoch  Thorsten Rixmann, Director Marketing & Communications bei Obrist Powertrain, Rede und Antwort und hat uns erläutert, was es mit der HyperHybrid-Technologie eigentlich auf sich hat.

Teslas Jahresrückblick darf in diesem Zusammenhang natürlich ebenfalls nicht fehlen. War dieser doch sehr erfolgreich und hat aufgezeigt, das 2019 in der Tat das Jahr des Tesla war. Die Wasserstoff-Revolution soll ebenfalls ausgelöst werden. Hyzon Motors will sich dieser Herausforderung annehmen. Eigener Aussage nach wurde das Unternehmen gegründet, um Komplettlösungen zur drastischen Beschleunigung der Einführung von wasserstoffbetriebenen Nutzfahrzeugen zu liefern.

Zum Abschluss der Folge widmen wir uns dann noch Hyundai, die es mit ihrer Produktion nach Europa zieht und welche dem Umweltbonus auf die Beine helfen, noch bevor die Bundesregierung dies macht. Die e.GO Mobile AG hingegen, zieht es nach Herausforderungen in Deutschland, zumindest teilweise nach China. Auch, um die eigenen Geldprobleme in den Griff zu bekommen, welche beispielsweise auch der neue Umweltbonus für das Unternehmen verursacht.

Gerne kannst du mir auch Fragen zur E-Mobilität per Mail zukommen lassen, welche dich im Alltag beschäftigen. Die Antwort darauf könnte auch für andere Hörer des Podcasts von Interesse sein.

Wie immer gilt: Über Kritik, Kommentare und Co. freue ich mich natürlich. Also gerne melden, auch für die bereits erwähnten Themenvorschläge. Und über eine positive Bewertung, beim Podcast-Anbieter deiner Wahl, freue ich mich natürlich auch sehr! Danke.

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

  1. Zum Thema Hyundai, du musst dir doch nicht alles erzählen lassen was Herr Keller so verbreitet, die überwiegenden Äußerungen von Hyundai sind Bullshit. Beispiel: Der Seeweg beträgt 6 Wochen maximal für Hyundai , das Werk in Europa bringt null schnellere Lieferzeit wenn Sie denn keine Batterien organisieren , bzw,. organisieren wollen. oder keine Autos verkaufen wollen. Sie legen 2000 € als Angebot beim Kona Modell 20 auf den Tisch. 2000 € nicht 6000. Die 3000 geplante Umweltbonus Beteiligung Hersteller sind eh geplanten . Und 3000 vom Bund sind 6000 also zahlt Hyundai ein Angebot 2000 € natürlich rechnen sie mit ihren langen Lieferzeiten das die 3000,- von Umweltbonus kommen und nicht nur zwei. Also haben sie einen Angebot 2000 € gemacht und nicht von 6. Natürlich ist ex rin guted krine Frage. Aber sieh es auch bitte, zumindest als Anmerkung, doch realistisch.

  2. Nun ja so übel finde ich das nicht. Wer wirklich mehr Reichweite braucht könnte hier kurzfristig mehr Reichweite generieren. Beim M3 ist dies zwar nicht so dringend notwendig aber wenn man die Technik weiterentwickelt könnte es eine Möglichkeit sein einem Stadt Auto auch Langstreckenfähigkeit mitzugeben.
    Aber eben nur bei Bedarf so das eine große schwere Batterie entfällt.

  3. Hallo K.D.Schmitz
    Habe mir den Kona Elektro bestellt nach dem Bekann geworden ist , das es 8000€ Prämie bei Hyundai gibt.
    In meinem Vertrag habe ich 6.000€ Rabatt bekommen, plus die 2.000€ von der BAFA.
    Jetzt wird der Umwelt bonus erhöht, und ja ich Profitiere davon und bekomme 3.000€ von der Bafa und immer
    noch die 6.000€ von Hyundai = 9.000€ ihr werdet sehn, Wenn der Bonus bei der BAFA durch ist,
    wird Hyundai werben mit 9.000€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).