Fisker & Magna finalisieren Zusammenarbeit: Prototyp im Sommer 2021

Copyright Abbildung(en): Fisker Inc. 

Der Fisker Ocean – der eigener Aussage nachhaltigste SUV der Welt – könnte nun doch Wirklichkeit werden. Wie Fisker Inc. Mitte Dezember zu verstehen gibt habe man die endgültige Vereinbarungen zur gemeinsamen Nutzung der Plattform in der Betriebsphase und erste Produktionsvereinbarungen mit Magna International Inc. abschließen und finalisieren können. Der E-SUV wird somit Wirklichkeit.

Wir erinnern uns: Die Frage, ob der Premium-SUV Fisker Ocean tatsächlich das erste Auto außerhalb des VW-Konzerns sein wird, welches auf der dezidierten Elektroauto-Plattform MEB aufbaut, kann seit Mitte Oktober mit Nein beantwortet werden. Denn seitdem steht fest, dass der Elektro-SUV von Fisker bei Magna in Graz, Österreich gebaut wird. Gemeinsam haben Magna und Fisker zudem im Dezember 2020 einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Serienproduktion des Ocean zurücklegen können. So habe man das Projekt der vorläufigen Produktspezifikation (Preliminary Product Specification, PPS) abgeschlossen. Eigener Aussage nach ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung und den Teile-Einkauf des Geländewagens Fisker Ocean.

„Ich freue mich sehr, dass wir diese endgültige Vereinbarung wie geplant nach der Unterzeichnung des ursprünglichen Rahmenvertrags abgeschlossen haben. Mit dem kürzlich erfolgten Abschluss des PPS-Gateways arbeiten die Teams von Fisker und Magna buchstäblich rund um die Uhr, um sicherzustellen, dass wir unser schnelles Entwicklungsprogramm auf dem auf dem Weg zur Auslieferung des vollelektrischen Fisker Ocean SUV auf die Strecke bringen.“ – Henrik Fisker, Fisker Chairman und Chief Executive Officer

Wie die beiden Unternehmen in ihrer gemeinsamen Erklärung zu verstehen geben, wird der Fisker Ocean exklusiv von Magna in Europa gefertigt. Entsprechendes Interesse an dem Elektro-SUV sei vorhanden, sind mittlerweile doch mehr als 10.400 Vorbestellungen eingegangen. Im August waren es noch um die 7.000 Reservierungen. Mit der Serienversion sei im vierten Quartal 2022 zu rechnen; der Prototyp soll bereits im Sommer 2021 vorgestellt werden. Frank Klein, Präsident von Magna Steyr, gibt hierzu zu verstehen: „Unsere Teams sind voll engagiert, um den geplanten Produktionsstart im vierten Quartal 2022 zu ermöglichen und arbeiten an einer Reihe von gemeinsamen Programmmeilensteinen. Unser Ansatz der Gesamtfahrzeugentwicklung ist ideal für das Ocean-Programm und seinen schnellen Entwicklungspfad zur Marktreife geeignet.“

Der Fisker Ocean wird das erste von vier vollelektrischen Fahrzeugen, die das Unternehmen bis 2025 auf den Markt bringen will. Eine auf dem EMotion-Konzept basierende Supersport-Limousine, ein Sport-Crossover und einen Pickup-Truck sollen folgen. Der Erstlingsstromer baut hierbei auf einer modifizierten Version einer von Magna entwickelten EV-Plattform auf. Fisker führt die Anpassungen wie folgt aus: „Um unseren Anforderungen für den Ocean und andere Fahrzeuge zu erfüllen, gestalten wir die Frontstruktur neu und und verlängern und verbreitern die Plattform.“

„Ergänzt wird die FM29-Plattform durch eine EE-Architektur, die Funktionen enthält, die bisher in von Fisker selbst entwickelt wurde“, fuhr er in der aktuellen Mitteilung fort.  „Unser Antriebsstrang-Team arbeitet an der Optimierung der Antriebseinheit in enger Zusammenarbeit mit unserem Zelllieferanten, um die erwartete klassenführende Leistung zu erreichen, die wir für die Batterie anstreben“, so der CEO von Fisker weiter.

Quelle: Fisker Inc. – Pressemitteilung vom 17. Dezember 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Fisker & Magna finalisieren Zusammenarbeit: Prototyp im Sommer 2021“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Auch wenn Magna ein äußerst seriöses Unternehmen ist, traue ich dem Herrn Fisker immer noch nicht.

Seriös ? Was uns mit der großen Entlassung angetan wurde , wird bei einigen von uns nie vergessen werden..einfach nur traurig

Wer bestellt denn ein Auto, bei dem noch nicht einmal die Plattform feststeht?

Traurig das Magna so viele Mitarbeiter 2015 in Korntal- Münchingen entlassen hat. Weil sie meinten, so könne man mehr Geld einsparen. So viele Menschen wurden arbeitslos … was interessiert mich und meine Kollegen? Wir waren ihnen scheiß egal nicht mal eine anständige Abfindung wurde uns bezahlt. Hoffentlich geht es bergab mit dieser dreks Firma unsere Zukunft wurde einfach weg gewischt. Schämt euch für euer Verhalten das ihr euren Mitarbeitern angetan habt.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda verdreifacht E-Fahrzeug-Absatz
Polestar plant Erlebniszentrum südlich von Frankfurt am Main
Renault-Joint-Venture Hyvia stellt H2-Transporter mitsamt Tankstelle vor
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).