Fast 20.000 Anträge auf E-Auto-Kaufprämie / Umweltbonus im Juli

Fast 20.000 Anträge auf E-Auto-Kaufprämie / Umweltbonus im Juli

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1476471941

Mitte Juli konnten wir berichten, dass der Zuspruch für reine Elektroautos steigt unter Deutschlands Autofahrer. Interessant ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass der Zuschuss von Staat und Hersteller, in Form des Umweltbonus beziehungsweise der Innovationsprämie kaum einen Ausschlag gibt. Knapp 73 Prozent der Verbraucher sagten, dass die Prämie keinen Einfluss auf ihre Pläne habe. Und dennoch verzeichnete Deutschland im Juli fast 20.000 Anträge auf Förderung des Kaufs von Elektroautos und Plug-in-Hybriden – so viele wie nie zuvor in einem Monat.

Zur Erinnerung: Seit dem 08. Juli ist die deutlich erhöhte Kaufprämie für Elektroautos in Kraft getreten. Wohlgemerkt rückwirkend für Autokäufe seit dem 03. Juni dieses Jahres. Die Hersteller selbst werden ihren Anteil nicht verdoppeln. Geführt wird die Steigerung des Anteils der Bundesregierung als sogenannte “Innovationsprämie”. Nach Erhöhung der Kaufprämie ist die Zahl der Förderanträge auf ein Rekordhoch geklettert. So wurden im Juli 19.993 mal die sogenannte Innovationsprämie für ein E-Auto oder einen Plugin-Hybrid beantragt. Das war der höchste Stand seit Einführung der Kaufprämie im Jahr 2016. Seit Jahresbeginn seien 69.606 Anträge gestellt worden, 78,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

“Die Innovationsprämie wirkt und treibt die Elektromobilität in Deutschland voran”, so Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zeigte sich zufrieden. Die erhöhte Förderung gebe weiteren konjunkturellen Schwung zum richtigen Zeitpunkt. Bereits zur Bekanntgabe der Erhöhung gab Altmaier zu verstehen, dass damit ein “deutlichen Anreiz für Verbraucherinnen und Verbraucher für den Kauf eines E-Autos” gesetzt werde. Tesla dürfte mit seinen reinen E-Autos am meisten davon profitieren. Andere Hersteller haben aktuell noch Lieferschwierigkeiten, welche sich wohl so schnell auch nicht beheben lassen. Zumindest die eigenen Teilzeitstromer wird man wohl los. Hier gilt es auf die Zahlen zu warten.

Quelle: Automobilwoche – Höherere Umweltprämie zeigt Wirkung:Rekordwert bei Anträgen auf E-Auto-Kaufprämie im Juli

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

6 Antworten

  1. Hier sollte man vielleicht bedenken das viele Besteller ende letzten Jahres bereits bestellt haben und jetzt erst ihre Fahrzeuge bekommen, die Verkaufszahlen werden im August-September nochmal kräftig ansteigen.
    Leider kann man nirgendwo sehen, wieviel der Topf noch beinhaltet und ob die Innovationsprämie einen eigenen Topf zur Verfügung hat?!

    1. So ist es. Es wird so getan, als ob plötzlich alle ein E-Auto kaufen. Die Autos wurden aber Ende letzten Jahres bestellt, denn nur wenige haben eine Lieferzeit von unter 6 Monaten. Die höhere Prämie ist verschenktes Geld, aber Vater Staat hat’s ja.

  2. Hi zusammen.
    Kauf und Lieferdatum ist genau das Thema meiner Frage. Gekauft habe ich im März, geliefert ist noch nicht. Gehe ich recht in der Annahme dass der Tag der Zulassung entscheidend für die Höhe der Prämie ist und ich mit der zusätzlichen Innovationsprämie rechnen kann? Zumindest schließe ich das aus den vorherigen Kommentaren.
    Danke und Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).