EU plant mit 30 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030

EU plant mit 30 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 285599636

Die Europäische Union plant, bis zum Jahr 2030 mindestens 30 Millionen E-Autos und Plug-in-Hybride auf den Straßen zu haben. Dies gehe aus einem von Reuters zitierten Dokumententwurf hervor. In dem Strategiepapier, dass diese Woche veröffentlicht werden soll, wird die Europäische Kommission demnach konkrete Maßnahmen zur Vermeidung eines Viertels der gesamten EU-Treibhausgasemissionen aus dem Verkehrssektor festlegen. Um dieses Klimaziel zu erreichen, seien bis 2030 „mindestens“ 30 Millionen emissionsfreie Fahrzeuge und ein schleichender Abschied von der Verbrenner-Technologie erforderlich.

Das Ziel der EU zur Klimaneutralität bis 2050 kann nicht erreicht werden, ohne sehr ehrgeizige Maßnahmen zur Verringerung der Abhängigkeit des Verkehrs von fossilen Brennstoffen einzuführen“, heißt es in dem Dokument. Die 30 Millionen Elektrofahrzeuge sind ein großer Zuwachs gegenüber den 1,8 Millionen zum Ende des vergangenen Jahres in Europa zugelassenen Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen, so der International Council on Clean Transportation (ICCT).

Länder wie Frankreich und Slowenien haben bereits konkrete Endtermine für den Verkauf neuer Verbrennerautos festgelegt. Gleichzeitig wächst der Absatz emissionsarmer Fahrzeuge in Europa überproportional schnell und zog in diesem Jahr durch die Coronavirus-Pandemie nochmals weiter an.

Laut dem EU-Dokument seien in Europa bis 2030 drei Millionen öffentliche Ladestationen notwendig, um den Bedarf der 30 Millionen E-Fahrzeuge decken zu können. Aktuell gibt es europaweit rund 200.000 Ladestationen. Zudem sei der Aufbau von 1000 Wasserstofftankstellen geplant. Konkret verspricht das Papier einen „Roll-out-Plan mit Finanzierungsmöglichkeiten und -anforderungen“ für das kommende Jahr.

Die EU wird im kommenden Jahr auch strengere CO2-Emissionsstandards für Autos und Lieferwagen ab 2025 vorschlagen. Der Entwurf des Dokuments besagt, dass diese auf Busse ausgedehnt werden könnten. Weiter heißt es in dem Papier, dass sich der europäische Hochgeschwindigkeitszugverkehr bis 2030 verdoppeln und bis 2050 verdreifachen sollte, um die CO2-Bilanz des Kontinents zu verbessern. Für emissionsfreie Flugzeuge und Schiffe will die EU eine Marktreife bis 2035 einfordern.

Quelle: Reuters – EU to target 30 million electric cars by 2030 – draft

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „EU plant mit 30 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

EU plant mit 30 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030“ – aber ohne Plug-in-Hybride und ohne Kohlekraftwerke.
30 Mio. geteilt durch 10 Jahre wären 3 Mio. E-Auto pro Jahr in der ganzen EU – locker machbar.
Wenn jetzt noch die ganzen „Deckschleudern“ (Kohlekraftwerke) im Osten der EU wegfallen würden, was politisch schwer werden dürfte, und den „Erneuerbaren“ (speziell in Deutschland) nicht weiter Steine in den Weg gelegt würden, dann wäre die EU wirklich Vorreiter in Sachen Umweltschutz.

Genau so ist es. Verstehe jemand die Bundesregierung! Einerseits richtigerweise auf Emobilität setzen und anderseits den Ausbau der erneuerbaren Energien so auszubremsen, dass die deutsche Windindustrie zerstört wurde.
Gerade in den Tagen, ist mit 400-430g CO2/kWh im deutschen Strommix das CO2 arme E-fahren ein Trauserspiel. (Bitte darauf keine Antwort wie „Ich habe ein Ökostromvertrag oder „PV auf dem Dach“, ihr wisst dass das Schmarrn ist)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Lexus stellt mit ROV Concept ein Wasserstoff Offroad-Buggy vor
VDA Ladenetz-Ranking: „Wir brauchen mehr Tempo“
VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).