Erste Tesla Model Y in China vom Band gelaufen

Erste Tesla Model Y in China vom Band gelaufen

Copyright Abbildung(en): Christopher Lyzcen / Shutterstock.com

Einige Wochen früher als bislang vorgesehen soll der E-Auto-Branchenprimus Tesla aus den USA in seinem chinesischen Werk in Shanghai mit der Produktion des Mittelklasse-Crossovers Model Y begonnen haben. Auf einem Mitte Dezember am Werk gedrehten Drohnenvideo sind gut drei Dutzend Model Y zu erkennen, zum Teil versteckt unter Abdeckhauben. Elon Musk kommentierte darauf hingewiesen per Twitter, dass er Anfang Januar nach Shanghai reisen wolle. Offenbar anlässlich zum Start der Auslieferungen, heißt es.

Bereits im November hat Tesla das Model Y beim chinesischen Industrieministerium angemeldet und die Verkaufsgenehmigung erhalten. Kurz darauf gab es erste Hinweise auf den Beginn der Vorserienfertigung. Das ganze ist mal wieder – wie für Teslas Vorhaben in China üblich – in Rekordzeit geschehen: Erst im Januar teilte Tesla mit, die Gigafactory Shanghai um einen neuen Werksteil mit einer Montagelinie für das Model Y erweitern zu wollen. Nach einigen Wochen begannen die Bauarbeiten, mitten in der ersten Welle der Corona-Pandemie. Nun, kaum ein Jahr später, laufen auch schon die ersten Modelle vom Band, wie es aussieht.

Insgesamt mehr als eine halbe Million Elektroautos will Tesla im Jahr 2021 in der Giga Shanghai produzieren. 300.000 Model 3 im 2019 fertiggestellten ersten Werksteil und 250.000 des auf der selben Plattform wie die Mittelklasse-Limousine aufbauenden Model Y im neuen Werksteil. Einige der in China hergestellten Model Y sollen in den Export gehen. Das Produktionsziel der Gigafactory Shanghai in Höhe von 550.000 Fahrzeugen würde die Produktionskapazitäten von Tesla massiv erhöhen. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 produzierte Tesla weltweit in allen Werken insgesamt nur gut 365.000 Stück, in 2020 dürften es um die 450.000 bis 500.000 Modelle werden.

Quelle: Electrive – China: Hinweise auf Fertigungsstart des Tesla Model Y // Teslarati – Tesla Model Y initial production begins in Gigafactory Shanghai

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Erste Tesla Model Y in China vom Band gelaufen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Geil, bald sehen wir ihn bei uns. Erhöhung der Anhängelast auf 2 T wäre das Sahnehäubchen. Dass Tesla damit nicht auf die Genehmigung Grünheide warten wird war ja wohl klar.

Ja. Ich muss meinen Otto (24 Jahre alt) auch mittelfristig ersetzen.Das AHK Problem hat mich bisher davon abgehalten, ein BEV zu kaufen. Auch die hohen Preise sind noch nichts für meinen Geldbeutel. Aber der Gebrauchtmarkt wird ja auch immer größer. Und ein gebr. Model Y oder der Sono Sion wären schon cool.

Last edited 3 Monate zuvor by Stefan

24 Jahre – Respekt ! So und nicht anders geht echter Umweltschutz. Ich schaffte immer so und die 20 Jahre meine Fahrzeuge zu halten. Warte lieber noch etwas, wenns geht und vergiss den Sono – die Entwicklung wird immer rasanter.

Also mit einem Tesla Model Y aus chinesischer Produktion wirst Du der Umwelt keinen grossen Gefallen tun. Da würde ich dann eher auf den Sono Sion setzen.

Du weißt aber schon, daß einige in Deutschland von deutschen OEMs vertriebene Autos ebenfalls in China produziert und dann hier in Deutschland verkauft werden – zum Beispiel der iX3 von BMW!
Tesla wird dann ab nächstem Jahr mit dem in Deutschland produzierem Model Y wesentlich „klimafreundlichr“ dastehen, als so manch anderer Deutscher Hersteller, der seine Batterie nicht auch in Deutschland herstellen wird.
Ich warte schon heute auf die Scheinargumente einiger Tesla Trolle, die dann auch wieder das Haar in der Suppe suchen werden.

Tönt wie eine Abwandlung der Kinder-Ausrede: „Ich nicht – er auch!“

Keine Umweltbelastung für Herstellung Neufahrzeug – altes Auto behalten, statt es ungefiltert in Afrika oder Osteuropa rumdrecken zu lassen.
Jetzt verstanden ?

Wir haben unser Model Y im März 2020 vorbestellt und sind auch schon ganz heiß drauf.
Bisher ist ja die Anhängerkupplung mit 1600kg Anhängelast abgegeben wenn es noch etwas mehr wird müssen wir schon weniger aus dem Wohnwagen rausräumen.
Wahrscheinlich verbessert sich mit den neuen 46/80er Zellen ja auch die Reichweite und Ladezeit.
Wir sind sehr gespannt

Sau spannend und beneidenwert !!!

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW ID.6 Weltpremiere: Alle Fakten und technischen Daten des E-SUV
MG EHS Plug-In-Hybrid: Test- und Fahrbericht
Huawei investiert Milliarden in selbstfahrende E-Autos unter eigener Marke
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).