Ein Blick auf die Elektroauto- & Hybridauto-Zulassungen im Februar 2020

Ein Blick auf die Elektroauto- & Hybridauto-Zulassungen im Februar 2020

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1545598403

In das neue Zulassungsjahr 2020 ist man im zweiten Monat des Jahres mit 239.943 fabrikneue Personenkraftwagen (Pkw) gestartet und liegt damit leicht unter dem Januar 2020. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bewegt man sich damit rund 10,8 Prozent unter dem 2019er Ergebnis. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass der durchschnittliche CO2-Ausstoß gegenüber dem Vorjahresmonat um -4,8 Prozent auf 149,6 g/km zurückging. Bevor wir auf einzelne Marken eingehen, ein Blick auf die Antriebsarten der neu zugelassenen Fahrzeuge. Benziner machten 52,1 Prozent der Neuzulassungen aus, Diesel 31,6 Prozent. Pkw mit alternativen Antriebsarten kamen auf 16,3 Prozent der Gesamtzulassungen – was ein ordentliches Wachstum darstellt und nochmals über dem Januar 2020 liegt.

Alternative Antriebe verzeichnen starkes Zulassungsplus zu Beginn von 2020

Elektrisch betriebene Pkw kamen auf 38.154 Zulassungen im Februar 2020. Die Anzahl der Elektrofahrzeuge wuchs mit 8.154 Neufahrzeugen um +75,8 Prozent, ihr Anteil an den Neuzulassungen lag damit bei 3,4 Prozent. 30.000 Hybride bescherten einen Zuwachs von +98,1 Prozent, darunter 8.354 Plug-in-Hybride (+279,4 %). Der Hybridanteil betrug insgesamt 12,5 Prozent, der Anteil der Plug-in-Hybride lag bei 3,5 Prozent. Bei Erdgasfahrzeugen, die die Zulassungsstatistik mit einem Anteil von 0,3 Prozent ausweist, gab es eine Steigerung von +183,3 Prozent. Der Anteil flüssiggasbetriebener Pkw lag bei 0,0 Prozent (-93,3 %).

Werfen wir einen Blick auf die Zulassungen nach Hersteller. Bedingt durch den Coronavirus, als auch die andauernde Krise im Automobilsektor war hier bereits im Vorhinein durch ein Rückgang zu rechnen. Mit Ausnahme von Porsche (+19,1 %) erstreckten sich die rückläufigen Zulassungszahlen im Februar über alle deutsche Marken. Zweistellige Rückgänge zeigten sich bei Smart (-81,2 %), Opel (-20,6 %), Audi (-20,3 %), Ford (-18,5 %), Mini (-15,4 %) und VW (-11,1 %). Einstellige Einbußen verzeichneten lediglich BMW (-1,2 %) und Mercedes (-3,3 %).

Hieraus lässt sich leider nicht das Wachstum oder im Fall des Februars der Rückgang im E-Mobilitätssegment aufzeigen. Erstmalig musste Tesla einen Rückgang bei den Zulassungen in der Neuzulassungsstatistik verzeichnen. Man brachte es auf 685 Fahrzeuge, was mit einem Rückgang von 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gleichzusetzen ist. Dennoch sind die Zulassungen von Tesla die derzeit einzigen, welche man zu 100 Prozent der E-Mobilität zuzurechnen kann.

Ausblick auf das Wachstum im Fahrzeugklassensegment

Zuwächse gab es in den Segmenten Wohnmobile (2,1 %/+50,2 %), Mittelklasse (12,0 %/+12,4 %) und Utilities (5,5 %/+2,7 %). In allen anderen Segmenten waren die Zahlen rückläufig. Anteilstärkstes Segment war die Kompaktklasse (20,8 %/-12,0 %), dicht gefolgt von den SUVs (20,6 %/-10,4 %) und den Kleinwagen (14,8 %/-11,7 %). Mit Wachstum – in Hinblick auf E-Mobilität – sei vor allem bei der Untere Mittelklasse zu rechnen, die mit einigen neue Volumenmodelle aufwartet. Ebenfalls wird der “Kleinwagen”-Bereich, dem in der Auswertung der Peugeot e208, der Opel Corsa-e oder auch der neue Renault ZOE zugerechnet werden, ein entsprechendes Wachstum erfahren. Gleiches gilt für den Nutzfahrzeugbereich.

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt – Pressemitteilung Nr. 07/2020 – Fahrzeugzulassungen im Februar 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Ein Blick auf die Elektroauto- & Hybridauto-Zulassungen im Februar 2020“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist doch interessant zu
lesen, dass der Mensch auch OHNE permanentes Wachstum im Mobilitätsbereich sehr gut leben kann. Wenn er sich endlich auch aufraffen würde, keine Waffen zu produzieren und wehrlose Menschen umzubringen, wären die Umweltbelastungen SEHR viel geringer. FfF tretet den Politikern viel mehr auf die Füße, den Industrieherren in den …., kauft keine E-Autos-Umweltschleudern und das Klima wird es danken!!!

Genau, seit einfach dumm und kauft weiter Verbrenner wie Wolf!

Vergesst einfach Ölkriege, Tankerunglücke, Deepwater Horizon, Naturzerstörung in Kanada für Ölsandförderung und all die anderen sehr schmutzigen Dinge mit Öl und gebt Vollgas!

Wieso können sich eigentlich die Öl-Staaten Waffen leisten? Genau! Durch unseren Kauf von Öl, so schließt sich der Kreis! Nur die Kriegsmaschinerie erzeugt Umweltschäden? E-Autos sind Umweltschleudern? Ich muss lachen, wieso schreiben Sie eigentlich hier noch Kommentare? Nichts dazu gelernt? Informieren Sie sich doch mal richtig, um die CO2-Ziele zu erreichen, muss was getan werden, was sagen eigentlich Ihre Kinder zu Ihrer Einstellung? Ach so, die planen gerade eine Kreuzfahrt durch die Karibik und belasten selbst die Umwelt.
Der E-Techniker

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mit welchen E-Autos General Motors in die elektromobile Breite geht
Serienanlauf für vollelektrischen BMW i4 gestartet
Tesla will Anzahl der Supercharger in nur zwei Jahren verdreifachen
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).