Elektro-SUV Aiways U5 ist in Serienproduktion gestartet; ab April in Deutschland erhältlich

Aiways startet U5 Serienfertigung

Copyright Abbildung(en): Aiways

Das chinesische Elektroauto-Start-Up Aiways, welche durch die Fahrt des E-SUV U5 von China nach Deutschland im Herbst 2019 in den Medien stark präsent waren, haben mit der Serienfertigung des E-Autos begonnen. Gefertigt wird der mittelgroße E-SUV im Werk Shangrao, China, in einer nagelneuen, 1,73 Milliarden Euro teuren, eigens dafür gebauten Produktionsanlage. Diese hat man zuvor in gerade einmal 14 Monaten errichtet.

Die Fertigungskapazität des Werkes beträgt 150.000 Autos pro Jahr, mit einer Option auf Ausweitung der Produktionskapazität auf 300.000 pro Jahr. “Durch eine umfassende Optimierung und Produktkontrolle kann das Unternehmen hochwertige und erschwingliche E-Mobilitätslösungen aus China für einen globalen Kundenstamm herstellen”, so das Start-Up in einer Pressemitteilung. Das Werk in Shangrao besteht aus einem Presswerk, einem Karosseriebau, einer Lackiererei, einer Batterie-Packstation sowie einer Montagehalle.

Europa-Auslieferung des U5 ab April 2020 weiterhin im Zeitplan

Den Verkaufsstart für Europa im April 2020 möchte das Unternehmen beibehalten. Hierfür wurde eine erste Charge an E-SUV bereits Ende November gefertigt. Die Serienversion des U5 wird in Europa, unter anderem in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, zum Verkauf stehen und rund 35.000 Euro (inklusive Steuern) kosten. Hierfür bekommt man als Käufer ein Elektro-SUV mit 4,70 Meter Länge, einer Breite von 1,90 Meter sowie einer Höhe von 1,73 Meter. Angetrieben wird das E-SUV über einen 140 kW starken E-Motor an der Vorderachse, der einen Drehmoment von 315 Nm aufbringt.

Bei einer Zeremonie in 2019 kommentierte AIWAYS’ Präsident und Mitbegründer Samuel Fu, dass dies ein Schlüsselmoment für AIWAYS sei, da man die Produktion hochfahren, um die Nachfrage nach Fahrzeugen mit Alternativen Antrieben in China zu befriedigen. “Nach dem Start der Serienproduktion und der Auslieferungen in unserem Heimatmarkt sind wir nun einen entscheidenden Schritt näher an der offiziellen europäischen Markteinführung des vollelektrischen U5 Anfang nächsten Jahres”, so Fu weiter.

Quelle: InsideEVs – Aiways Starts Volume Production Of U5 In China

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

17 Antworten

  1. Sehr interessantes Fahrzeug. Allerdings findet man kaum Informationen zum Vertriebsweg. Ursprünglich war wohl auch ausschließlich ein Leasingangebot vorgesehen. Das ist für kaufwillige Interessenten dann keine Option.

    1. wie hat einmal der Chef von Sixt gesagt?
      Dinge die an Wert mit der Zeit gewinnen, kauft man.
      Dinge die an Wert mit der Zeit verlieren, least man.

      Und da hat er absolut recht.
      Ich habe mir Ende 2018 ein iOniq BEV für zwei Jahre geleast, und bin froh, diesen Ende des Jahres wieder abgeben zukönnen.
      Denn zwischenzeitlich kam der Nachfolger auf dem Markt und dementsprechend ist dann auch der Wertverlust.

  2. Würde Leasing sogar bevorzugen, weil das Restwertrisiko nicht bei mir hängen bleibt… wer weiß, ob die Kiste überhaupt gefragt sein wird…. Solange Service und Vertrieb nicht geklärt sind: Keine Chance in Europa

  3. Von 30 auf 80 % in 27 Minuten… das macht dann wohl knapp über 70 kW Ladegeschwindigkeit. Schafft mein Ioniq “Classic” auch fast. Und dann AC einphasig. Nur 3 Sterne beim Crashtest. So wird das nix. Vielleicht dann mit der nächsten Version.

  4. Als Zwischenlösung gelaest denkbar. Der E-2008 von Peugot liegt in der gleichen Kategorie, ist etwas kompakter und ist preislich auch ab 35.000€ zu haben.

  5. Solange es zum Leasing-Angebot keine konkreten Angaben zu evtl.Sonderzahlung, Leasinglauf-zeit, -umfang und -Strecke gibt ist dies keine Grundlage für Vergleiche.
    Wenn dies bei 0€ Sonderzahlung, 60-Monaten, inkl. Wartung und Verschleißrep. und 100000km Laufstrecke gilt, wäre ich dabei.

  6. Die Diversifikation im Automarkt ist eine echte Bereicherung. Da die festgefahreren (deutschen) Platzhirsche die Zukunft völlig verschlafen haben und noch meilenweit hinter ihren Marketingversprechen herdümpeln sind solche Newcomer extrem spannend. Mein nächster ist auf jeden Fall elektrisch und mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht mehr Deutsch.

  7. Wie schaut’s mit der Garantie aus Fahrzeug Batterie. Wieviel ladestecker stehen zur Verfügung? Wo bekommt man mehr info zu dem Fahrzeug U5.

  8. Wenn ich da aber lese: “Angetrieben wird das E-SUV über einen 140 kW starken E-Motor an der Vorderachse …” stellt sich mir doch die Frage, warum nicht stattdessen lieber zwei getrennte Radnabenmotoren einbauen und dafür auf den Aufwand für ein wartungsrelevantes Differentialgetriebe und verschleissträchtige Gelenkwellen zu verzichten ?

  9. Also habe mir grob die Kommentare durchgelesen und muss sagen, die wenigsten haben sich richtig Informiert.

    1) Spätestens im März kommen alle Infos zum Aiways U5, der dann sowohl als Leasing als auch zum Kauf angeboten werden soll.
    2) Zur Zeit gibt es in dieser Größe und Vorhallen in dieser Preisklasse keine Alternative
    3) Crashtest mit 5 Sternen soll ebenfalls demnächst da sein
    4) Und die allzeit geliebten Volkswagen mit ihrem ID3 wissen bis dato nicht ob zum Start die Software überhaupt fertig ist, und der kostet in der Grundausstattung auch stolze 29990€ und ist mal eben eine ganze Ecke kleiner.

    Und das ist nur ein kleiner Teil was vormittags angesprochen wurde…..

    Aber es darf ja jeder denken was man möchte……

  10. Angekündigt im Vorjahr für 20.000 € hat dieses Fahrzeug einen interessanten Sprung gemacht: Jetzt schon bei 35.000 €, Vertriebswege und Servicefragen ungeklärt, da hat dieses Fahrzeug wohl nur noch Außenseiterchancen. Leider, denn ein günstiger E-SUV wäre noch interessant gewesen. Mein jetziger SUV kostete vor 5 Jahren 20.000, dieser Sprung ist mir leider zu groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).