So geht E-Offensive: Total sichert sich auf einen Schlag 1.600 Ladestationen in London

So geht E-Offensive: Total sichert sich auf einen Schlag 1.600 Ladestationen in London

Copyright Abbildung(en): Jan Orlowski / Shutterstock.com

Obwohl die Ölindustrie mächtig ist, ist sie nicht allmächtig“, so der Europa-Chef des Energie- und Mineralölkonzerns Total, Benoit Luc, in einem Interview im Juli 2019. Bereits zum damaligen Zeitpunkt ließ er erkennen, dass künftig immer mehr Tankstellen von Total mit Schnellladestationen ausgestattet werden sollen. Für die Niederlande hat man sich kurz darauf eine Konzession für 20.000 Ladepunkte gesichert und auch in Deutschland gibt man Strom. Geplant sind 70 Ultraschnelllade-Standorte an Deutschlands Autobahnen. Nun rückt England, im speziellen London in den Fokus von Total.

Durch die Übernahme von ‚Blue Point London‘ von der Bolloré-Gruppe sichert sich Total auf einen Schlag das größte stadtweiten Netz zum Laden von Elektrofahrzeugen. Dieses umfasst beim Abschluss des Vertrags mehr als 1.600 Ladestationen auf den Straßen Londons. Das Source-London-Netz erblickte das Licht der Welt im Jahr 2010 und ist seitdem gewachsen. Dabei wurde dieses in Zusammenarbeit mit den Londoner Stadtbezirken entwickelt und stellt derzeit mehr als die Hälfte der in der britischen Hauptstadt betriebenen Ladestationen dar. Die Wachstumsperspektiven von Source London werden durch das Bestreben der City of London unterstützt, bis 2050 eine kohlenstofffreie Stadt zu werden. Auch das Vorantreiben von Ladesäulen an großen Tankstellen spielt Total in die Karten.

„Durch die Kombination dieser bestehenden Infrastrukturen mit dem Know-how von Total in Bezug auf Installation, Betrieb und Management von öffentlichen Elektrofahrzeug-Ladestationen treten wir in eine neue Phase ein und unterstützen den Ausbau der Elektromobilität in London. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern und den lokalen Behörden werden wir in der Lage sein, sowohl die stark wachsende Nachfrage nach Stromzapfsäulen auf der Straße als auch den Bedarf der Londoner Nutzer an neuen Mobilitätslösungen zu decken.“ – Alexis Vovk, Präsident, Marketing & Services bei Total

Total hat sich außerdem verpflichtet, dieses Netz mit Strom zu betreiben, der zu 100% garantiert aus erneuerbaren Quellen stammt und von seiner Tochtergesellschaft Total Gas & Power Limited geliefert werden soll. Die Gruppe setzt damit ihre Entwicklung in den europäischen Großstädten fort, im Einklang mit ihrem Ziel, bis 2025 mehr als 150.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zu betreiben. Nutzer von Source London müssen übrigens keine Auswirkungen befürchten. Für diese bleibt alles wie gehabt. Die Transaktion sollte bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, so Total abschließend in der entsprechenden Mitteilung.

Quelle: Total – Pressemitteilung vom 29. September 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).