CSU will weiterhin Kaufprämie für Verbrenner: “könnten wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten”

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1021851031

Kaufprämie, Umweltbonus und Förderung für E-Autos beziehungsweise Plug-In-Hybride sind immer wieder Thema bei uns im Portal. Insbesondere in Hinblick auf sich verschärfende CO2-Emissionsvorgaben für Automobilhersteller, sind diese Programme ein wichtiger Schritt, um den Absatz Alternativer Antriebe voranzutreiben. Der CSU scheint dies allerdings nicht auszureichen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht sich daher verstärkt für eine staatliche Kaufprämie auch für Diesel und Benziner stark.

Hintergrund sei der, dass man die Corona-gebeutelte deutsche Wirtschaft wieder ankurbeln möchte. Zudem sei es so, dass auch modernste Verbrenner einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, so die CSU. Ohne eine entsprechende Unterstützung der Wirtschaft in diesem Sektor sei mit keinem Nachfrage-Aufschwung zu rechnen. Die anderen Parteien im Bundestag sind nicht wirklich überzeugt. Söder wirft daher sein ganzes politisches Gewicht in die Waagschale und appelliert an deren “ökonomischen Vernunft”. Keine andere Maßnahme könne unter dem Strich eine derart schnelle und effektive Wirkung haben, warb der bayerische Ministerpräsident.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ließ wohl zumindest öffentlich Sympathie für die Idee erkennen. Direkten Einfluss auf die Einführung einer solchen Prämie habe er nicht, gab aber folgendes zu verstehen: “Ich hoffe, dass am Ende Lösungen gefunden werden, die die Automobilindustrie stabilisieren und dazu beitragen, dass wir damit ein klares Signal setzen, dass wir unseren Klimaschutzzielen näher kommen.”

Da Söder über die direkte politische Schiene bisher keine Lösung herbeiführen konnte, geht er den Weg über die Zulieferer. So sollen entsprechende Gespräche in den Bundesländern geführt werden, in denen wichtige Zulieferbetriebe ihren Standort haben. CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer betonte ebenfalls, man wolle alles tun, damit die Inlandsnachfrage nach modernen Verbrennern steige. Ob dies der richtige Weg ist und ob dieser in der Tat positiv gegen den Klimawandel sein kann, dass gilt es zu beweisen.

Infos zum Umweltbonus selbst: Mitte August informierte unser Autor Michael darüber, dass der Antrag auf den bis zu 9.000 Euro hohen Umweltbonus nur gestellt werden darf, wenn der Kauf des Elektroautos oder Plug-in-Hybriden nicht zugleich durch andere öffentliche Mittel gefördert wurde. Die Kaufprämie darf also nicht mehr mit zusätzlichen Programmen von Kommunen, Ländern oder anderen des Bundes aufgestockt werden. Auch hieran wird derzeit gearbeitet und beratschlagt, wie man E-Autos doch noch eine Spur attraktiver erscheinen lassen kann.

Quelle: Automobil Industrie – Söder pocht auf Kaufprämie für Verbrenner

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

12 Antworten

  1. Tja Sie lernen es nicht…da zeigt sich wieder das Söder auch nur das sagt was die Wirtschaft will…
    Abwrackprämie hat den Deutschen Unternehmen nur 20 % mehr einnahmen gebracht und danach nichts…
    Soll man doch lieber Förderungen für Alternative Techniken nachdenken aber doch nicht Abwrackprämien für die der Staat dann noch die Entsorgung tragen darf… Dazu werden damit bereits erzeugte CO2 Werte nur verbrannt…

    1. Söder ist ein reiner Opportunist
      2007: “CSU-Generalsekretär Söder fordert Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2020”
      2020: “Söder pocht auf Kaufprämie für Verbrenner”
      Kann man sich nicht ausdenken sowas.

  2. Wenn das kommt gehe ich auf die Straße ! Aus Bayern kommt nur Unfähigkeit ! Sieh Verkehrsminister. Was an Globaler Erwärmung verstehen die nicht ? Aber Bayern deckelt ja auch die Sonnenenergie. Die wollen die Sonne wohl nicht verbrauchen. Ich wüsste nicht wieso man eine Autoindustrie die ihre Kunden belogen und betrogen hat noch unterstützen sollte !Herr Söder sollte sich lieber um seine verbockten Corona Tests kümmern.

  3. Nun vieleicht ist die Antwort auf söders hirnverbrannten Vorschlag nie neue geplante Verschärfung der EU bei den Grenzwerten
    die Deutsche Autoindustrie muss eben zum Bau von E-fahrzeugen gezwungen werden, Der nebeneffekt wäre das in Deutschland viele Arbeitsplätze gerettet werden können wenn die Autoindustrie endlich mit Volldanpf in die E-mobilität gehen würden. Der Verbrenner hat jetzt ausgedient und nicht erst in 10-20 Jahren

  4. Verbrenner können definitiv keinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
    Verbrenner waren noch nie sauber, sind nicht sauber und können auch nie sauber werden.

    1. Ich habe mir gerade Söder mit Trump-Frisur vorgestellt! Zumindest das war amüsant, der Vorstoß der CSU unter Federführung von Herrn Söder leider immer weniger!

  5. Steuergeld für eine aussterbende Technologie?! Geht’s noch? Die hohen Subventionen für E-mobilität können ja auch nicht dadurch gerechtfertigt werden, weil Autos für die Umwelt so super sind. Die Förderung fürs E-Auto kann ja nur eine Anschubfinanzierung sein, damit die Branche in EVs investiert, entwickelt, lernt, sich ein Markt und ein E-Mobility-“Ökosystem” entwickelt, damit die Verbrenner möglichst bald abgelöst werden können.
    Jetzt die Stinker auch noch zu subventionieren … dass der SUV-Wahnsinn weiterleben kann?!?!?
    Soll die Regierung die Wirtschaft mit Ökoenergie, Wärmedämmung, Ladesäulen, usw wiederbeleben. Gibt eh viele Möglichkeiten.

  6. Söder und Scheuer schädigen unser Land und unsere Umwelt ganz erheblich. Wie lange muss man die beiden noch ertragen. Alleine was Scheuer uns Steuerzahler gekostet hat, geht auf keine Kuhhaut. Und er darf ungestraft weiter machen. Es liegt aber an uns, durch ein X Kreuzchen auf dem Wahlzettel, diesen Wahnsinn zu beenden.

  7. Kann vielleicht Mal jemand dem Herrn Söder sagen das im Wort “Verbrenner” schon klar ausgedrückt wird, dass das keinen Beitrag zum Umweltschutz liefern kann! Mal ehrlich, heute so morgen so. Hoffentlich spielt der in der Zukunft keine größere Rolle in der Politik. Wie kann man nur so dä… verbohrt sein:-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).