Chrysler gibt einen Blick auf das Airflow Vision Concept frei

Chrysler Airflow Vision Concept

Copyright Abbildung(en): Chrysler

Bei der E-Offensive von Fiat Chrysler sind bisher kaum Worte über Chrysler selbst gefallen. Vielmehr standen andere Marken des Unternehmens im Mittelpunkt. Spätestens durch die anstehende Fusion mit PSA wird aber auch auf Chrysler geblickt. Mag mit ein Grund dafür sein, dass die Marke einen Blick auf ihr vollelektrisches Airflow Vision Concept freigibt. Es positioniert sich ganz klar als Fahrzeug der Premiumklasse, für Kunden die Wert auf ein außergewöhnliches Reisegefühl legen.

Chrysler

Von außen betrachtet präsentiert sich das E-Auto mit einer eleganten und klaren Design-Aussage und deutet die Zukunft des Premium-Designs im Hause Chrysler an. Ein sportliches Profil, ein langer Radstand, schlanke Linien und eine breite Haltung prägen das Erscheinungsbild des E-Fahrzeugs. Hierdurch wirkt es sowohl aggressiv, als auch elegant zugleich. Die Räder sind von mechanischen Elementen eines Elektromotors inspiriert und vermitteln ein Gefühl von Bewegung, das dem inneren Mechanismus einer Uhr ähnelt.

Die kristallinen Texturen des gesamten Fahrzeugs vermittelt ein Gefühl von Präzision und einen komplizierten Übergang von außen nach innen, so Chrysler über das Konzept. Der dramatische Ausdruck des Airflow Vision wird durch die Lackierung in Arctic White vervollständigt, die ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit vermittelt und von einem himmelblauen Unterboden unterstützt wird. Im Inneren des Fahrzeugs wird nicht nur Wert auf ein durchdachtes System gelegt, sondern ebenso darauf, dass dies individuell an jeden Fahrer angepasst werden kann.

Chrysler

Ansonsten wartet das Airflow Vision Concept mit einem einfachen, modernen und geräumigen Innenraum auf, der durch eine helle, beruhigende Farbpalette akzentuiert wird. Hochwertige Wildleder- und Ledermaterialien sind reichlich vorhanden und bieten den Insassen luxuriöse Berührungspunkte. Eine vegane Alternative vermisst man derzeit noch! Vielmehr scheint ein Maximum an Beinfreiheit, Schulterfreiheit und persönlichem Stauraum für jeden Passagier im Mittelpunkt zu stehen. Die funktionale und ambiente Beleuchtung ermöglicht es dem Fahrer und den Fahrgästen einen persönlichen Rückzugsraum zu schaffen.

Quelle: Chrysler – Pressemitteilung vom 03. Januar 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

  1. Sowas von Luft .. das ist ein klarer Hinweis darauf hin, dass Chrysler bisher NICHTS gemacht hat.
    Jetzt ein Bildchen mit einem Wagen, dessen Radkästen auf dem Boden schleifen. Ist das ein Witz oder kann das weg?
    Sitze in Form eines fliegenden Teppichs. Immerhin haben sich die Designer verkniffen, das Display größer und breiter und bunter zu machen als beim allgegenwärtigen Wettbewerb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).