Charge&Fuel Card von VW Financial Services wird teurer

Charge&Fuel Card von VW Financial Services wird teurer

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1237870426

Die „Charge&Fuel Card“ ermöglicht es Fahrern eines Fahrzeugs des Volkswagen-Konzerns, bargeldlos Strom und herkömmlichen Kraftstoff zu tanken. Mit der Karte von Volkswagen Financial Services sollen Kunden von einer einfachen Abrechnung aus einer Hand und attraktiven, transparenten Tarifen profitieren. Vor allem Fahrer von Plug-in-Hybriden schätzen die Karte, da sie damit sowohl Strom laden als auch Kraftstoff bargeldlos bezahlen können.

Fahrern von reinen Elektroautos allerdings steht nun bei Charge&Fuel eine saftige Preiserhöhung ins Haus. Ein Leser machte uns darauf aufmerksam, dass sich die Tarife ab Oktober deutlich erhöhen, schon allein deshalb, da künftig eine monatliche Grundgebühr fällig wird. Besonders teuer wird künftig das Laden an Säulen des Schnellladeanbieters Ionity. Ist bislang für das Laden an den flotten Gleichstrom-Ladern ein Pauschaltarif von 8,19 Euro (mit der auf 16 Prozent gesenkten MWSt.) fällig, steigt der Preis an den High-Power-Chargern von Ionity ab Oktober auf 79 Cent je Kilowattstunde. Wer an einer Ionity-Säule 40 kWh Strom lädt, zahlt dafür künftig gut 32 Euro. Mehr als das Vierfache des bisherigen Tarifs. Hinzu kommt auch noch die neue monatliche Grundgebühr in Höhe von 4,10 Euro im Standard-Tarifmodell.

Für Vielfahrer allerdings bietet Charge&Fuel auch günstigere Ionity-Tarife an: Bei einer monatlichen Grundgebühr von 8,70 Euro im Tarif Ionity M kostet eine kWh 55 Cent. Im Tarif Ionity L zu 16,90 Euro im Monat werden pro kWh nur noch 30 Cent fällig. Die Preise orientieren sich somit an den We Charge Tarifen, welche VW für seine neuen ID-Modelle anbietet.

Auch das AC-Laden rechnet Charge&Fuel künftig nicht mehr pauschal ab. Kostete einmal Vollladen bislang 5,90 Euro, variieren die Preise nun je nach Ladesäulenbetreiber. Die konkreten Preise seien in der App ersichtlich. Gleiches gelte auch für die Ladetarife an Schnellladesäulen, die nicht von Ionity betrieben werden.

Charge&Fuel begründet die Preisanpassung mit den eichrechtlichen Vorgaben, die Tarifmodelle mit Pauschalpreisen nicht mehr zulassen und alle Anbieter von Ladekarten betreffen. Stattdessen stellt nun also auch der Charge&Fuel Service auf ein verbrauchsabhängiges Tarifmodell um.

Quelle: Infos per Mail // Volkswagen Financial Services – Website

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Charge&Fuel Card von VW Financial Services wird teurer“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Habe seit April einen E Golf
Kurz darauf, auf anraten des Verkäufers, eine Ladekarte beantragt
Mein erste weitere Reise, Urlaub Ende Juli, musste ich dann doch mit dem Verbrenner durchführen; keine Ladekarte
Diese habe ich am 21.09.2020 bekommen, nach etlichen schon teilweise bösen Anrufen: gruselig, höchstwarscheinlich hat Hannibal diese mit den Elefanten abgeholt ???????
Auf den offiziellen Seiten von Logpay stand immer noch der Pauschalpreis für eine Ladung
Am 25.09.2020 habe ich dann eine Mitteilung über die Preisänderungen ab 1. Oktober erhalten und dieser dann gleich widersprochen
Nicht einmal benutzt !! aber diese Preise sind modernes Raubrittertum
Ein wichtiges Kriterium für den Kauf eines Elektrofahrzeugs war: Ladepunkte und Möglichkeiten
Allerdings nach 5 Monaten E Golf muss ich sagen, bin froh wenn ich meine Flexibilität wieder erlange
Ich wollte eigene Erfahrungen sammeln, damit ich weiß wovon ich spreche
Dies habe ich jetzt hinter mir
Fazit: E. Autos sind toll
Ladeinfrastruktur Mittelalter
Warum muss man etliche Ladekarten haben ? Hauptsache kompliziert eben Deutsch
Fast jeder hat EC oder Paypal zum bezahlen
Noch einfacher auslesen der FIN
Es lebe der Diesel !!!

Echte ABZOCKE! Ich hatte mich auf die Umstellung vom Pauschalpreis auf kWh-genaue Abrechnung gefreut. Jetzt die Ernüchterung. Statt der schon teuren 5,90€ zahle ich jetzt an einer Ladesäule der Stadtwerke München plötzlich 10,50 € für meinen 11 kWh Akku!! Ich hatte mich schon gewundert, warum da ein Minutenpreis von 2ct/min und ein Preis von 49 ct/kWh in der App für die Säule angezeigt wurde und dachte entweder das eine oder das andere wird benutzt. Beides wäre für sich erträglich. Aber beides wird laut Abrechnung kombiniert!! Das ist die reinste Abzocke und ich werde die Karte nicht mehr fürs Laden nutzen können. Es gibt wohl auch bessere Konditionen an anderen Säulen, aber in München gibt es fast nur SWM-Säulen. Warum geht kein einheitlicher Preis, wie es andere Anbieter ebenfalls hinbekommen?

Nach der verspäteten Lieferung des E-Golf ewig auf die Ladekarte gewartet. Und dann das.

Warum soll ich die ganze Ladesäule durch einen Ladevorgang bezahlen? Warum wird die Politik hier nicht tätig? So wird das mit der Elektromobilität nichts.

Log Pay, Ionity, Volkswagen

… nie wieder. Ich habe fertig!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar Start 2022: Absatzrekord, anhaltendes Wachstum und Expansion
Renault Scénic Vision mit Batterie und Brennstoffzelle
Porsche 718 Cayman GT4 ePerformance deckt Potenzial des Mission R auf

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).