BYD will Model-3-Konkurrenten Han auch in Europa anbieten

Copyright Abbildung(en): BYD

Einen ebenbürtigen Konkurrenten zum Tesla Model 3 sucht man bislang vergeblich. Auf einen deutschen „Tesla-Killer“ im Segment der Mittelklasse-Limousinen dürfte man noch etwas länger warten müssen. Nun schickt sich ein Chinese an, Teslas Erfolgsmodell auf die Pelle zu rücken: BYD, einer der größten E-Auto-Produzenten weltweit, will seine neue Elektro-Limousine Han auch in Europa anbieten.

Einer Mitteilung zufolge soll der Han zu einem Basispreis zwischen 45.000 und 55.000 Euro angeboten werden. Und bereits mit der neuen Blade Battery ausgerüstet sein, welche eine NEFZ-Reichweite von mehr als 600 Kilometern ermöglichen und besonders sicher sein soll. Im Zuge der Homologation für Europa wird BYD die Reichweite nach WLTP-Standard etwas nach unten korrigieren müssen. Ein konkretes Datum für den Marktstart oder in welchen Ländern er erfolgen soll nennt BYD nicht. In China soll der Han bereits ab Ende Juni in den Verkauf gehen.

In China stehen zwei Motorisierungen zur Wahl: ein einmotoriges Modell mit 160 kW sowie ein zweimotoriges Modell mit 197 kW Leistung. Dessen Sprint auf 100 km/h soll weniger als vier Sekunden dauern. Aus der Mitteilung von BYD geht hervor, dass der Han „nach den Standards konzipiert, entworfen und hergestellt“ wurde, die „mehr auf europäische Luxusautos abgestimmt“ seien. Verantwortlich dafür sei unter anderem Wolfgang Egger, Global Design Direktor von BYD, der vormals Designchef bei Audi war und auch für Seat und Alfa Romeo gearbeitet hat.

BYD spricht davon, dass der Han dank der Blade Battery „das sicherste Elektroauto der Welt“ sei. Auch beim autonomen Fahren soll der Han, der mit dem selbstlernenden Fahrassistenten „DiPilot“ ausgerüstet sei, neue Maßstäbe setzen, so der Hersteller: „Die Hardwarekonfiguration und die 5G-Technologie machen das Han EV BYD zum bisher intelligentesten und vernetztesten Fahrerlebnis.“ BYD ist sich sicher, „dass der Han EV das Beste aus östlicher Weisheit und westlicher Ästhetik vereint.

Quelle: Electrive — BYD will E-Limousine Han in Europa anbieten // Autocar — BYD Han EV revealed in Europe as Tesla Model 3 rival

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

9 Antworten

  1. Der Preis ist vergleichbar mit dem des Model 3. Wieso sollte jemand sich auf die chinesische Katze im Sack stürzen? Wie sieht es mit dem Servicenetz aus? Gibt’s regelmäßig Softwareupdates wie bei Tesla und wie steht es um die Haltbarkeit?
    Das Ding sieht chic aus, ist aber teuer! Wer richtig Geld ausgibt, will auch Image und Status miterwerben.
    Wem der Name auf dem Lenkrad egal ist, der erwartet ein gutes Verhältnis von Preis/Leistung. 5 G und Autopilot?
    Wenn schon extravagant, dann vielleicht in Richtung höchste Anhängelast seiner Klasse. Vielleicht gibt’s dann den ein oder anderen, der sich das Ding leistet, um seinen Bootstrailer zu bewegen…

  2. ich sehe das mit einem lachenden und weinenden Auge…

    freut mich natürlich dass da endlich Schwung in die Sache kommt und dennoch sehe ich es kritisch dass die Asiaten ab nächstes Jahr nach Europa drängen und das Geschrei losgeht …

    es bleibt spannend

  3. Und wo bleibt die Deutsche Autoindustrie? Die jammern momentan und wollen Subventionen für eine totgeweihte Verbrennertechnologie! Herrgott wacht endlich auf, wir wollen keine umgebauten SUV Verbrenner mit null Innovationen. Zwingt uns doch nicht dazu Chinesischen Schrott kaufen zu müssen! Wie abhängig sollen wir eigentlich noch werden von dieser Volksdiktatur? Reicht es noch nicht was wir gerade erleben?

    1. Schon daran gedacht das Deuschland Autos nach China exportiern will. so wegen …………………………….
      Wie abhängig sollen wir eigentlich noch werden von dieser Volksdiktatur? Bitte Gehirn einschalten……………………………!!!!!

      1. Wobei ich Hiker mit den ersten beiden Sätzen recht geben muß, beim zweiten Satz sogar doppelt. Denn auch die Chinesen wollen keine innovationslosen Autos! Diese Nation ist immer noch dabei, vom Fahrrad auf das Auto umzusteigen und ich denke mal, die Chinesen haben kein Problem damit, sofort bevorzugt auf E-Mobilität umzusatteln, das zeigt schon die immense Zahl an diesbezüglichen Startups aus dem Reich der Mitte.
        Die deutsche Automobilindustrie zehrt nur noch von ihrem guten Ruf, den ganz andere Leute aufgebaut haben als die Pfeifen, die jetzt am morschen Ruder sitzen.

  4. Bei dem Preis sieht es auch düster für BYD aus. Bisher war China durch günstige Preise für vernünftige Qualität erfolgreich. Das der Han vernünftige Qualitäten hat, glaube ich gerne. Aber der Preis ist mit dem Model 3 identisch und dann nehme ich lieber das Original. Und das wird hoffentlich auch bald in Berlin produziert und nicht um die halbe Welt verschifft.

  5. Hiker hat es richtig erkannt. Hongkong und Twiwan trauen diesem System genau so wenig wie die Chinesischen Autokäufer. Hände weg von allem was von dort kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).