BMW: Eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke nimmt Form an

BMW: Eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke nimmt Form an

Copyright Abbildung(en): BMW AG

Bereits Mitte Dezember 2019 haben wir berichtet, dass BMW gemeinsam mit E.ON den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland vorantreiben wird. Gemeinsam wird man eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke in Deutschland an den firmeneigenen Standorten installieren und betreiben. Der Startschuss hierfür ist mittlerweile erfolgt. Die bayrischen Werke Dingolfing und Landshut haben bereits erste Ladepunkte erhalten. Weitere folgen.

In Landshut entstehen insgesamt rund 150 Ladepunkte auf und am Werksgelände. Im Werk Dingolfing werden kilometerweise Kabel verlegt, um insgesamt 360 Ladepunkte ans Stromnetz anzuschließen. Der Ausbau der Lade-Infrastruktur erfolgt bis Mitte 2021 an allen deutschen BMW Group Standorten. Insgesamt sollen mehr als 4.100 neuen Ladepunkten entstehen. Vorzugsweise auf den Parkplätzen von BMW Produktionswerken, Entwicklungszentren und Büro-Standorten, an denen mit Ökostrom geladen werden kann. Rund die Hälfte der Ladepunkte wird öffentlich zugänglich sein. Mit dem Abschluss des Projektes wird bis Ende 2021 gerechnet.

„Die BMW Group baut eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke in ganz Deutschland auf. Wir leisten damit unseren Beitrag zur weiteren Akzeptanz und zum Wachstum der E-Mobilität.“ – Stefan Kasperowski, Leiter des BMW Group Werks Landshut

Deutschlandweit sind überwiegend AC (Wechselstrom)-Schnell-Ladesäulen mit einer Leistung von 11kW geplant, aber auch 60 DC (Gleichstrom)-Schnell-Ladesäulen mit einer Leistung von 50kW. Die Stromversorgung erfolgt zu 100% aus regenerativen Energien.

Des Weiteren wird es den Dienstwagenfahrer der BMW Group in Deutschland möglich sein auch zu Hause ihre Elektrofahrzeuge laden. Dafür wurde eine Paketlösung entwickelt, die Lieferung, Montage und Betrieb einer hochwertigen Ladestation in der Garage oder einem anderen privaten Stellplatz aus einer Hand bietet. Mit der Ladestation bietet E.ON die Möglichkeit, beim Laden 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft zu beziehen.

Quelle: BMW AG – Pressemitteilung vom 05. Februar 2020

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BMW: Eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke nimmt Form an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube es sind eher „überwiegend 22KW-AC-Säulen“ gemeint gewesen. Habe noch keine 11KW-Säule gesehen (3-Phasen mit nur 16A).

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla will 2023 mehr als zwei Millionen E-Autos verkaufen
Porsche soll ungewöhnlichen Elektro-Crossover mit drei Sitzreihen planen
Tesla: 10.000 Supercharger Ladeplätze in Europa

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).