Audi A8 wird als reines E-Auto nicht auf die Straße kommen; Konzentration auf SUVs

Audi A8 wird als reines E-Auto nicht auf die Straße kommen; Konzentration auf SUVs

Copyright Abbildung(en): Domagoj Kovacic / Shutterstock.com

Die Strategien könnten nicht unterschiedlicher sein bei den deutschen Automobilhersteller, wenn es um die Elektrifizierung deren Vorzeigelimousinen geht. Mercedes will die S-Klasse als EQS auf die Straße bringen, BMW gab ebenfalls zu verstehen, dass man bei der nächsten Generation der 7er-Reihe neben Plug-in-Hybrid-, Benzin- und Diesel auch mit einer vollelektrischen Variante aufwarten wird. Nur der Audi A8 soll nicht vollelektrisch daherkommen. Lediglich eine bessere PHEV-Version sei denkbar.

Audi-Entwicklungschef Hans-Joachim Rothenpieler sagte, der Autohersteller habe sich nach intensiven Diskussionen gegen einen batteriebetriebenen A8 entschieden. „Stattdessen werden wir die Reichweite unseres Plug-in-Hybrids auf über 47 km ausdehnen“, so Rothenspieler weiter. Statt seine Oberklasse-Limousine vollelektrisch auf die Straße zu bringen konzentriert sich Audi weiterhin auf SUVs/ Crossover, welche mehr Absatzvolumina mit sich bringen. Die Entscheidung sei wohl nicht leicht gefallen, aber nach „intensiven Diskussionen“ über die Batterie-elektrische Variante der Luxuslimousine, habe man entsprechende Pläne ad acta gelegt.

Branchendienst Electrive.net hat die Gedanken dahinter noch ein wenig genauer betrachtet. Durch den Aufbau des Audi A8 auf Basis der MLB evo-Plattform ist es kein leichtes aus der Limousine eine Elektro-Limousine zu machen. Eine entsprechende Anpassung wäre mit viel Aufwand und Kosten verbunden, welche den begrenzten Marktaussicht nicht gerecht werden. Zur Einschätzung: Die Verkäufe des A8, dessen neueste Generation Ende 2017 auf den Markt kam, stiegen um 11 Prozent auf 22.300, was durch einen schmeichelhaften Vergleich mit dem schwachen Jahr 2018 begünstigt wurde, als die Marke unter WLTP-bezogenen Homologationsproblemen in ihrer gesamten Produktpalette litt.

Pläne für vollelektrische Limousine hat man bei Audi dennoch. Um langfristig Kosten zu senken, soll unter anderem die Zusammenarbeit mit Porsche weiter ausgebaut werden. Eine gemeinsame Fahrzeugarchitektur von Audi und Porsche ist hierbei der erste Schritt, um die Elektromobilität im eigenen Unternehmen voranzubringen, wobei sich diese wohl auf 2022 verzögert. Der Audi Sport e-tron GT quasi die E-Hochleistungsmaschine von Audi könnte das erste E-Auto auf der gemeinsamen Plattform werden. Diesen konnte man gegen Ende 2018 unverhüllt als Audi e-tron GT Concept erstmals betrachten. Zwar keine Limousine im eigentlichen Sinne, zeigt aber durchaus auf, was man von Audi im hochpreisigen Segment erwarten darf.

Quelle: Electrive.net – Audi A8 kommt nicht als Elektroauto

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Die Audi-Strategie ist nachvollziehbar.
Die Limousinen sind nur mit extremem Aufwand auf BEV umzurüsten und bei nachlassenden Marktanteilen sollte man sich das überlegen.
Die Kundschaft will-will-will eben SUV und da passt ein Akku besser rein und auf den neuen Plattformen PPE und MEB kann man sowas gut und fertigungstechnisch einfach aufbauen.

Schade aber vernünftig.

Schade definitiv. Vernünftig? Definitiv nein! SUV sind nicht nur unvernünftig sondern vor allem Energieineffizient und, egal ob Elektro oder Verbrenner, nicht nachhaltig. Aber bei dem Großteil der Menschen ist vernünftig kein Attribut ihrer Lebensweise.

ob das vernüntfig ist oder nicht kann ich nicht beurteilen aber defintiv bedeutet das das Tesla Modell S von Audi keine Konkurrenz bekommt und diejenigen Audikunden die eine Limousine wollen bleibt nichts anderes übrig als zur Konkurrenz (Tesla) zu wechseln. Vielleicht kommt ja von BMW oder Mercedes noch irgendwann eine Konkurrenz zum Tesla ansonsten hat hier Tesla ein Alleinstellungsmerkmal. am n könnte auch sagen das Audi Kampflos des Feld einem Amerikanischen Start-Up überlässt was Limousinen im E-Bereich betrifft. Dann kann Audi gleich nägel mit Köpfen machen und die Produktion vom A8 & A6 komplett einstellen

?? Auf welcher Pkw-Welt lebst du?
Es gibt unzählige Kunden für A8 und A9 – es werden einfach weiter Verbrenner gebaut. BEV wird auch in den nächsten Jahren eine Minderheitenveranstaltung sein. Und wenn sich das ändert wird Audi schon ein passendes Fahrzeug anbieten.
Dass Tesla mit dem MS einen absolut winzigen Markt bedienst kannst du in ganz Europa sehen: So gut wie keine Verkäufe und darum bringt Tesla jetzt auch was SUV-ähnliches.

Audi etron Gt kennst du aber oder?

Den kenne ich sogar als Verbrenner Fahrer. Optisch schön 🙂

5
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).