Foxconn-Elektroauto-Plattform-MIH

Copyright Abbildung(en): Foxconn

Apple-Auftragsfertiger Foxconn stellt Elektroauto-Plattform vor

Der vor allem als Apple-Auftragsfertiger bekannte, taiwanesische Elektronikkonzern Foxconn hat große elektromobile Pläne: Einem Reuters-Bericht zufolge will Foxconn bis spätestens 2027 in zehn Prozent aller weltweit verkauften Elektroautos der Welt mit Komponenten oder Dienstleistungen vertreten sein – was Prognosen zufolge einem Umfang von rund drei Millionen Elektroautos entsprechen dürfte. Das Unternehmen habe dafür bereits mit mehreren Automobilherstellern vielversprechende Gespräche über die künftige Zusammenarbeit geführt, wie der Vorsitzende Liu Young-way mitteilte.

Zudem hat Foxconn auf offiziellem Wege eine selbst entwickelte Plattform für Elektroautos vorgestellt. Das als Hon Hai Precision Industry Co Ltd bezeichnete Unternehmen ist ein wichtiger Zulieferer von Apple und untersucht aktuell das Wachstum von weiteren Sektoren, wie etwa Elektroautos, digitale Gesundheit und Roboter, um seine globalen Investitionen zu diversifizieren.

Im Januar hatte bereits der Autohersteller Fiat-Chrysler (FCA) Pläne für ein Joint Venture mit Foxconn zum Bau von Elektroautos und zur Entwicklung von vernetzten Fahrzeugen bekannt gegeben. Foxconn wolle nun ein System schaffen für die Herstellung wichtiger Elektroauto-Komponenten, einschließlich der soeben vorgestellten MIH-genannten E-Auto-Plattform mitsamt Batterie- und Internet-Diensten, welche allen Autoherstellern offen stehen soll.

Foxconn-E-Auto-Plattform

Die MIH-Plattform sei hochflexibel und modular kombinierbar, mit diversen Hardware- und Software-Komponenten. Mit ihr sollen sich verschiedenste Modelle realisieren lassen, etwa Limousinen und SUV. Foxconn möchte MIH als „Android-System der Elektroauto-Industrie“ positionieren, heißt es. Sie soll auch bislang branchenfremden Unternehmen den Einstieg in die Elektromobilität erleichtern und somit deren Wachstum exponentiell steigern.

Foxconn plant zudem, bis zum Jahr 2024 Festkörperbatterien für Elektroautos anzubieten und in der MIH-Plattform zu verbauen. Die Feststoffbatterie gilt als der nächste große Technologiesprung im Bereich der Lithium-Ionen-Akkus.

Quelle: Reuters – Apple assembler Foxconn aims to supply to about 3 million EVs by 2027 // Electrive – iPhone-Spezialist Foxconn enthüllt E-Auto-Plattform – Foxconn – Pressemitteilung vom 16.10.2020

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie “Apple-Auftragsfertiger Foxconn stellt Elektroauto-Plattform vor” sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Testfahrt des Audi RS e-tron GT: Der Herr der Ringe
nextmove warnt vor BAFA-Betrug: VW-Drillinge und ID.3 betroffen
Xpeng setzt künftig auf LFP-Akkus für Xpeng P7 und Xpeng G3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).