AIWAYS U5: Direktvertrieb in Europa – Leasing, Abo und Kauf als Option

AIWAYS plant Direktvertrieb in Europa

Copyright Abbildung(en): Aiways

Das chinesische Elektroauto-Start-Up Aiways, welche durch die Fahrt des E-SUV U5 von China nach Deutschland im Herbst 2019 in den Medien stark präsent waren, haben mit der Serienfertigung des E-Autos begonnen. Noch 2020 soll er seinen Weg nach Europa beziehungsweise Deutschland finden. Hierfür wurde eine erste Charge an E-SUV bereits Ende November gefertigt. Die Serienversion des U5 wird in Europa, unter anderem in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, zum Verkauf stehen und rund 35.000 Euro (inklusive Steuern) kosten.

Bisher war stets nur von Leasing als Option zum Erwerb eines AIWAYS U5 die Rede. Dies hat sich mittlerweile geändert. Auch, wenn Leasing weiterhin beim chinesischen Start-Up hoch im Kurs steht. Das Unternehmen will künftig den Elektro-SUV in Europa ausschließlich im Direktvertrieb anbieten und nicht über traditionelle Händlernetze.

“Das Vertriebsmodell von AIWAYS gestaltet den Zugang zum batterie-elektrischen U5 sehr einfach. Es erleichtert Kunden, unser Auto online zu kaufen. Wir wägen derzeit verschiedene Modelle ab. Sie reichen vom Abonnement bis zum endgültigen Ankauf. Zum Marktstart beginnen wir mit Leasing.” – Alexander Klose, stellvertretender Vorstandsvorsitzender für das Auslandsgeschäft bei AIWAYS

Das Start-Up gibt zu verstehen, dass man die traditionelle „Customer Journey“ des Autokaufs vereinfachen möchte. AIWAYS möchte sicherstellen, dass es unkompliziert sein wird einen AIWAYS U5 zu nutzen und zu unterhalten. Über eine entsprechende uropäische AIWAYS Webseite wird es Interessenten möglich sein, sich umfassend über U5 Modelle zu informieren, Testfahrten zu buchen, Fahrzeuge zu konfigurieren und Laufzeiten auszuwählen, die den individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Euronics und A.T.U. als wichtige Partner für AIWAYS

In einer gemeinsamen Zusammenarbeit mit Euronics in Deutschland möchte man den Wachstumsmarkt der Elektrofahrzeuge erschließen. Beide Unternehmen haben zentrale Standorten definiert, an denen Elektrofahrzeugexperten bereit stehen, um zu beraten und besten Service zu bieten. Interessenten starten den Leasingprozess online und können aus verschieden kurz- und langfristigen Optionen wählen. Sowohl neue als auch gebrauchte AIWAYS Fahrzeuge werden über das Programm verfügbar sein, das zudem von einem spezialisierten europäischen Leasingpartner gestützt wird. Er wird im Laufe der kommenden Monate bekanntgegeben.

In Deutschland plant AIWAYS eine Kooperation mit A.T.U., einer führenden unabhängigen Werkstattkette, die ein breites Servicespektrum anbietet. Die Zusammenarbeit basiert auf einer Grundsatzvereinbarung zwischen AIWAYS und A.T.U.. Details werden beide Unternehmen bis zum Verkaufsstart des U5 ausarbeiten und bekanntgeben.

Quelle: AIWAYS – Pressemitteilung vom 27. Februar 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Ideen im Kopf haben viele , aber mit der Umsetzung in die Praxis da happerts. Dieser Chinese wäre der erste der im Export einen Fuss auf den Boden kriegt.

  2. Die Wartung soll bei ATU gemacht werden. Etwa mit dem ATU Standard? Dann kommt zu den Wartungskosten ja noch einiges an zusätzlichen Arbeiten dazu, die eigentlich gar nicht nötig wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).