80 Gramm: PSA-Marke DS deutlich unter CO2-Grenzwert der EU

Copyright Abbildung(en): DS

Seit der Gründung der Marke DS Automobiles im Jahr 2015 steht die Elektrifizierung im Mittelpunkt der Entwicklung. Dieser Fokus zahlt sich nun aus: Die PSA-Marke DS Automobiles, der Premium-Ableger des Konzerns, führt die Rangliste der Multi-Energy-Marken (Marken mit verschiedenen Antriebsarten) mit den geringsten CO2-Emissionen in Europa an. Nur eine gewisse US-amerikanische Marke mit rein elektrischen Antrieben (genau, Tesla) kann noch besser abschneiden. Für DS Automobiles tragen der rein elektrische DS 3 CROSSBACK E-TENSE und der Plug-in-Hybrid DS 7 CROSSBACK E-TENSE 4×4 300 maßgeblich dazu bei, dass die Pariser Premium-Marke im ersten Halbjahr 2020 mit einem Durchschnitt von weniger als 80 Gramm CO2 je Kilometer glänzen kann. Diese Strategie überzeugt auch Kunden: Trotz der angespannten Situation auf dem deutschen Automobilmarkt und den stark rückläufigen Pkw-Neuzulassungen im ersten Halbjahr (-34,5 Prozent) verzeichnet DS Automobiles einen vergleichsweise positiven Verlauf mit -8,6 Prozent.

Mit einem Durchschnitt von 79,9 Gramm CO2 je Kilometer im ersten Halbjahr setzt DS Automobiles Maßstäbe und führt die Rangliste der Multi-Energy-Marken in Europa an. Dieses Ergebnis wird noch eindrucksvoller, wenn man beachtet, dass in diesem Zeitraum kein anderer Wettbewerber aus dem Premium-Umfeld die Marke von 110 Gramm CO2 je Kilometer unterschreiten kann. Das gute Ergebnis findet seinen Ursprung in der Forschung und Entwicklung des DS 3 CROSSBACK und des DS 7 CROSSBACK. Effiziente Multi-Energy-Plattformen, Spitzentechnologien und Gewichtsreduktion tragen einen Großteil dazu bei, dass beide Modelle in ihrem jeweiligen Segment Vorreiterrollen einnehmen, so DS in einer aktuellen Mitteilung.

„Die CO2-Ergebnisse sowie die Entwicklung der Zulassungen zeigen, dass wir auf genau dem richtigen Weg sind: Unsere E-TENSE-Modelle glänzen nicht nur dank ihres besonderen Designs, sondern auch durch ihre zukunftsorientierten und effizienten Antriebsstränge. Nur Tesla, als rein elektrische Marke, kann ein noch positiveres Ergebnis in Hinblick auf die CO2-Emissionen verzeichnen. Wir schauen entsprechend positiv in die Zukunft und freuen uns, dass wir unseren Kunden mit dem DS 9 bald ein weiteres Modell mit ebenso verbrauchsoptimierten Plug-in-Hybrid-Motoren anbieten können.“ — Lukas Dohle, Managing Director DS Automobiles in Deutschland

DS Automobiles legt besonderen Fokus auf eine zukunftsorientierte Motorenpalette. Die Marke engagiert sich bereits seit 2015 in der Formel E und ist mit dem Rennstall DS TECHEETAH und dem Rennfahrer Jean-Éric Vergne amtierender Meister der ABB FIA Formel E-Meisterschaft. DS Automobiles nutzt dabei die in der rein elektrischen Motorsportserie gewonnene Expertise für die Serienfahrzeuge. Die Modellpalette E-TENSE setzt auf dem besonders wachstumsstarken Markt für elektrifizierte Premium-Fahrzeuge Maßstäbe. Seit 2019 sind der DS 3 CROSSBACK und der DS 7 CROSSBACK als elektrifizierte Varianten erhältlich. Demnächst erweitert die Limousine DS 9 die Modellpalette mit drei Plug-in-Hybridversionen von 165 kW (225 PS), über 184 kW (250 PS) bis hin zu 265 kW (360 PS).

Quelle: DS — Pressemitteilung vom 08.07.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Nein , das überrascht gar nicht. Clevere Hersteller und Kunden die schon lange rechnen können, haben die CO2 Limite 80 Gramm schon lange auf dem Radar. Honda und vor allem Toyota sicherten ihre Spitzenplätze in der Schweiz, so bereits seit Jahren mit ihren HEVs die nicht mal aufladbar sein müssen um diese Limite zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).