WiTricity setzt auf globale Präsenz mit Entwicklungszentrum in der Schweiz

WiTricity agiert nun auch künftig von der Schweiz aus
gowithstock / Shutterstock.com

Rund um den Branchenpionier WiTricity auf dem Gebiet der kontaktlosen Energieüebrtragung scheint es nicht ruhig zu werden. So hat das Unternehmen erst kürzlich mehrere neue Lizenzabkommen unterzeichnet, darunter Mahle in Deutschland und Anjie Wireless in China.

Anfang Februar stellten Honda und WiTricity auf der CES in Las Vegas ihr kontaktloses Vehicle-2-Grid-Lademodell vor und nutzten dabei das DRIVE 11-Ladesystem von WiTricity. Des Weiteren wurde Mitte Februar bekannt, dass das Unternehmen bestimmte Technologieplattformen und Patente von Qualcomm Incorporated und Qualcomm Technologies, Inc.  übernimmt.

Mit seinem neuen Produktentwicklungszentrum bei Zürich in der Schweiz möchte WiTricity nun die eigene, globale Präsenz weiter stärken. Im WiTricity Switzerland Development Center wird man sich auf Produktforschung und -entwicklung sowie die Kommerzialisierung des kontaktlosen Ladens von Elektrofahrzeugen konzentrieren.

Das Unternehmen möchte damit OEMs und Tier 1-Experten sowohl in der Region als auch weltweit unterstützen. Das Züricher Team, ehemals von Qualcomm Halo, verfügt bereits über 50 Jahre Erfahrung im Bereich des kontaktlosen Ladens. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme von Qualcomm Halo durch WiTricity kontrolliert das Unternehmen nun mehr als 1.500 Patente und Patentanmeldungen im Zusammenhang mit kontaktloser Energieübertragung.

„Die Fortschritte, die wir bei WiTricity mit globalen Automobilherstellern erzielt haben, sowie die Übernahme von Qualcomm Halo und diese globale Erweiterung schaffen einen klaren Weg für Automobilhersteller und Tier 1-Unternehmen, um das kontaktlose Laden von Elektrofahrzeugen auf den Markt zu bringen.“ – Alex Gruzen, CEO von WiTricity

Daher sei die Erweiterung der Präsenz im Bereich Produktentwicklung in Europa der Schlüssel, um die Entwicklung einer kontaktlosen Ladelösung abzuschließen und die Bedürfnisse der Lizenznehmer noch besser zu erfüllen, so Gruzen weiter.

Quelle: WiTricity – Pressemitteilung per Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.