Wasserstoff-Semi-Lkw von Toyota geht in Testphase über

UPS setzt künftig auf Wasserstoff-LKWs von Toyota
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 299694296

Alternative Antriebe stehen bei Toyota hoch im Kurs. Entgegen der Meinung anderer Automobilhersteller spricht man sich dort auch deutlich für die Wasserstoff-Technologie aus. Dies wird auch unterstrichen durch die Tatsache, dass man bereits über 8.060 Patente im Bereich der Brennstoffzellentechnologie frei zugänglich gemacht hat.

Im Rahmen des Toyota Projekts Portal beschäftigt man sich seit 2017 in verschiedenen Phasen damit die emissionsfreie Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie in kommerzielle Nutzfahrzeuge einzubringen. Erste Fahrzeuge sollen nun in die tägliche Arbeit bei anderen Unternehmen eingesetzt werden. Der Autohersteller hat die neueste Version seines Wasserstoff-Brennstoffzellen-Semi-Trucks vorgestellt, der gemeinsam mit dem LKW-Hersteller Kenworth entwickelt wurde.

In einem nächsten Schritt wird der Wasserstoff-LKW bei mehreren Unternehmen im Raum Los Angeles eingesetzt, um sich dort unter Beweis zu stellen. Diese jüngste Serie von emissionsfreien Lkw soll im vierten Quartal 2019 in Betrieb gehen. Die neuen Lastwagen von Toyota setzen auf einen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebsstrang, der komprimiertes Wasserstoffgas aufnimmt und in Strom umwandelt, wobei das einzige Nebenprodukt Trinkwasser ist. Die sogenannten “Fuel Cell Stacks” sind dem Mirai Wasserstoffauto entliehen und bieten in Kombination mit einer Batterie eine Reichweite von mehr als 300 Meilen (480 km).

Die erwähnten zehn Test-LKWs werden auf mehrere Unternehmen aufgeteilt. Vier werden beim Toyota Logistics Services vorzufinden sein. Dort werden diese helfen, Toyota-Produkte in Häfen in LA und Long Beach zu transportieren. Drei werden an UPS gehen, zwei werden bei Total Transportation Services untergebracht und einer wird in den Händen von Southern Counties Express vorzufinden sein.

Toyota plant, seine Logistik mit weiteren emissionsfreien Traktoren und Gabelstaplern, die bereits im Einsatz sind, weiter zu verbessern. Shell hat versprochen, zwei Großraumtankstellen in Kalifornien hinzuzufügen, die zusammen mit drei aktuellen Tankstellen eine Grundversorgung sicherstellen.

Quelle: cnet.com – UPS will start using Toyota’s zero-emission hydrogen semi trucks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.