VW: „Man muss verrückt sein, um kein Elektroauto zu kaufen.“

Copyright Abbildung(en): Volkswagen AG

Matthew Renna, Vizepräsident von Volkswagen für E-Mobilität, gab nach der Vorstellung des ID. SPACE VIZZION zu verstehen, dass die einzelnen Teile der E-Mobilität-Strategie zusammenkommen. Gegenüber electrek.co äußerte sich  Renna mehr als deutlich: „Man muss verrückt sein, um kein Elektroauto zu kaufen“. Begründet hat dies der Ex-Tesla-Manager damit, dass der Wendepunkt in Sichtweite sei.

„Wenn die Menschen ein überzeugendes Produkt sehen, das natürlich die Reichweite, die Ladefähigkeiten und den Preis kombiniert, kombiniert mit der Technologie und den externen Faktoren wie Händler und Infrastruktur, wenn all diese Dinge zu treffen, dann muss man verrückt sein, kein Elektroauto zu kaufen.“ – Matthew Renna, Vizepräsident von Volkswagen für E-Mobilität

Auch die Wahl des richtigen Segments für die Markteinführung in den USA ist wichtig. Während VW den vollelektrische ID.3 im Sommer 2020 in Europa verkaufen wird, kommt das E-Auto nicht in die USA. VW gab zu verstehen, dass es in Europa 35.000 Reservierungen für ID.3 gibt, aber in den USA ein solches Design nicht all zugut ankommt. Daher werde man die E-Mobilitätswelle in den USA mit dem ID.CROZZ beginnen.

Die Form von Autos entwickelt sich um die Technologie und die Wünsche der Verbraucher in den Städten zu befriedigen, so Renna gegenüber electrek.co. Zunächst versuche man etwas Feedback zu erhalten, um die eigenen E-Autos entsprechenden an den Kundenwünschen auszurichten. Gefragt nach den größten Herausforderung für VW mit E-Fahrzeugen in den nächsten sechs Monaten wurde er beinahe philosophisch.

„Es ist das erste Mal, dass die Automobilindustrie eine Änderung dieser Größe vornimmt“, gab er zu verstehen. Renna kann bereits entsprechende Erfahrung im Bereich der E-Mobilität vorweisen, war er zuvor fünf Jahre lang als Programmmanager für das Tesla Model S und Model X tätig.

„Wir sind alle in unseren Prozessen und Erfahrungen verwurzelt. Wir müssen diese Dinge neu lernen und überdenken. Wir müssen anfangen, Muskeln zu benutzen, die wir seit geraumer Zeit nicht mehr wirklich in der Automobilindustrie verwendet haben. Ich denke also, dass das eine anhaltende Schwierigkeit in der Branche ist. Wir versuchen, diese Muskeln zu stärken.“ – Matthew Renna, Vizepräsident von Volkswagen für E-Mobilität

Was den bevorstehenden Wendepunkt hin zur E-Mobilität betrifft gab Volkswagen zu verstehen, dass eine Änderung des regulatorischen Rahmens einen großen Unterschied machen könnte. Man ziele damit auf entsprechende Förderungen und Subventionen ab.

Quelle: electrek – LA Auto Show: Volkswagen says EV tipping point is in sight

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW: „Man muss verrückt sein, um kein Elektroauto zu kaufen.““ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin damit einverstanden, dass man verrückt sein muss, um kein Elektroauto zu kaufen, aber nur wenn all diese Faktoren wie Infrastruktur, Ladefähigkeiten und Preis vorhanden sind. Seit einiger Zeit überlege ich mir ein E-Auto und lese immer gerne über das Thema. Ich werde definitiv ein VW Autohaus besuchen. Danke für den Beitrag!

Uiuiui, das wird VOLL daneben gehen, aber VOLL !

Wie sollen sich „arme“ Menschen solch ein teures Ding kaufen ? Mit dem sie nichtmal bis nach Italien fahren können ohne „Unwägbarkeiten“.
Der Skiurlaub in Österreich wird auch zur „Zitterpartie“. Möglicherweise im Stau stehen stundenlang muß man heute einberechnen und dann macht die Heizung die Batterie leer.

Ein paar Reiche kaufen sich das „Ding“, sicherlich geht der Prozentsatz der E-Kutschen auf 3 oder 5% hoch, aber das war es dann auch !

E-Autos müssen sich nämlich auch mit GEBRAUCHTEN messen, da viele Menschen ein gebrauchtes Auto kaufen mit 3-6 Jahren Alter,
das fährt perfekt und man kriegt schon was gutes für 10 000 Euro !

Was soll ich mit der E-Karre nach 10 Jahren ? Dann ist der Akku gealtert und hat noch 85% Leistung oder von mir aus auch 90%.
NOCH WENIGER Kilometer mit einer Ladung.

Und nach 15 Jahren ? Da fährt mein Benziner noch munter weiter, hat vielleicht 3-5 PS verloren, aber was soll es ?
Ich kann ihn sogar noch gebraucht verkaufen, aber die E-Karre kauft mir keiner ab.
Weil erstens, neue E-Autos mit besseren Akkus auf dem Markt sind, zweites der Akku „ausgelutscht“ ist, den will niemand mehr haben, ohne Garantie.
Somit: Es wird praktisch keinen nenneneswerten Gebrauchtwagenmarkt von E-Autos über das Alter von ca.6-8 Jahren geben, danach sind sie einfach SCHROTT, weil die Akku Garantie ausgelaufen ist.

nein nein nein, wir lassen uns nicht für dumm verkaufen, wir kaufen einfach diese komischen E-Autos nicht !

„Bin trotzdem davon überzeugt das es in Deutschland und etwas später in Europa eine e-Boom geben wird. Warum? E- Auto fahren ist anders und macht mächtig Spaß.“ Zitat eines Vorposters.

Sagen Sie wer das bezahlen soll !
Die meisten haben das Geld nicht und fahren mit IRGEND EINEM Auto hauptsache günstig, und wenig Werkstattkosten.

VW: “Man muss verrückt sein, um kein Elektroauto zu kaufen.”
“Wenn die Menschen ein überzeugendes Produkt sehen, das natürlich die Reichweite, die Ladefähigkeiten und den Preis kombiniert, kombiniert mit der Technologie und den externen Faktoren wie Händler und Infrastruktur, wenn all diese Dinge zu treffen, dann muss man verrückt sein, kein Elektroauto zu kaufen.” – Matthew Renna, Vizepräsident von Volkswagen für E-Mobilität

Man muß verrückt sein, wenn man sich durch das Geschwätz überreden läßt.
Was ist jetzt genau die Aussage ? Die versteckte Botschaft, bitte bitte kauft endlich unserer E-Autos…

statt mit benzinern sind dann die strassen mit e autos verstopft…..jaa toll….und bringt der umwelt auch soo viel…..was fuer ein quatsch……weniger menschen und autos, das hebt die lebensqualitaet und hilft der umwelt…sonst nichts…..

Diese News könnten dich auch interessieren:

NIO steigert Absatz im Juni 2022 abermals; nicht so stark wie erwartet
XPeng hat seinen Absatz im Juni 2022 mehr als verdoppelt
Stellantis investiert in neuartige Testzentren für E-Autos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).