VW ID.3 Kombi - Designentwurf

VW ID.3 Kombi – die gelungene Alternative zu Elektro-SUVs?

Copyright Abbildung(en): Kleber Silva

SUVs und E-Autos haben 2019 deutlich an Bedeutung und Marktanteil gewonnen. Die Kombination aus beidem wird man 2020 noch des öfteren zu Gesicht bekommen. Für E-Autos spricht der nachhaltige Ansatz im täglichen Treiben, SUVs ihrerseits bieten Stauraum ohne Ende und ansprechende Designs. Die Kombination in Form von Modellen wie dem Mercedes EQC, Jaguar I-PACE sowie Tesla Model Y weiß zu überzeugen. Selbst der Mustang Mach-E von Ford geht als solcher durch.

Kleber Silva, seines Zeichens Designer aus São Paulo, Brasilien, scheint überzeugt, dass nicht nur SUVs eine gute Figur abgeben. Mit dem Volkswagen ID.3 Variant hat Silva einen vollelektrischen Kombi auf der Basis des ID.3 geschaffen. Nicht nur bietet Silva mit seiner VW ID.3 Kombi-Interpretation einen umweltfreundlichen Antrieb, sondern auch genügend Stauraum im Inneren. Zeitgleich wirkt der Elektro-Kombi dennoch sportlicher und schnittiger als entsprechende SUVs am Markt. Gerade die Verjüngung des Dachs nach hinten, verleiht dem serienmäßigen Hatchback-Design einen sportlichen Touch.

Kleber Silva

Kombis – mit gut 20 Prozent Marktanteil eine in Deutschland durchaus beliebte Karosserievariante – sucht man unter Elektroautos bislang noch vergeblich. Stattdessen boomt das Segment der SUV, die zwar meist größer als vergleichbare Modelle sind, aber nicht unbedingt auch einen Kofferraum in Kombi-Größe haben. VW hat sich zumindest schon einmal offen für einen Elektro-Kombi auf Basis des MEB-Baukasten gezeigt. Gab aber auch zu verstehen, dass es wohl 2022/ 2023 wird, bis man diesen auf der Straße sehen wird.

„Wir müssen uns bei der ersten Welle der Einführungen auf die Hauptsegmente konzentrieren, aber lassen Sie es mich es so sagen: Ich mag Kombis und ich werde mich daran erinnern“, so E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich. Aber wann genau man mit einem Kombi-Elektroauto rechnen kann, sagte er nicht.

Quelle: Behance.com – Kleber Silva: Volkswagen ID.3 Variant

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW ID.3 Kombi – die gelungene Alternative zu Elektro-SUVs?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Obwohl ich Betrügern in meinem Leben noch nie freiwillig mein Geld gegeben habe:
Dieses BEV würde das wohl ändern können. Es sei denn, Tesla…

VW sollte mal beginnen konkurrenzfähige Autos auf die Straße zu bringen statt immer nur Designideen präsentieren (zu lassen).

VW baut tolle Autos. Dieser neue Ansatz sollte schnell umgesetzt werden. Es bleibt aber die Frage, ob E-Autos wirklich die Zukunft sind, denn in dieser Frage sind einfach zu viele Emotionen, besonders bei den politischen Parteien, drin. Gelassenheit wäre hier viel angebrachter. Denn es gibt genügend andere Lösungen. Die müssten nur umgesetzt werden. Dann würde deutlich, dass E nicht die einzige Alternative ist. Es bleibt zu hoffen, dass VW nicht einzig auf E setzt.

Ja bitte. Ein ID.3 Kombi wäre genau mein Ding. Ich google schon seit einem Jahr danach. Einen Tick höher könnte die Qualität innen ausfallen. Ich hab mir den ID.3 im Showroom mal angeschaut. Das Meiste gefiel mir sehr gut. Ich bin nicht so ein Fan von der rein digitalen Bedienung, ein paar Knöpfe und Drehregler dürfen es schon sein (siehe Honda e). Auch das Display wirkt mit dem dicken Rahmen wie vor 10 Jahren. Na mal schauen, was die Jahre noch kommt. Mit der aktuellen Ladeinfrastruktur würde ich eh nicht umsteigen. In 5km Umkreis (Berlin) gibt es aktuell nur zwei 11kWh Zapfsäulen…

Immer neue Entwürfe, statt endlich den ID3 auf den Markt zu bringen, um endlich zu sehen was ich mir reserviert habe. Die willigen VW E-Autokäufer werden nur verunsichert, den richtigen Wagen bestellt zu haben. VW behindert so, den eigenen E-Auto Start.

Mein Name ist Herbert Seifert und ich finde die Diskussion über co2 langsam
Einwenig öde ich bin für die Umwelt und das sie saubere werden sollte doch alles was wir haben wirt verboten wie ist es wenn wir alle Autos und LKW u Motorraeder einfach mal 3 Tage stehen lassen ich glaube alls erstes. Schreit der Bund steuerausfall dan kommen alle anderen warum nehmen das was wir haben z. B. Cintetiker diesel spart80prozent co2 Wasserstoff ist sauber und es gibt noch andere massnahmen die wir anwenden können was habe ich vom Elektroauto wenn dafür kinder ausgebeutet werden

Vom VW gibt es seit Jahren nur Ankündigungen!
Die bringen ja nicht Mal den id3 auf die Straße!
So wird das nix….
Die sollen erstmal liefern, bevor sie weitere Autos ankündigen!

Genau Herbert, besser kann mann es nicht sagen! Ich bin voll deiner Meinung.
Alles nur auf’s elektro Auto zu setzen ist nicht der richtige Weg.

Weiß gar nicht was ihr wollt vor Jahren zeigte VW das Showcar id der heute so ziemlich der des ID 3 ähnelt .Last mal alle grade sein jetzt kommen die E Karren von VW und ist auch wieder nicht richtig.Wie schon geschrieben wurde wenn es möglich ist mal alle Fahrzeuge drei Tage stehen lassen das hilft,aber nur dem Staat nicht.Ich werde so lange es geht und gibt weiter VW TDI.-DSG fahren sparsamer und sauberer geht es nicht.

Geil,
der VW Elektrokombi muss her, mit Anhängelast bis 1500Kg.

Warum baut VW nicht als einziger Hersteller einen Kombi auf der Plattform des ID? Nein, da bauen sie genau den gleichen Scheiss, den alle Hersteller bauen: SUV, Kleinwagen oder sportliche Coupés. Wer würde am ehesten etwas für die Umwelt tun wollen? Eltern! Denn sie möchten gerne ihren Kindern eine lebenswerte Umwelt hinterlassen.

Was für ein Auto fahren viele Familien? Kombis! Was gibt es als E-Auto nicht zu einem akzeptablen Preis auf dem Markt? Richtig: Kombis!

Wie völlig unfähig muss ein VW Manager sein, um diese Chance nicht zu erkennen! Nein, da wird lieber das 100te überflüssige SUV gebaut, anstatt einen sinnvollen Plan zu entwickeln. ICH WÜNSCHE MIR AUTOBAUER MIT HIRN!

Du bringst es auf den Punkt. Irgendwie denken viele, dass Tesla bereits geschlagen wurde und das nur, weil einige deutsche Autohersteller nun E-Autos vorstellen (noch nicht verkaufen, weil man auch hier von Zulieferern abhängig ist).
Das Problem ist nicht nur die Reichweite, wie viele annehmen, es ist viel mehr die Ladeinfrastruktur ist hier zu Lande, die einfach nicht gegeben ist. Ohne die Supercharger wäre ich nie auf die Idee gekommen mir einen Tesla zu besorgen, vielleicht doch, weil mir der Smartphone-Gedanke gefällt und ich das Auto mit der Software als Eins sehe. Übrigens sind die Deutschen von dieser Software-Hardware-Einheit noch viiiiiiele Jahre entfernt (habe in der Autoindustrie in der Entwicklung gearbeitet, deshalb weiß ich es aus eigener Einschätzung). Wo war ich…ach ja die Infrastruktur. Wenn ich verreisen möchte, dann mache ich mir null Gedanken, denn es gibt genug SC von Tesla. So wäre ich ziemlich ratlos.

Deutsche Autohersteller warten darauf bis man Ihnen die Infrastruktur gibt, Tesla nahm es in die eigene Hand. Das ist das Problem mit den Deutschen…warten warten warten…zu spät. VW und Co können nur tolle Werbespots drehen, wie toll und smart sie sein wollen, statt das viele Werbegeld in die Infrastruktur zu investieren.

Mein Tipp: Kauft euch nen Tesla, ihr werdet es nicht bereuen.

Ich habe irgendwie den bösen Verdacht, dass die Autohersteller derzeit die Förderung von 4000 € für E-Autos einfach auf den Preis draufschlagen. Kann mir keiner erzählen, dass diese kleinen Autos alle 30.000 € Basispreis oder mehr kosten sollen.
Lass die 26k kosten. Dann wären das eigentlich nur 22k die man bezahlen muss. So aber sind das dann trotzdem 26k. Bin mir fast sicher, dass der Endverbraucher hier wieder verarscht wird nach Strich und Faden in der ersten Welle.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla-Werk Grünheide macht für zwei Wochen dicht
InnoLab Battery der Daimler Truck mit PEM-Unterstützung
Stellantis: Werden E-Autos nicht billiger, „wird der Markt zusammenbrechen“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).