Volvo Elektro-Gelenkbus befördert fortan 150 Fahrgäste emissionsfrei

Volvo nimmt ersten Elektro-Gelenkbus in Serie

Copyright Abbildung(en): Volvo

Bereits im Juni konnten wir festhalten, dass man bei der Volvo Bus Corporation kein Stillstand in puncto E-Mobilität einkehrt. Im Gegenteil das Angebot an elektrifizierten Bussen wird stetig ausgebaut, erst Mitte der Woche hat man einen vollelektrischen Gelenkbus mit hoher Fahrgastkapazität, der für einen geräuscharmen und emissionsfreien Betrieb ausgelegt ist, ins Portfolio aufgenommen.

Der Volvo 7900 EA befördert künftig 150 Fahrgäste, lokal emissionsfrei, von A nach B. Dabei überzeugt der E-Gelenkbus durch die Tatsache, dass er bis zu 80 Prozent weniger Energie verbraucht als ein vergleichbarer Dieselbus.

“Vor zehn Jahren haben wir unseren ersten elektrifizierten Bus auf den Markt gebracht. Mit der heutigen Produktvorstellung bieten wir ein breit gefächertes Programm an Hybridbussen sowie leisen und emissionsfreien Elektrobussen an, das die modernsten Baureihen am Omnibusmarkt umfasst. Damit versetzen wir sowohl kleine Kommunen als auch große Städte in die Lage, ihren Öffentlichen Personennahverkehr in einer Weise zu elektrifizieren, die ihren jeweiligen Gegebenheiten und ihren individuellen Anforderungen genau entspricht.” –  Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation

Volvo hat den E-Gelenkbus so entwickelt und konstruiert, dass er in der Lage ist die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Städte und Betreiber zu erfüllen. Die Bauart des Busses ist flexibel ausgelegt und kann für unterschiedlichste Bedürfnisse optimal zugeschnitten werden.

Håkan Agnevall gibt zudem zu verstehen, dass man den eigenen Kunden “den Schritt in eine elektrifizierte Zukunft so einfach wie möglich” machen möchte. Aus diesem Grund bietet man den Elektro-Gelenkbus als sogenannte “schlüsselfertige Turnkey-Lösung zu einem Festkostenpreis pro Kilometer” an, der bereits im Voraus definiert wird.

“Wir stellen sicher, dass dem Betreiber immer ein fahr- bzw. einsatzbereiter Bus zur Verfügung steht, ohne dass er ihn kaufen müsste. Servicedienstleistungen, Reparaturen, Batteriewartung und Fahrertraining – das alles ist bereits inbegriffen”, so Håkan Agnevall weiter. Der neue Elektro-Gelenkbus basiert auf den Prototypen beziehungsweise Vorserienfahrzeugen, die in der schwedischen Metropole Göteborg seit Juni 2018 im Testbetrieb auf der Buslinie 16 eingesetzt werden.

Über die Bereitstellung der E-Busse hinweg übernimmt die Volvo Bus Corporation das gesamte Projektmanagement, von der Simulation und Analyse der Linienstrecken bis zur Implementierung der entsprechenden Ladeinfrastruktur. Man bekommt als Kunde somit ein “Rund-um-sorglos”-Paket angeboten, um den Einstieg in die E-Mobilität so einfach wie möglich zu gestalten.

Quelle: Volvo Bus Corporation – Pressemitteilung vom 17. Oktober 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Das klingt spannend: wie werden denn die 80 Prozent Energie eingespart? Gewicht und Windwiderstand sind ja gleich/höher als beim Dieselbus, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).