Valmet Automotive plant Großserienfertigung von Batteriepacks in Salo, Finnland

Valmet plant Großserienfertigung Batteriepacks in Finnland
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 627891779

Bereits in diesem Jahr plant Valmet Automotive seine Großserienfertigung von Batteriepacks in Salo, Finnland in Betrieb zu nehmen. Derzeit wird die Umsetzung im Detail mit der Stadt Salo und dem Salo IoT Campus erörtert. Entschieden habe man sich für die finnische Stadt, da man dort über entsprechendes technologisches Know-how, Arbeitskräfte und Infrastruktur für die Batterieherstellung verfügt. Damit die Großserienfertigung entsprechend schnell skalieren kann, ist zudem geplant, dass Valmet Automotive mehrere Hundert Mitarbeiter einstellen wird.

Für den Automobilzulieferer, mit zurzeit 6.000 Mitarbeiter in Finnland, Deutschland, Polen und Spanien, ist der Schritt zur Großserienfertigung von Batteriepacks entscheidend hinsichtlich der Umsetzung der eigenen Unternehmensstrategie, die vorsieht aktiv den Geschäftsbetrieb und das Dienstleistungsangebot für Lösungen im Bereich Elektromobilität weiter auszubauen. Kurzfristig möchte man mit der Stadt Salo und dem Salo IoT Campus eine Vereinbarung treffen, um ein Werk in einem Gebäude auf dem Gelände des IoT Campus einzurichten, in dem früher Handys hergestellt wurden.

In diesem neuen Werk von Valmet Automotive sollen bis zu 300 Personen beschäftigt werden, darunter eine große Zahl an Angestellten. Laut Olaf Bongwald, CEO, Valmet Automotive, habe man die Stadt Salo vor allem wegen ihrer langjährigen Geschichte in der Produktion von Elektronikgeräten ins Auge gefasst. Sowie der Tatsache, dass dort erstklassiges Technologie- und Produktions-Know-how als auch die notwendige Infrastruktur für die angedachte Großserienfertigung von Batteriepacks vorhanden ist.

„Die Pläne für das Werk Salo spiegeln unsere Absicht wider, zu einem bedeutenden Akteur auf dem Markt für Elektrofahrzeug-Lösungen zu werden und stellen außerdem einen wichtigen Meilenstein bei der Entwicklung des finnischen Batterie-Clusters dar.“ – Jarkko Sairanen, Vorstandsvorsitzender, Valmet Automotive

Interessant ist sicherlich auch die Tatsache, dass im Januar 2017 Contemporary Amperex Technology (CATL) bei Valmet Automotive mit 22 Prozent eingestiegen ist. Über die Beteiligung am europäischen Automobilhersteller versucht man sich wohl noch stärker am wachsenden europäischen Markt für Elektromobilität zu beteiligen. Für Valmet zahlt sich der Einstieg nun sicherlich aus, wenn man von der Expertise im Aufbau einer Großserienfertigung von Batteriepacks profitieren kann.

Quelle: Valmet Automotive – Pressemitteilung vom 03. März 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.