TWAICE erhöht die eigene Seed-Finanzierung um 2 Mio. Euro und reagiert auf rasantes Wachstum

TWAICE Technologies - Technik im Fahrzeug im Einsatz

Copyright Abbildung(en): TWAICE Technologies

TWAICE Technologies konnte sich im Rahmen einer Seedfinanzierung 1,2 Millionen Euro sichern, um die Produktentwicklung weiter voranzutreiben, so unser Bericht aus dem September vergangenen Jahres. Mehr als ein halbes Jahr später erhöht das Start-Up, zur Sicherung seines rasanten Wachstums, die Seed-Finanzierung auf 3,2 Millionen Euro.

Von der Uni zum eigenen Start-Up

Entstanden ist das Unternehmen als Ausgründung aus der TU-München und widmet sich der erheblichen Lebensdauerverlängerung von Lithium-Ionen-Akkus durch Echtzeitanalyse und Optimierung entsprechender Parameter. Umgesetzt wird dies durch die eigens entwickelte Software des Unternehmens. Die Batterie gilt bekanntermaßen als die derzeit teuerste und wichtigste Komponente in Elektroautos. Meist kann die verbleibende Lebensdauer nur schwer und ungenau bestimmt werden. Hier kommt TWAICE ins Spiel.

Das Münchener Startup Twaice hat eine Software entwickelt, die das ändern wird. Mit Hilfe von digitalen Zwillingen informiert das Programm präzise über den „Gesundheitszustand“ einer Lithium-Ionen-Batterie. Die Industrie interessiert das brennend: Automobilhersteller wollen die Software ebenso einsetzen wie Energiekonzerne und Versicherungen.

TWAICE Technologie im realen Einsatz schon mehrfach bewährt

Im Rahmen unterschiedlicher Kundenprojekte konnte die Software des Start-Ups bereits beweisen, welchen Mehrwert diese schaffen kann. Die Vorteile ziehen sich entlang der Wertschöpfungskette und unterstützen unterschiedliche Industrien.

So erhalten die Kunden mit der TWAICE-Software genauere Kenntnisse über die Abläufe in den Batterien während des Gebrauchs. Dies hilft Herstellern bei der Validierung ihrer komplexen Batteriesysteme. Auf diese Weise können aber auch zum Beispiel die Betreiber elektrischer Fahrzeugflotten ihre Betriebskosten durch Predictive Maintenance senken und eine Lebensdauerverlängerung um bis zu 25 Prozent erreichen.

Mittlerweile wird die Software in Lastwagen, Autos und stationären Stromspeichern eingesetzt. Auch in kleineren Anwendungen wie Elektrowerkzeuge hat sie bereits überzeugt. Dieses Spektrum dürfte sich in den kommenden Jahren kräftig erweitern, analog zur Marktdurchdringung der gesamten Industrie mit Elektroantrieben.

Mit den neuen Finanzmitteln wird TWAICE nun auf Grundlage der guten Anwendungserfahrungen weiterwachsen. Geplant ist ein kräftiger Personalaufbau, um das aktuelle und erwartete Auftragsvolumen rasch umsetzen zu können.

Quelle: TWAICE – Pressemitteilung vom 29. Mai 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).