TOGG Elektro-SUV mit Stil

Türkeis E-Auto fürs Volk ist ein Elektro-SUV mit 500 km Reichweite und italienischem Design

Copyright Abbildung(en): TOGG

Bekanntermaßen plant die Türkei ihr eigenes „E-Auto fürs Volk“. Bereits gegen Ende 2017 hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan angekündigt, das Land wolle bis zum Jahr 2021 eine neue Automarke zum Leben erwecken. Diese Pläne wurden im Juni 2018 konkreter und erfuhren im April 2019 bereits eine Schärfung. Im September konnten wir dann erfahren, dass der E-SUV noch 2019 vorgestellt werde. Gesagt, getan – nachfolgend gibt’s die Fakten und Fotos.

Fünf inländische Unternehmen – Anadolu Group, BMC, Kök Group, Türkcell und Zorlu Holding mit jeweils 19% der Anteile und die Union of Chambers and Commodity Exchanges of Turkey (TOBB) mit 5% der Anteile – leiten das Gemeinschaftsunternehmen TOGG (Automobile Joint Venture Group) der Türkei gemeinsam. Dieses zeichnet sich für die Entwicklung und Serieneinführung des Elektro-SUV im Mittelklasse-Segment verantwortlich. An der Spitze des Unternehmens steht mit Gürcan Karakas ein ehemaliger Bosch-Manager, welcher seinen Teil dazu beitragen soll, dass der E-SUV bis 2022 auf die Straße kommt.

TOGG E-SUV Front
TOGG

Für das Design des Erstlingsstromers habe man sich Unterstützung des italienischen Designstudio Pininfarina gesichert. Deren Handschrift lässt sich durchaus erkennen. Der Elektro-SUV von TOGG setzt auf Komfort, Platz für bis zu fünf Personen sowie moderne Fahrerassistenzsysteme mit Selbstfahr-Funktionalitäten. Bedingt durch den geringeren Platzbedarf an technische Komponenten, im Vergleich zu einem Verbrenner, bietet der SUV im Innenraum mehr Platz. Des Weiteren bietet dieser eine bessere Beschleunigung und stellt geringere Gesamtbetriebskosten in Aussicht. Nach Aussage von TOGG dürfe man zudem einen „Smart Car“ erwarten, welches mit hoher Konnektivität, einem großen digitalen Display und nur noch wenigen physischen Schaltern aufwartet.

Frühere Informationen ließen erahnen, dass mehrere Modelle, die auf fünf unterschiedlichen Plattformen aufbauen, geplant sind. Hierzu zählen eine klassische Limousine, eine Kombilimousine, ein Kombi, ein Roadster und ein SUV-Crossover. Beim SUV wird TOGG ein wenig konkreter und stellte die modulare Plattform vor. Als Kunde hat man die Wahl zwischen zwei Motorisierungen: Heckantrieb mit einer 150 kW (203 PS) starken E-Maschine oder Allrad mit einem zusätzlichen E-Motor vorne für eine Systemleistung von 300 kW (406 PS). Von Null auf Hundert soll es in 7,6 beziehungsweise 4,8 Sekunden gehen.

TOGG E-SUV Seitenansicht
TOGG

Das Prinzip der zwei Alternativen behält man auch beim Batteriepaket bei. So kann TOGGs E-SUV wahlweise 300 km oder mehr als 500 km weit fahren. Durch seine Schnellladefähigkeit soll es möglich sein den Stromer in weniger als 30 Minuten auf 80 Prozent der Batteriekapazität zu bringen. Zum Fahrzeugpreis hat sich TOGG bisher nicht geäußert, gab aber zu verstehen, dass man an den fünf geplanten Baureihen festhält.

Geplant sei zudem bis zu 175.000 Elektroautos in einer Fabrik in der nordwestlichen Provinz Bursa zu fertigen. Dabei sollen mehr als 4.000 Arbeitskräfte entstehen. Damit dies möglich wird, stehen Investments in Höhe von mehr als 3,3 Milliarden Euro im Raum. Ergänzt durch entsprechende Steuererleichterungen und die Tatsache, dass der Staat zudem selbst mindestens 30.000 Fahrzeuge von TOGG erwerben will.

TOGG E-SUV Heck
TOGG

Quelle: Webseite von TOGG

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Türkeis E-Auto fürs Volk ist ein Elektro-SUV mit 500 km Reichweite und italienischem Design“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
60 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Auto ist zwar nicht auf der Show gefahren, aber nach der Show wurde ein gleicher SUV auf der Straße von Erdogan selber Probe gefahren. Das konnte man im Fernsehen beobachten. Zu dem Preis wurde noch nichts bekannt gegeben, da zwei Jahre Bauzeit erforderlich ist (Schätze SUV ca. 35.000 €). Bis dahin wird die Reichweite auch weit über 500 km sein. Das Auto kommt sicher, fängt lieber schonmal an zu sparen, mfg

Die Türkei ist endlich Mal aus dem Winterschlaf wiedererwacht.
Wären sie nicht schlau, wären sie nicht nach Deutschland gekommen. Die Türkei ist zu allem fähig, sie müssen es nur wollen.

Das ist ja mal ein schickes Teil. Wenn der sich nur annähernd das kann, was versprochen wurde, ist das definitiv mein nächstes Auto!!!

Glückwunsch Türkei!

Bravo! Der 60-jährige Traum der Türkei wird endlich bald wahr werden – so Gott will.
Top Design, sehr gute Ausstattung. Endlich ein E-Auto, welches gut aussieht.
Hoffe, dass man den Fertigungszeitpunkt etwas vorziehen kann.

Die Zukunft kann kommen, gut dass es Ladestationen an jeder Ecke gibt, sowohl in der Türkei und Deutschland. Propaganda pur, gut dass wir uns von Politikern verarschen lassen. Strom kommt aus der Steckdose.

Naja.. bevor ich nach testfahrten im Winter und den selben Umständen zu denen Deutsche unternehmen getrimmt werden nicht vergleichen kann ist das alles für mich wieder nur Werbung um die E- Mobilität zu fördern. 2 Wochen später hört man das dass Auto nix taugt oder nicht den Wünschen der Kunden entspricht wie bei allen Produkten und Dingen die es gibt. Erst positiv reden dann negativ… Das verkauft sich gut. Naja es ist Zeit für den roten Knopf. Solange es freie Medien gibt werden wir alle nur verwirrt.

In der Pressemitteilung heißt es auch, dass die TOGG-Modelle mit fortschrittlicher Software ausgestattet werden. Der Fahrer erhält eine Fahrunterstützung in Form von „Level 2+ autonomes Fahren“, die im Laufe der Zeit über Over The Air-Updates auf „Level 3 und darüber hinaus“ aktualisiert werden kann.
Eine weitere interessante Technologie wird der Holographic Assistant sein, der mit Hilfe von Advanced Eye Tracking und Holographic Effects die zweidimensionalen Instrumente im Auto in „3D-Bilder und Augmented Reality“ verwandelt.
Die SUV-Edition soll 2022 auf die Straße gehen, der ebenfalls vorgestellte Limousinen-Prototyp steht noch aus. Es ist nicht bekannt, ob oder wann die Modelle in Dänemark eintreffen werden, und der Preis wurde noch nicht veröffentlicht.

Serienreif 2022? Warum verschwendet ihr irgendeinen Gedanken an diese Karre? Interessant wird es doch erst nach dem ersten Langstreckentest eines Serienfahrzeugs und wenn die Preise wirklich feststehen. Ansonsten wird das genauso eine Lachnummer wie der EQC oder E-Tron.

Ich hoffe das dass E-Auto für die Türkei echt so günstig verkauft wird mit dem ganzen Hightech Innovationen. Für Deutschland wünsche ich mir das dass E-Auto von der Türken das dreifache kostet wie Sie uns ihre dreifach verteuerten Auto’s verkaufen obwohl Europa Zoll Vereinbarung besteht. Da die Deutschen seit Jahren Geiz ist g(h)eil sparer sind, wäre das total fair wenn Sie es in Deutschland ab 66.600€ bzw 88.000€ aufwärts anbieten. Für diese gerechte und freundschaftliche Bonus Zuschlag, wären die Einfuhr kosten inklusive und es gäbe nur für unsere besten Freunde eine Alkohol Test ( Iris Scan) Upgrade oben drauf.

500 Kilometer Reichweite wäre sehr gut.Ist das schon getestet worden ?
Auch der Preis wäre Konkurenzfähig.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Lightyear validiert Technologie für Langstrecken-Solarauto
Daimler Truck geht strategische Partnerschaft mit Maschinenbauer Manz ein
Globale Autohersteller untergraben das 1,5°C Klimaziel

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).