Tremel Zimmner - E-Moped aus Deutschland

Tremel Zimmner: E-Moped mit 75 km Reichweite aus Deutschland

Copyright Abbildung(en): Tremel Engineering

Ein E-Moped aus Deutschland mit 75 km Reichweite und ganz außergewöhnlichem Design präsentiert der 23-jährige Leon Tremel, welcher bereits internationale Aufmerksamkeit für sein E-Bike Tremel Zimmner ernten konnte. Das Elektro-Moped erfüllt sämtliche gesetzliche Vorgaben und soll künftig durch weitere Akkus ergänzt werden können. Auch ein Reichweiten-Verlängerer auf Wasserstoff Basis sei im Gespräch.

Gedacht ist die Tremel Zimmner für den urbanen Alltag, in welchem man sich mit maximal 45 km/h im Verkehrsfluss mittreiben lassen kann. Zugelassen ist die Eigenentwicklung von Zimmner als E-Roller oder klassisches Moped, ein kleines Versicherungskennzeichen für dieses genügt. Gefahren darf es dann im deutschen Raum mit AM der im Autoführerschein enthalten ist oder ab 15 Jahren zu absolvieren ist.

Aktuell ist die Tremel Zimmner noch in Form eines funktionstüchtigen Prototypen auf der Straße unterwegs, mit dem der junge Entwickler fleißig auf Testfahrten unterwegs ist. Die Produktion des Fahrzeuges soll Anfang nächsten Jahres starten, um diese zu finanzieren ist ein Crowdfunding geplant in dem das Unternehmen das notwendige Geld einsammeln will. Der Preis soll in diesem Rahmen dann 5.000 Euro betragen, zudem sollen wie üblich bei Fundings Rabatte angeboten werden.

Ein paar Informationen gibt’s bei uns noch. Angetrieben wird das E-Moped von einem 3 kW starken E-Antrieb, welcher sich am Hinterrad des Mopeds befindet. Das Fahrzeuggewicht beträgt 48 Kilogramm. Der Akku ist im „Tank“ untergebracht. Der Energiespeicher mit einer Kapazität von 1,6 Kilowattstunden soll an der normalen Haushaltssteckdose mit der Schnell-Lade-Funktion eine Stunde benötigen, zum Akku schonen wird zudem eine Nacht-Lade-Funktion bereitgestellt die drei bei vier Stunden für eine Ladung benötig. Des Weiteren wird der Akku im Normalfall nur zu 80% geladen, da dies für den Akku gesünder ist, kann aber für längere Strecken mit nur einem Knopfdruck auf 100% geladen werden.

Wer den jungen Gründer unterstützen möchte sollte bei dessen Crowdfunding Kampagne vorbeischauen, welche kurz vor Weihnachten gestartet ist und bis Mitte Februar online sein wird. Hier geht’s zur Crowdfunding Kampagne auf indiegogo.

Quelle: Tremel Engineering – Pressemitteilung vom 23. Dezember 2019

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tremel Zimmner: E-Moped mit 75 km Reichweite aus Deutschland“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

@Strauss:
1. Sie dürfen mich gerne Siezen! Der Grund dafür: nur Freunde und gute Geschäftspartner dürfen mich duzen.
2. Hier handelt es sich um einen Roller mit nur 48 Kg.
3. Die H2-Frage war nicht an Sie gerichtet.
4. Ihre „Witze“ sind schlichtweg nicht witzig, sondern bestenfalls langweilig und nicht zielführend.

Aber trotzdem vielen Dank für Ihren weitreichenden Kommentar. Ich hoffe, Sie können beim nächsten Mal einen etwas konstruktiveren Kommentar hinterlassen. Und falls nicht, dann lassen Sie es doch einfach sein.

Ach und übrigens:
Mein Unternehmen befasst sich durchaus mit Antriebstechnologien und minimizing bestehender Technologien. Dadurch fragen wir natürlich auch StartUps, was in deren Augen möglich wäre. Tatsächlich haben sich dadurch schon viele gute Projekte und Partnerschaften ergeben. Aber das nur am Rande…

Mit freundlichen Grüßen Herr Strauss. Bis zum nächsten Mal…

Viel Kenntnis von hochstehenden aktuellen Antriebstechnologien schillern hier aber nicht durch. Auch in der E Mobilität sollte Humor verstanden werden.
Sorry, dann wird man halt wieder „ todernst„ über eigene grosse Erfahrungen berichten müssen. Aber offenbar ist meine Antwort angekommen.

@Hr. Strauss:
z. K. g.
und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ich finde das Fahrzeug Klasse!
Dafür findet man dank Zulassung Premium Kunden.
Ein gutes Ebike kostet auch >4000
Mir ist die Problematik einer Serienfertigung bekannt..
Ich wünschte viel Erfolg!
Ihr dürft mich gerne Kontaktieren.

@ Hr. Schebler:
Dem schließe ich mich an

Nix für ungut, aber für mich sieht es aus, wie eine Kopie vom Meijs Motorman!

Diese „Eigenentwicklung“erinnert mich sehr an den Meijs Motorman.Design und Form sind leicht abgeändert aber dennoch beinahe identisch…..

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).