Tesla V2-Supercharger in Europa künftig mit 150 kW Ladeleistung

Tesla erhöht Ladeleistung an europäischen Supercharger

Copyright Abbildung(en): Felix Mizioznikov / Shutterstock.com

Die Supercharger in der zweiten Generation von Tesla haben europaweit ein Update erhalten. Künftig kann an diesen Schnellladesäulen nicht mehr “nur” mit 120 kW geladen werden, sondern mit 150 kW. An den meisten der rund 500 europäischen Supercharger-Ladestandorten sind die Schnellladesäulen der zweiten Generation verbaut. Die erste Generation soll ebenfalls ein Upgrade erhalten und 138 kW Ladeleistung liefern.

Wie viel Power die angepeilte Ladestation hat, wird im Trip-Planner des eigenen Fahrzeugs angezeigt. Hierzu muss man lediglich auf den jeweiligen Markierungspunkt des Supercharger-Standort drücken. Laut Tesla können sämtliche neuen Modelle der Baureihen Model S und Model X sowie auch die Fahrzeugvarianten des Model 3 mit der großen Batterie mit 150 kW laden. Jedoch gibt Tesla auch zu verstehen, dass es grundsätzliche Voraussetzungen dafür gibt, ob man mit seinem Fahrzeug die maximale Ladeleistung abrufen kann. Hierzu zählen: die Größe und das Alter der Batterie, der Ladestand, die klimatischen Bedingungen, usw…

Supercharger 3.0 noch eine Spur schneller. Ab Ende 2019 auch in Europa

Schneller geht es dann nur noch mit dem Supercharger 3.0. Tesla gab ihm Rahmen der Vorstellung des ersten Tesla Supercharger 3.0 zu verstehen, dass dieser dank eines “völlig neuen, wassergekühlten Kabeldesigns” in der Lage ist, eine Spitzenleistung von 250 kW zu liefern. Nach Angaben des Unternehmens ist das Kabel “deutlich leichter, flexibler und effizienter” als das aktuelle luftgekühlte Kabel der V2-Supercharger.

Das neueste Tesla-Elektroauto, das Model 3 mit seinen Batteriezellen des Typs 2170, soll die höhere Laderate bereits nutzen können. In gerade einmal fünf Minuten lädt das Model 3 LR Energie für über 120 km nach. Die Spitzenleistung der neuen Station wird mit über 1.600 km Ladeleistung pro Stunde angegeben. Derzeit allerdings nur in den USA. Für Europa ist die Installation erster V3-Supercharger zum Jahresende angepeilt.

Einen Trost gibt es. Die Model 3-Modellvarianten „Performance“ und „maximale Reichweite“ können bereits heute bis zu 200 kW an Ladeleistung an entsprechenden externen Schnellladestationen aufnehmen.

Tesla-Schnellladenetz liefert 72 GWh Strom in einem Monat

In diesem Zusammenhang dürfte die nachfolgende Zahl auch von Interesse sein. Tesla hat zum Ende der vergangenen Woche einen äußerst interessanten Blick auf das Supercharger-Netzwerk freigegeben. Im Mittelpunkt der Betrachtung stand die abgesetzte Menge an Strom in einem Monat. Tesla gab zu verstehen, dass sein Schnellladenetz 72 GWh Strom in nur einem Monat geliefert hat. Im Jahr 2014, etwa 2 Jahre nach dem Start des Supercharger-Netzes, hatte Tesla nur 10 GWh geliefert und konnte an einem Tag etwa 72 MWh liefern.

Quelle: Electrive.net – Tesla erhöht Laderate an V2-Superchargern in Europa auf 150 kW

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).