Tesla Model X Heckansicht

Tesla-Sparprogramm: jährlicher Service wird gestrichen / digitale Diagnose sei in 90% der Fälle ausreichend

Copyright Abbildung(en): Tesla

Bei Tesla ist sparen angesagt. Auf dem Weg hin zum Hersteller von Elektroautos in Großserie scheint künftig jeder Dollar einzeln umgedreht zu werden. Bedingt hierdurch kommt auch das Thema Service noch einmal auf den Tisch. Um genau zu sein unter den Tisch, denn Tesla streicht künftig den jährlichen Service-Intervall.

Begründet wird dies hierdurch, dass die Fahrzeuge gar nicht so oft verschleißen, wie man ursprünglich annahm. Des Weiteren sei es so, dass 90 Prozent aller Probleme der Fahrzeuge fern Diagnostiziert und oft auch über Over-the-air-Updates digital behoben werden können, so die Aussage von Tesla.

Die restlichen zehn Prozent, beziehungsweise die Fälle, bei welchen ein Eingreifen vor Ort notwendig wird, können künftig über Teslas mobile Serviceflotte abgewickelt werden. In den USA wickelt diese bereits 30 Prozent aller Aufträge ab.

Künftig fällt der jährliche Service also weg und die E-Autos von Tesla müssen nur noch in die Werkstatt, wenn Teile ausgetauscht werden müssen. Die Bremsflüssigkeit wird jedoch weiterhin alle zwei Jahre auf Wasserverschmutzung überprüft. Auf die Garantie habe der  Wechsel der Servicemethodik nichts zu tun.

Neben der Einführung des Tesla Model 3 für 35.000 Dollar wartet Tesla mit der Ankündigung auf, dass das Unternehmen weitere Einsparungen vornehmen müsse. Künftig liegt der Fokus daher auf Online-Vertrieb der Tesla Modelle. In gerade einmal einer Minute soll es möglich sein ein Tesla über sein Smartphone zu erwerben, eine Funktion, welche in Kürze weltweit ausgerollt wird. Dennoch scheinen nun weniger Shops geschlossen zu werden, als zunächst angenommen.

Quelle: Automobilwoche – Sparprogramm von Elon Musk: Keine Serviceintervalle mehr bei Tesla

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla-Sparprogramm: jährlicher Service wird gestrichen / digitale Diagnose sei in 90% der Fälle ausreichend“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

tesla online kaufen ok. aber ohne kundendienstläden? wer flickt bei denen die Türschlösser, war ein Problem beim model s Euro 1000.- wie will ein vorbei kommender kd wagen ein defektes auto
aufbocken und flicken?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: Mehr Effizienz bei E-Auto-Produktion im Werk Douai
VW arbeitet „intensiv“ an günstigen E-Autos wie ID.2 und ID.1
So nachhaltig ist der Mercedes EQE

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).