Tesla zahlt Shanghai jährlich 323 Millionen Dollar an Steuern aufgrund der Gigafactory 3

Tesla zahlt Shanghai Steuern für Gigafactory 3

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1062737444

Vor etwa zehn Monaten kündigte Tesla einen Deal mit der Shanghaier Regierung an, um eine hundertprozentige lokale Fabrik zu bauen, und erst vor etwa sieben Monaten sicherten sie sich das 210 Hektar große Land für Gigafactory 3 in ChinaIm Januar war dann auch der Spatenstich für die neue Tesla-Fabrik. Nun wurde aber bekannt, dass man das Gigafactory-Grundstück von der Regierung von Shanghai “nur” least.

Im Gegenzug hat sich Tesla bereit erklärt, jedes Jahr 2,23 Milliarden Renminbi – 323 Millionen Dollar – an Steuern zu zahlen – wahrscheinlich mit der Leasing-Rate gleichzusetzen. Laut InsideEVs wird Tesla die Steuern vorerst nur bis 2023 zahlen müssen; macht man dies nicht geht das Land an die Regierung von Shanghai zurück.

Die Leasingkonditionen bestimmen auch, dass Tesla in den nächsten fünf Jahren 14,08 Milliarden Renminbi – 2 Milliarden Dollar – in “Investitionen” tätigen muss. Dies stand für Tesla von Beginn an fest und stellt zumindest aus diesem Gesichtspunkt kein Nachteil für das Unternehmen da.

Bisher wurde stets berichtet, dass Tesla in den nächsten 12 Monaten 500.000 Autos in der Gigafactory 3 produzieren wolle. Dies ist so aber nicht richtig. Tesla stellte diese Aussage mittlerweile richtig: “Wir freuen uns darauf, noch in diesem Jahr die Produktion in China aufzunehmen. Abhängig vom Zeitpunkt der Fertigstellung der Gigafactory Shanghai streben wir für den Zeitraum von 12 Monaten bis zum 30. Juni 2020 eine Produktion von weltweit über 500.000 Fahrzeugen an”. Den entscheidenden Unterschied zur bisherigen Aussage macht das Wort “weltweit”.

Tesla seinerseits scheint bisher nicht vom Einbruch der Autoverkäufe in China betroffen. So konnte man dort im ersten Halbjahr 22.000 E-Autos verkaufen, was einem Plus von 173,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Verkäufe der amerikanischen Marke wären wahrscheinlich noch höher gewesen, wenn Tesla so viele Autos liefern könnte, wie die Chinesen bereit sind zu kaufen. Nicht nur wegen der Produktion selbst, sondern auch angesichts des aktuellen Handelskrieges mit den USA.

Mit einem Werk auf chinesischem Boden wird Tesla nicht nur seinen Anteil am größten Automobilmarkt der Welt erhöhen können, sondern auch in Länder exportieren können, die noch keine offiziellen Tesla-Läden haben, wie Brasilien.

Quelle: InsideEVs – Tesla Will Pay Shanghai $323 Million In Taxes Due To Gigafactory 3

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).