Tesla Model 3 soll durch Subventionen in Südkorea für unter 27.000 USD auf die Straße kommen

Südkorea soll vom Tesla Model 3 erobert werden
valentinphotography / Shutterstock.com
valentinphotography / Shutterstock.com

Tesla gab Anfang der Woche zu verstehen, dass man das Model 3 offiziell in Südkorea auf die Straße bringen wird. Für deutlich mehr Aufsehen, als die bloße Markteinführungsankündigung, sorgte aber sicherlich der Preis. In einigen Regionen des Landes könnte dieser bei um die 26.500 US-Dollar liegen. Nicht etwa, weil Tesla das Model 3 dort besonders günstig anbietet, sondern aufgrund der Subventionen Südkoreas.

So soll beispielsweise das Model 3 Standard Range Plus ab ca. 43.000 US-Dollar in Südkorea gelistet werden. Aktuell höher als der Listenpreis des Fahrzeugs von 38.990 US-Dollar im Heimatmarkt Amerika. Durchaus nachvollziehbar, dass Tesla den Preis aufgrund der Umstände – Lieferung, politische Themen, usw… – anpasst. Wahrscheinlich hat man sich aber schon zuvor über die Subventionen Koreas informiert und dann entschieden das Model 3 höher einzustufen, da in Kombination mit der E-Auto-Förderung dennoch ein interessanter Preis am Markt entsteht.

Südkorea gewährt den Käufern von Elektrofahrzeugen großzügige Anreize. Die nationale Regierung bietet derzeit eine Elektroauto-Subvention von umgerechnet ca. 7.400 US-Dollar. Unabhängig davon, um welches E-Auto-Model es sich handelt. Wie in einem Bericht der Korea Times erwähnt, geben die Provinzregierungen Südkoreas auch eigene Anreize mit auf den Weg. Diese können bis zu 9.100 US-Dollar vom Preis des Tesla Model 3 streichen.

Im Idealfall sollte es somit möglich sein, durch den Einsatz von nationalen als auch lokalen Subvention, den Preis des Model 3 von 43.000 US-Dollar auf bis zu 26.500 US-Dollar zu reduzieren. Zu diesem Preis sollte es Tesla mit dem Model 3 möglich sein in den Mainstream-Automarkt Südkoreas einzusteigen, der bisher mit dem Model S und dem Model X nicht zugänglich war. Diese sind derzeit für 91.500 US-Dollar (Model S) und 98.000 US-Dollar (Model X) erhältlich.

Damit, dass Model 3 noch interessant wird, baut Tesla seine Ladeinfrastruktur im asiatischen Land weiter aus. Aktuell gibt es dort  22 Supercharger und 172 Level-2-Ladestationen in Teslas Netzwerk. Zur richtigen Einordnung der Zahlen sei gesagt, dass Südkorea etwas kleiner ist als der Bundesstaat Oklahoma, der lediglich über sechs Supercharger verfügt. Erste Auslieferungen des Model 3 in Südkorea werden voraussichtlich etwa im vierten Quartal 2019 beginnen.

Quelle: Teslarati.com – Tesla Model 3 to start under $27,000 in South Korea amid local, national subsidies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.