Tesla liefert derzeit täglich 1.000 Autos auf dem Weg zum Rekordquartal aus

Tesla auf dem Weg zum Rekord-Quartal
Papuchalka - kaelaimages / Shutterstock.com

Bekanntermaßen hat man sich bei Tesla vorgenommen im Frühjahr/Sommer 2019 ein Rekordquartal hinzulegen. Und wie es scheint, ist man in der Tat auf einem guten Weg. Electrek.co hat Insider-Informationen erhalten, welche aufzeigen, dass Tesla derzeit Autos mit einer Geschwindigkeit von etwa 1.000 Fahrzeuge pro Tag ausliefert.

Vor gut einer Woche hatten wir bereits berichtet, dass der E-Autohersteller neue Rekordwerte bei den „Verkaufszahlen“ erreicht. Des Weiteren wurden den Mitarbeitern neue Boni geboten, um alle Fahrzeuge bis zum Ende des Monats auszuliefern. In einem entsprechenden Anruf mit Vertriebs- und Auslieferungsleitern in Nordamerika wurde der Status bis zum Ende des Quartals besprochen.

Laut Quellen, welche am Anruf teilnahmen, hat Tesla in diesem Quartal bereits 33.000 Fahrzeuge in Nordamerika ausgeliefert. Das Auslieferungsniveau ist bereits nach den ersten beiden Monaten des Quartals extrem hoch, aber Tesla strebt allein im Juni weitere 33.000 bis 36.000 Fahrzeuge in Nordamerika an. Erhebliche Boni sollen fließen, wenn das Ziel erreicht wird.

Für die kommenden sieben Tagen seien fast 7.000 weitere Lieferungen geplant und in der letzten Woche des Quartals werden noch mehr Last-Minute-Lieferungen erwartet, bevor die US-Subventionen für Tesla weiter nach unten gehen. CEO Elon Musk hat per Twitter auch noch einmal dezent daran erinnert. Bis Ende des Quartals gilt es zu kaufen, um von den Subventionen zu profitieren.

Danach sinkt die Subvention auf $1.875 bis zum Ende des Jahres. Sind wir an diesem Punkt angekommen werden Tesla-Käufer keinen Zugang mehr zu einer staatlichen Subvention in den USA haben, es sei denn, das Gesetz ändert sich innerhalb der nächsten 6 Monate.

Auf den Absatz wird sich sicherlich auch die Tatsache auswirken, dass ältere Tesla Model S und X für kurze Zeit mit „unlimitiertem“ Supercharger-Zugang erhältlich sind. Darf man sicherlich nicht unterschätzen, als Marketing-Maßnahme des E-Autoherstellers aus Amerika.

Währenddessen legt man in China bereits die Basis für die Zukunft des Unternehmens. Im Laufe des ersten Tages der Vorbestellungen des Tesla Model 3 „Made in China“ wurde Teslas chinesische Website scheinbar von Traffic überwältigt und zeigte 404 Fehler für Benutzer, die versuchten, auf die Webseite zuzugreifen.

Während eine Reihe chinesischer Social-Media-Nutzer ihre Enttäuschung über den höher als erwarteten Startpreis für das von Gigafactory 3 produzierte Model 3 zum Ausdruck brachten, stieß die Markteinführung des Fahrzeugs dennoch auf breite Unterstützung bei der Tesla- und Elektroauto-Community. Es wird sich zeigen, wie sich Tesla dort langfristig positionieren kann.

Quelle: Electrek.co – Tesla is delivering 1,000 cars a day en route to record quarter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.