Tesla gewinnt LG Chem als Batterielieferant für die Gigafactory 3, Gerüchten zufolge.

Tesla erweitert seine Lieferanten-Basis

Copyright Abbildung(en): Grigvovan / Shutterstock.com

Tesla soll den südkoreanischen Batteriehersteller LG Chem als einen seiner Lieferanten für Gigafactory 3 gewonnen haben. Von dort aus soll künftig das Model 3 und Model Y seinen Weg auf Chinas Straßen finden. Nach Angaben von Bloomberg-Informationen soll LG Chem zunächst Typ 2170 Batteriezellen für das Model 3 produzieren, welches in den kommenden Monaten in China seine Serienproduktion startet.

Des Weiteren soll LG Chem wohl auch einer der Hauptlieferanten für das Model Y werden, welches ebenfalls in der chinesischen Gigafactory gefertigt werden soll. Die Batteriezellen vom Typ 2170 von LG Chem werden angeblich in der Nanjing-Fabrik des Unternehmens produziert, die sich etwa 320 Kilometer westlich von Shanghai befindet. Diese relativ kurze Distanz kommt sowohl LG Chem als auch Tesla zugute, da die aus dem Werk Nanjing produzierten Zellen in relativ kurzer Zeit in die Gigafactory 3 transportiert werden können.

Neben LG Chem befinde sich Tesla auch noch mit dem chinesischen Batteriehersteller Contemporary Amperex Technology Co. Ltd (CATL) im Gespräch, um sich hinsichtlich der Lieferanten breiter aufzustellen. Verständlich, gab Teslas Hauptlieferant für Batterien, Panasonic, doch zu verstehen, dass die beiden Unternehmen nicht genügend Kapazität für den Batterieaufbau haben werden, um die Produktion des Models Y zu stemmen.

Tesla wird neben der Auswahl neuer Lieferanten für seine Akkus noch einen anderen Weg gehen. So teilte  das Unternehmen, kurz nach Bekanntgabe der Quartalszahlen mit, dass man derzeit an einem Plan für einen massiven Produktionshochlauf von Batteriezellen auf Terawattstundenniveau pro Jahr arbeitet. Jedoch wird man nicht, wie zunächst angenommen, die Pläne noch diesen Herbst bekanntgeben, sondern erst im Februar/März 2020. Man darf bei diesem Quantensprung im Produktionsniveau durchaus davon ausgehen, dass der Unternehmenszukauf von Maxwell eine Rolle spielt.

Bestätigt wurde der Deal zwischen LG Chem und Tesla bisher von keinem der beiden Unternehmen.

Quelle: Teslarati – Tesla is tapping LG Chem as battery supplier for Gigafactory 3, claims report

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla gewinnt LG Chem als Batterielieferant für die Gigafactory 3, Gerüchten zufolge.“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo Sebastian…. LG Chem soll doch keine 2170 Batteriezellen liefern, das würde vermutlich für nicht mal 1 Fahrzeug reichen, sondern generell „Batteriezellen vom Typ 2170“. Das ist die Bauform.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Aston Martin erwartet höhere Verkaufszahlen mit Elektroautos
Polestar Servicenetzwerk wächst um weitere Partner
Wie die E-Mobilität und autonomes Fahren das Autodesign verändern werden
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).