Tesla-Gigafactory in Deutschland – für Elon Musk eine Option

Copyright Abbildung(en): Tesla

Der Artikel wurde ursprünglich am 18. Juli 2018 veröffentlicht, hat am 25. April 2019 aufgrund neuer Informationen jedoch ein Update erfahren.

Eine Tesla-Gigafactory scheint laut Tesla-Chef Elon Musk gar nicht so unwahrscheinlich. Interessanter ist da nur noch die Tatsache, dass Musk Deutschland als „erste Wahl“ für ein solches Werk von Tesla in Betrachtung zieht. Er wird sogar noch ein wenig genauer und teilt mit, dass er sich vorstellen könne, dass die Gigafactory an der deutsch-französischen Grenze, in der Nähe zu den Benelux-Ländern Belgien, Niederlande und Luxemburg gebaut werden könnte.

Ergibt durchaus Sinn, zieht man in Betracht, dass das europäische Montagewerk im niederländischen Tilburg angesiedelt ist. Des Weiteren sitzt auch der Maschinenbauer Grohmann, welcher 2016 von Tesla übernommene wurde im rheinland-pfälzischen Prüm, was ebenfalls nicht weit vom Schuss wäre.

In einer deutschen Tesla-Gigafactory könnte das Unternehmen dann sowohl Batterie-Module, als auch Antriebe und ganze Fahrzeuge montieren, was für das Wachstum in Europa langfristig von Vorteil wäre.

Tesla baut derzeit ein Werk in Shanghai, um die kostengünstigsten Versionen von Model 3 und Model Y auf den chinesischen Markt zu liefern und die Logistikkosten im Zusammenhang mit dem Import von Fahrzeugen aus den USA zu senken. Der Autohersteller möchte dasselbe mit einem Werk in Europa tun, um seine europäischen Märkte zu beliefern.

Den Tweet von Musk haben wir nachfolgend für euch eingebettet.

Inwiefern man seinem Tweet Gewicht zusprechen darf ist natürlich fraglich. Aber zumindest scheint es so, als ob sich Tesla, insbesondere Musk schon Gedanken über eine europäische Expansion gemacht hat. Für die deutsche Industrie wäre es sicherlich ein Gewinn, ein eigenes Batteriewerk in Deutschland zu beherbergen. Auch, wenn es nicht den deutschen Automobilern gehört.

Tesla sollte 2017 einen Standort für eine Fabrik bestätigen, aber das ist nie passiert. Es gibt keinen klaren Zeitplan für eine Tesla-Fabrik in Europa. Nichtsdestrotrotz wäre es für Tesla schwierig, gleichzeitig ein weiteres Multi-Milliarden-Dollar-Projekt zu starten. Aber auch nicht unmöglich, wenn sie eine gute Finanzierungsoption finden.

Es besteht kein Zweifel, dass es helfen würde, die Kosten für lokale Fahrzeuge zu senken, aber es würde die Zeit zwischen Produktion und Lieferung drastisch verkürzen, was Teslas Gesamtfinanzen verbessern wird.

Quelle: Electrive.net – Elon Musk favorisiert Tesla-Gigafactory in Deutschland // electrek.co – Tesla is currently considering a factory in Germany

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla-Gigafactory in Deutschland – für Elon Musk eine Option“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Falls man im Handelsstreit mit den USA nicht klar kommt, müssen auch die AMIS mit Zöllen von Europa her rechnen.
Da gibt s nur eines, vor Ort produzieren. Ganz im Gegensatz zu GM die ihre Töchter hier abgestossen haben, werden jetzt neue Innovative kommen.

Hallo es sind jetzt schon 10% zoll auf US-Autos drauf bei einem Handelsstreit könnte dass natürlich noch mehr werden

Diese News könnten dich auch interessieren:

E.ON & VW bringen Plug & Play Schnellladesäule mit 150 kW an den Start
Mit jedem E-Auto sinkt die Nachfrage nach Sprit
Ford schafft 450 weitere Arbeitsplätze für die Massenproduktion des F-150 Elektro-Pick-up
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).