Tesla: Akku-Reichweite sinkt nach einem Software-Update, welches die Langlebigkeit verbessern soll

Reichweite sinkt nach Software-Update bei Tesla

Copyright Abbildung(en): Ivan Marc / Shutterstock.com

Viele Besitzer älterer Tesla Model S und Model X Fahrzeuge melden, dass ihre maximale Reichweite nach einem kürzlich erfolgten Software-Update deutlich sinkt. Bereits Mitte Mai wurde angekündigt, dass Tesla ein Software-Update auf den Markt, das die Langlebigkeit der Batterien des Model S und des Model X verbessert, indem es das Wärmemanagementsystem der Flaggschiff-Limousine und die Batteriepakete des E-SUV optimiert bringt.

Anlass hierfür waren Tesla Model S Fahrzeuge, welche in letzter Zeit, scheinbar ohne äußere Einwirkung, in Brand geraten sind. Electrek erhielt in der vergangenen Woche allerdings vermehrt die Rückmeldung von Tesla-Besitzern, welche über einen signifikanten Reichweitenverlust von 20 bis 49 Kilometer über einen kurzen Zeitraum verzeichnet haben.

Lediglich Fahrzeuge der Model S und X mit 85 kWh Akkupacks, die 2016 eingestellt wurden, scheinen an dieser Stelle betroffen zu sein. Für die meisten Besitzer erfolgte der Reichweitenverlust nach dem Update auf Teslas Software-Updates 2019.16.1 und .2.

Tesla-Besitzer David Rasmussen traf es richtig hart, wie er selbst zu verstehen gab: “Mein 2014er Model S 85 hatte bis zum 13. Mai eine Nennreichweite von 398 Kilometer. Nun, nach dem nächsten Update, fiel es weiter auf jetzt 349 Kilometer. Das ist ein Rückgang von ~11% in 5 Wochen.”

Rasmussen hat die Verschlechterung der Batteriekapazität seines Model S über die letzten ~160.000 Kilometer aufgezeichnet und der jüngste Rückgang ist ganz offensichtlich zu erkennen.

Tesla Model S Reichweitenverlust - David Rasmussen
Copyright: David Rasmussen

Bei seinem lokalen Tesla-Service-Center erhielt Rasmussen lediglich die Auskunft, dass es sich um eine “normale Verschlechterung” des Akkupacks handelt. Gegenüber Electrek gab Tesla jedoch zu verstehen, dass die Reduzierung der Reichweite auf das Software-Update zurückzuführen ist.

Tesla äußert sich dazu und teilte mit, dass das Ziel des Updates darin besteht, “die Batterie zu schützen und die Lebensdauer der Batterie zu verbessern” und es führte zu einem Reichweitenverlust für nur “einen kleinen Prozentsatz der Besitzer”. Aktuell arbeite man aber bereits daran die Auswirkungen des Updates auf die Fahrzeuge dieser Besitzer zu verbessern.

Quelle: electrek.co – Tesla owners see battery range drop after software update to ‘improve longevity’

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).